Cyberpunk 2077: Entwickler sprechen über die Bedeutung von Diversität und Inklusion

Die Entwickler von CD Projekt Red sprechen über die Bedeutung von Diversität und Inklusion und über die erwachsenen Geschichten in Cyberpunk 2077.

Cyberpunk 2077 Entwickler CD Projekt Red hat Einblicke dazu gegeben, was Diversität und Inklusion für das Studio und für das kommende, mit Spannung erwartete Rollenspiel bedeutet.

In einem Interview erwähnte CEO Adam Kicinski, dass das Entwicklerteam von CDPR Menschen aus verschiedenen politischen und sozialen Bereichen umfasst.

„Unser Team besteht aus allen möglichen Leuten, die sich in rechtlichen, wirtschaftlichen und weltanschaulichen Fragen nach links oder rechts orientieren – ganz zu schweigen von mehreren Dutzend Nationalitäten, mehreren ethnischen Gruppen und vielen LGBT-Personen. Wir sind stolz auf unsere Vielfalt, aber wir sind uns auch bewusst, dass ein effizienter Betrieb aktive Maßnahmen zur Förderung von gegenseitigem Respekt und Toleranz erfordert.“

Adam Badowski, es sei wichtig für das Unternehmen, Vielfalt und Integration zu fördern und zu unterstützen, da dies zu besseren Produkten führen werde.

„In einer Umgebung, in der man einfach man selbst sein kann, wird es einfacher, offene Diskussionen zu führen, Ideen auszutauschen und Meinungen zu äußern – und das bietet einen Ausgangspunkt für viele interessante Aktivitäten. Wenn eine Revolution in den Rollenspielen stattfindet, dann deshalb, weil ein Team von mutigen Frauen und Männern die Kühnheit besaß, diese Ideen zu äußern.“

Badowski erklärte, dass CDPR für Cyberpunk 2077 versucht, den Spielern die Freiheit zu geben, sich mit dem von ihnen geschaffenen Charakter auszudrücken. Die Geschichte zielt darauf ab, „kühn, reif und scharfsinnig“ zu sei.

„Unser Spiel ist ziemlich liberal, wenn es um Geschlechtsmodifikation geht. Das ganze Thema wird als relativ unbedeutend angesehen, verglichen mit dem Bedürfnis, seinen persönlichen Stil auszudrücken – und das sorgt für viel mehr Flüssigkeit. Ich hoffe wirklich, dass Cyberpunk 2077, ähnlich wie die Spiele von The Witcher, alle überraschen wird, wie viele kühne, reife und scharfsinnige Erzählungen durch das Medium Videospiel vermittelt werden können. Ich werde nach der November-Veröffentlichung gerne auf diese Aussage zurückkommen, sobald ich mehr Informationen zur Verfügung habe.“

Abschließend sagte Kicinski, dass die Unterhaltungsindustrie im Allgemeinen Vielfalt unterstützt und begrüßt, auch wenn dies in der Vergangenheit nicht immer der Fall war. Kicinski bemerkte jedoch, dass die Videospielbranche im Besonderen agiler sei als Film, Fernsehen und Musik.

„Wir lernen viel von den Unzulänglichkeiten und Leistungen unserer Kollegen aus der Film-, Literatur- und Musikindustrie und ich nehme an, dass wir bei der Umsetzung bestimmter neuartiger Mechanismen schneller sein werden. Im 20. Jahrhundert entschied sich die hervorragende Schriftstellerin Andre Norton (geborene Alice Mary Norton) dafür, unter einem männlichen Pseudonym zu publizieren, weil ihr Verleger der Meinung war, dass die männliche Leserschaft kein Interesse an weiblichen Fantasy-Autoren haben würde. Bei Videospielen gibt es kein solches Problem.“

Kicinski räumte ein, dass die Videospielindustrie immer noch Probleme hat, darunter die Sexualisierung weiblicher Charaktere. Aber er behauptet, dass diese Probleme jetzt öffentlich angesprochen und behandelt werden, um sie zu ändern.

„Die sexuelle Orientierung befindet sich in einer ähnlichen Lage. Was lange Zeit in den Mainstream-Filmen tabu war, wendet sich nun dem zu, was es von Anfang an hätte sein sollen: Geschichten über menschliche Romantik statt Berichte über den Kampf um das Recht, akzeptiert zu werden.“

Cyberpunk 2077 wird am 19. November 2020 für Xbox One, PS4 und PC veröffentlicht. Upgrades für PS5 und Xbox Series X werden kostenlos erhältlich sein.

