Cyberpunk 2077: Entwickler nimmt Stellung zu Bericht über Fake-Demo, chaotische Zustände und mehr

CD Projekt Red hat sich zum Bericht über Probleme bei der Entwicklung von Cyberpunk 2077 geäußert.

Der Start von Cyberpunk 2077 verlief alles andere als planmäßig und sorgte bei vielen Fans für Enttäuschung. Seitdem ist Entwickler CD Projekt Red mit zahlreichen Konsequenzen konfrontiert, die von Rückzahlungen bis zu möglichen Geldstrafen und Klagen reichen.

Kürzlich erschien ein Bericht von Bloombergs Jason Schreier, welcher die Entwicklungsprobleme des Rollenspiels sowie das Missmanagement und die aktuelle Krise des Studios thematisierte. CD Projekt Red Studio Head Adam Badowski hat nun zu einigen Passagen des Berichts Stellung bezogen.

Badowski zufolge sei die auf der E3 2018 gezeigte Demo kein „Fake“ gewesen und viele der gezeigten Elemente seien auch im fertigen Spiel vorhanden. Zudem erfolge die Entwicklung eines Spiels nicht linear und es habe seinen Grund, warum die Demo als „Work in Progress“ gekennzeichnet gewesen sei.

Des Weiteren vertritt der Bericht die These, dass die „meisten Mitarbeiter“ von CD Projekt Red gewusst hätten, dass Cyberpunk 2077 nicht bereit für eine Veröffentlichung im Jahr 2020 gewesen sei. Badowski gibt in seiner Antwort an, dass Schreier für seinen Bericht mit 20 Personen aus einem Studio mit über 500 Mitarbeitern gesprochen habe und dass dies in keinster Weise „die meisten Mitarbeiter“ repräsentiere.

Bezüglich der im Bericht angesprochenen Kommunikationsprobleme innerhalb des polnischen Studios – nicht polnisch sprechende Mitarbeiter sollen sich unwohl gefühlt haben – merkt Badowski an, dass unternehmensweite E-Mails, Ankündigungen und Besprechungen Englisch voraussetzten und das Studio Mitarbeiter aus über 40 Nationalitäten beschäftige. Dieser spezielle Teil wurde aus Schreiers ursprünglichem Bericht entfernt.

Laut Jason Schreier habe man vor der Veröffentlichung des Berichts CD Projekt Red kontaktiert, diese hätten sich jedoch geweigert Stellung zu den Inhalten zu nehmen und keine Mitarbeiter für Zitate oder Interviews zur Verfügung gestellt.

37 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Captain DohDoh 6800 XP Beginner Level 3 | 19.01.2021 - 17:47 Uhr

    Suspekt … sehr suspekt das alles – hab’s noch nicht gespielt, daher halte ich mich mit meiner Meinung zurück, aber was so geschrieben wird … suspekt, sehr suspekt

    0
  2. Gagac 12560 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 19.01.2021 - 18:11 Uhr

    Die Medien wieder mal. Sie bauschen gerne mal Sachen extrem auf und nennen sie dann „Fakt“. Aus solchen Gründen traue ich seit Jahren keinen Medien mehr, solange es sich um Große/Gewinnorientierte handelt.

    0
  3. [email protected]@- 1260 XP Beginner Level 1 | 19.01.2021 - 20:31 Uhr

    Ach ja, der alte Jason, er war schon häufig als Brandstifter unterwegs, weil sich damit Geld und Reputation verdienen lässt. In Sachen unausgewogene Darstellung ein echter Experte.

    Ich finde das Game auf meinem XSX einfach geil, super Story und Atmosphäre.
    Wenn ich an die Day 0 Versionen von Skyrim und einigen AC Teilen denke, dann kann ich das Geschrei über die Technik nicht verstehen.
    Was mich interessiert ist das Produkt und weniger wie das Management agiert. Wem die soziale, esoterisch Häkeldeckchen strickende und Mattetee trinkende Management Attitüde wichtig ist, der werde bitte Veganer in einer Kommune und kauft ALLE seine Games bitte nur noch im lokalen BioGameShop als Quellcode auf Jute gedruckt, zum selber abtippen auf dem durch das Fahrrad elektrisch versorgten aus Recyclingteilen gebauten Öko PC

    0
  4. greenkohl23 49685 XP Hooligan Bezwinger | 19.01.2021 - 23:08 Uhr

    Wenn du einmal ins Zentrum der Kritik kommst, dann will gleich jeder gewusst haben dass da schon immer was faul war… man wird sicher auch nicht nach Mitarbeitern gesucht haben, die nichts negatives zu berichten hatten 😉

    0

Hinterlasse eine Antwort