CD Projekt Red

The Witcher-Schöpfer verlangt zusätzliche Zahlungen vom Entwickler

Der Schöpfer der The Witcher Romane verlangt zusätzliche Zahlungen von Entwickler CD Projekt RED.

Wie viele wissen, basiert die The Witcher Videospiel-Reihe auf den Romanen des polnischen Autors Andrzej Sapkowski. CD Projekt RED sicherte sich sämtliche Rechte daran im Jahre 1997 für einen einmaligen Betrag. Sapkowski lehnte damals eine Beteiligung an den Spielen ab.

Die Videospiele um den Hexer Geralt von Riva wurden zum Megaerfolg für den Entwickler, womit aber damals keiner rechnen konnte. Vor allem nicht sein Schöpfer. Nun verlangt Sapkowski weitere Zahlungen.

Einer durch CD Projekt RED veröffentlichten Pressemeldung zufolge wird vom Autor „eine Zahlung von zusätzlichen Tantiemen über das zwischen ihm und der Firma vereinbarte hinaus gefordert.“

CD Projekt RED sieht die Forderung allerdings als unbegründet an. Man habe das Urheberrecht legal und rechtmäßig erworben, um es beispielsweise in Videospielen verwenden zu können. Alle seinen Verbindlichkeiten sei man also nachgekommen.

= Partnerlinks

30 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. JahJah192 22135 XP Nasenbohrer Level 1 | 02.10.2018 - 17:43 Uhr

    die Forderung kann der Gute sich ganz tief hinten rein pfeffern. Er kanns zwar versuchen, mehr als lächerlich macht sich der eigentlich geniale Autor nicht, ist doch alles damals vertraglich und rechtens geregelt worden.
    Das die Spiele auch so erfolgreich sind ist ja einzig und alleine CD Projekts verdienst!

    ich finds traurig.

    3
  2. Glaskocher 725 XP Neuling | 04.10.2018 - 12:11 Uhr

    Ich habe gelesen dass laut polnischen Recht völlig legitim ist nachzuverhandeln.
    Wenn eine verkaufte Marke mehr Umsatz macht als gedacht.
    Ob das den Sprung von 8000€ auf 14 Mio € rechtfertigt sei dahingestellt.

  3. Don Garnillo 12500 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 04.10.2018 - 12:58 Uhr

    Den Hinweis auf polnisches Recht finde ich interessant!
    Ich kann schon nachvollziehen, dass der Sapkowski nun doch gern einen größeren Teil abbekommen möchte. Er hat in der Vergangenheit aber ja mehrfach betont, dass die Hexer-Spiele absolut von seiner Schöpfung zu trennen seien und dabei eine Arroganz gegenüber digitalen Medien an den Tag gelegt, dass man ihm tatsächlich keinen einzigen zusätzlichen Cent aus dem Erfolg von CD Projekt RED gönnt.
    Trotzdem ist er natürlich ein toller Schriftsteller. Am Hungertuch wird er also eher nicht nagen müssen.

Hinterlasse eine Antwort