25 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Gothza 8300 XP Beginner Level 4 | 11.07.2020 - 11:58 Uhr

    Also an Frauen bzw. Sexualisierung soll’s aber nicht fehlen im Spiel 😛
    Sie könnten ja auch ein ein gleichgeschlechtlichen Club im Spiel haben das keiner benachteiligt wird 😀

    3
    • SPAMTROLLER 7620 XP Beginner Level 4 | 11.07.2020 - 12:50 Uhr

      Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

      Was für eine Posse.

      Und das Feedback auf News zu Cyberpunk ist auf XD sonst ziemlich hoch.

      Warum jetzt nicht?

      1
      • Gothza 8300 XP Beginner Level 4 | 11.07.2020 - 13:33 Uhr

        Ja das stimmt 2 Kommentare ist nicht gerade viel 😅.
        Die Vorreiterrolle haben Sie mit Witcher aber sicher auch nicht :P.
        Lassen wir uns überraschen, war oder ist aber eine komische Aussage von Ihnen 😀

        0
      • dancingdragon75 69795 XP Romper Domper Stomper | 11.07.2020 - 15:38 Uhr

        Weil Wochenende ist..
        weil, was ist Inklusion..
        weil, Diversity?
        weil… ach lasst mich doch in Ruhe!!
        🤣😍

        1
      • I Legend l 380 XP Neuling | 13.07.2020 - 17:42 Uhr

        Mir hängt nichts davon zum Halse raus. Mein Leben ist dadurch auch nicht eingeschränkt oder schlechter, dass das andere Menschen ein friedlicheres Leben leben dürfen. Und wenn man hin und wieder darauf hinweisen muss, dass man kein friedliches Leben leben kann, weil manche Menschen mit ihrer stumpfen Intolleranz tagein und tagaus dagegen arbeiten, kommt man nur zu einem Schluss: Selbst schuld.
        Würdest du dich weniger intollerant verhalten und den Menschen mit LGBT-Hintergrund keine Steine in den Weg legen, müssten sie nicht ständig darauf hinweisen, dass man ihnen Steine in den Weg legt.

        0
    • dancingdragon75 69795 XP Romper Domper Stomper | 11.07.2020 - 15:41 Uhr

      ohne dir zu nahe treten zu wollen..
      Aber ich schwanke zwischen lieb übern Kopf streicheln oder mimimimi 🤔😂

      0
      • I Legend l 380 XP Neuling | 13.07.2020 - 17:44 Uhr

        Dem Kollegen sollte man lieber lieb über den Kopf tätscheln. Aber nicht etwa, weil er Recht hat oder weil man seinen Schmerz nachvollziehen könnte, sondern wohl eher weil man feststellt, dass manche Menschen einem einfach nur Leid tun können. Wenn du siehst, begrenzt der Horizont mancher Menschen ist, kannst du nicht viel mehr tun, als Mitleid bekommen. Be strong! 🙂

        0
  2. Dr. Fred Edison 2120 XP Beginner Level 1 | 11.07.2020 - 16:03 Uhr

    Soll jedes leben wie es möchte, aber aufgrund der aktuellen Situation habe ich nur ein Kind und kann nur hoffen das es recht schnell feststellt was es zu sein schein/ wünscht/möchte oder vielleicht schon ist. Wer erklärt dem Kind bloß später die Welt? Ich bin da raus. Ich hoffe wenigstens, daß der von mir gewünschte Name in etwa seinem Geschlechte gerecht wird. Ich konnte nur mit dem arbeiten was das Krankenhauspersonal dachte….

    0
  3. Testave 49820 XP Hooligan Bezwinger | 11.07.2020 - 16:44 Uhr

    Was diese Entwickler alle niemals verstehen werden: Uns Gamer juckt dieser ganze Dreck zu 99% einfach gar nicht. Wir wollen einfach ein cooles Spiel spielen, mit dem wir Spaß haben, ob das jetzt ein Schwuler, eine Lesbe, ein Schwarzer oder ein Indianer ist – komplett egal. Die einzigen, die über diesen Quatsch dauernd labern sind irgendwelche Medien und Influencer, die Games nur Casual und für irgendwelche Reviews spielen. Also verschont uns mit eurer behinderten Gutmenschen-Politik und gebt uns einfach gute Spiele.

