Cyberpunk 2077

Cyberpunk ist ein inhärent politisches Genre

Cyberpunk 2077 ist eine Kritik an der Welt in einem inhärent politischem Genre.

CD Projekt RED Quest Designer, Patrick Mills, hat sich im „Official Xbox Magazine“ zu Cyberpunk 2077 geäußert. Dabei geht er auch auf das soziale Umfeld der dystopischen Gesellschaft in Cyberpunk 2077 ein.

„Cyberpunk 2077 ist ein Spiel über Menschen mit Macht an der Spitze der Gesellschaft – und Menschen am Boden mit keiner. Diese Macht kann aus Geld, Hierarchie, Technologie und Gewalt stammen.

Das ursprüngliche Cyberpunk-2020-Setting, wie das Setting der The Witcher-Geschichten, war eine komplexe Kritik des Autors an der Welt, und davor schrecken wir in unseren Spielen nicht zurück.

Andererseits! Ich denke, das ist eines der Dinge, die uns auszeichnen. Für uns bedeutet dies natürlich nicht nur Sex und Gewalt. Wir werden versuchen das Geschehen auf mehreren Ebenen zu verdeutlichen, nicht nur dem Eingeweihten, sondern auch dem Intellektuellen. Cyberpunk ist ein inhärent politisches Genre, und es ist ein inhärent politisches Franchise.

Es ist ein Ort, der der Welt, in der wir leben, auf interessante und komplexe Weise sehr kritisch gegenübersteht und wir hoffen, dass wir das schaffen können. Cyberpunk 2077 handelt von einer Welt, in der eine verschwindend geringe Anzahl von ultra-reichen Individuen an der Spitze der hartnäckigen Machtstrukturen einer zerfallenden Welt herrscht, in der die große Mehrheit der Bevölkerung in einem endlosen Kreislauf von Armut und Gewalt lebt. Wie anders das von unserer Welt ist, hängt sehr von der eigenen Perspektive ab, nehme ich an.“

Mills wollte auch noch einmal die umstrittene Entscheidung ansprechen, warum Cyberpunk 2077 ein Spiel in der Ego-Perspektive ist. Er forderte die Fans auf, in jedem Third-Person-Spiel, inklusive der The Witcher-Titel, mit der Kamera aufzublicken. Dieser Blick auf die gigantischen Wolkenkratzer von Cyberpunk 2077 währen in der dritten Person unmöglich, meinte Mills weiter.

„Es gibt viele Dinge, die wir von der First-Person bekommen und ein Teil davon ist die Nähe der Figur und es fühlt sich so an, als ob man diese Figur belebt. Aber gleichzeitig würde ich auch sagen: Spielt ein Third-Person-Spiel, spielt The Witcher und schaue nach oben. Versucht einfach geradeaus zu schauen. Man wird feststellen, dass das Eintauchen niemals wirklich funktioniert, es fühlt sich nie so an, als ob man nach oben schaut. Es fühlt sich an, als würde man eine Kamera herumbewegen. In Cyberpunk 2077 möchten wir, dass man in der Lage ist, in der Nachtstadt herumzulaufen und die Wolkenkratzer aus Beton, Glas und Stahl zu betrachten – man soll sich fühlen, als wäre man in einem Canyon – und dieser Dschungel frisst einen bei lebendigen Leib. Das ist nur in der Ich-Perspektive möglich.“

= Partnerlinks

6 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Commandant Che 23700 XP Nasenbohrer Level 2 | 30.07.2018 - 12:22 Uhr

    Es gibt meiner Meinung nach eh kaum politische Spiele.
    Wird echt Zeit, dass das Medium Spiele auch politisch und somit auch erwachsener wird.

    2
    • PureDarkness35 30810 XP Bobby Car Bewunderer | 30.07.2018 - 12:26 Uhr

      Dann hast du mir das Problem das dass Spiel direkt aus dem Verkehr gezogen wird wenn es andere Werte und Sichtweisen aufzeigt als von unserer Politik geduldet. Zensur ist mittlerweile ein ernstes Thema geworden und kratzt an unserem demokratischen Fundament.

      4
      • Commandant Che 23700 XP Nasenbohrer Level 2 | 30.07.2018 - 13:09 Uhr

        Da hast du nicht ganz unrecht.
        Aber auf der anderen Seite, wird es mit jeder Restriktion auch umso deutlicher, wie die Politik insgesamt „tickt“.

        Denn die Masse der Menschen ist eben nicht blöd und lässt sich nicht so leicht verarschen.
        Vielmehr ist es so, dass sie sich machtlos fühlen.

        Und je mehr Verbote es geben wird, umso größer wird auch der Widerstand gegen solche.
        Und das sollte uns Hoffnung machen.

        2
        • MeK 187 43735 XP Hooligan Schubser | 31.07.2018 - 07:41 Uhr

          DA muss ich dir leider widersprechen. Die masse der Menschheit ist leider strunz blöde und lässt sich alles vor kauen. Und via social media, Streams und influencern usw. Diktieren was die denken sollen Guck dir mal die Rtl 2 einschalt quoten an 😀😂 das hat sich leider in eine völlig falsche Richtung entwickelt.

      • Rapza624 25405 XP Nasenbohrer Level 3 | 30.07.2018 - 17:48 Uhr

        So schlimm ist es ja bei uns zum Glück noch nicht. Übertriebene Gewalt sowie Nazisymbolik wird zensiert, aber das hat ja nichts mit Politik zu tun.

  2. XLegend WolfX 8010 XP Beginner Level 4 | 30.07.2018 - 16:13 Uhr

    Kann muss es nicht 🤔 gibt genau so Musiker die einen können die anderen nicht. CoD wurde ja zerlegt wenn du zivilisten killst gleich fehlgeschlagen.. Bei Gta könntest du die ganze Straße abmetzeln^^ Das Merkel endboss inneinem fight spiel ist wurde auch nicht verboten 🤣

Hinterlasse eine Antwort