    8
    • Holy Moly 50174 XP Nachwuchsadmin 5+ | 11.07.2020 - 23:54 Uhr

      Genau richtig. 👍

      Gerade in Spielen möchte, (ich zumindest), nicht von irgendwelchem Kram belästigt werden. Darum spiele ich ja. Um dem ganzen gut/böse/diversem Politischen Quatsch mal für ein paar minuten zu entfliehen.

      1
    • Kevpool184 2780 XP Beginner Level 2 | 12.07.2020 - 03:05 Uhr

      Was für ein Glück, dass du nicht repräsentativ für die Gaming Community schreibst. Dein „wir“ ist genauso deplatziert, wie Inklusion und Diversität mit „dieser Dreck“ zu umschreiben. Davon abgesehen hast du nicht mal im Ansatz kapiert, was Kicinski mit seinen Aussagen ausdrücken wollte.

      1
  4. Amokknobi 5780 XP Beginner Level 3 | 11.07.2020 - 17:30 Uhr

    Mir egal welches Geschlecht die Gegner haben. Hauptsache das Gunplay und Trefferfeedback fetzt *pew* *pew*

    2
  5. I Legend l 380 XP Neuling | 13.07.2020 - 17:39 Uhr

    An die Administratoren:

    Würdet ihr bitte, BITTE diesen Kommentarbereich mal aufräumen?
    Ich lese hier diffamierende Kommentare über „Quotentransen“, „Vermischung“ der Genetik, Schlafmenschen, „Quotenneger“ und alles, was das Reichsbürgertum und sonstige Intolleranz-Könige im Jahr 2020 zu bieten hat.
    Ich habe meinen sicher über 10 Jahre alten, inaktiven Account dafür wieder raus gekramt, um hier mein Unverständnis zu äußern. Ihr dürft entsprechende Benutzer gerne auch mit einer Accountlöschung oder temporären Sperre belegen, lieber Z0rn.

    Man kann niemanden für seine hinterwäldlerische Meinung bestrafen, aber das hier kommunizierte Maß an Intolleranz halte ich für nicht akzeptabel. Vor allem nicht unter einer News, die richtigerweise die Bedeutung von Diversität thematisiert.

    0
    • TheMedium 6780 XP Beginner Level 3 | 13.07.2020 - 21:15 Uhr

      Du bist aber auch sehr schnell darin andere Menschen in eine bestimmte Schublade zu stecken, was?

      Toleranz, fängt bei sich selber an. Nicht vergessen 😉

      1
    • Robilein 274085 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 13.07.2020 - 21:19 Uhr

      Das nennt man freie Meinungsäußerung. Wenn es einen stört, das heutzutage die ganze Diversität überall eingequetscht wird, dann ist das so.

      Games spielen bedeutet auch der Realität entfliehen und Spaß haben. Da verstehe ich dann schon die Leute die keine politischen Statements in den Games haben wollen.

      3
      • AlexB9019 8540 XP Beginner Level 4 | 13.07.2020 - 21:37 Uhr

        Freie Meinungsäußerung? Quatsch, gibts doch schon lange nicht mehr 😀
        Bin gerade die Kommentare durch, lese aber keinen Kommentar den er kritisiert, waren alle gesittet:D

        1
        • Robilein 274085 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 13.07.2020 - 21:40 Uhr

          Auch das ja. War kein Kommentar dabei der seinen Kommentar rechtfertigt meiner Meinung nach.

          1
          • AlexB9019 8540 XP Beginner Level 4 | 13.07.2020 - 21:48 Uhr

            Sein Kommentar, war einfach nur Quatsch. Aber er hat mich zumindest dazu gebracht, die ganzen 25 Kommentare durchzulesen 😀

            2
            • I Legend l 380 XP Neuling | 14.07.2020 - 10:18 Uhr

              Wenn mein Kommentar Quatsch wäre, wären hier sicherlich keine Kommentare entfernt worden, hm?

              Traurig, dass ihr bereits so abgestumpft seid, dass ihr das nichtmal bemerkt, was Intolleranz ist und was nicht. Und nein, das Standardargument, das hilflose Menschen immer in den Moment nutzen, funktioniert einfach nicht: Nein, gegenüber Intolleranz muss man nämlich ausnahmsweise mal keine Tolleranz zeigen. Netter gedanklicher Reflex, aber im Endeffekt genauso falsch. Weil es hat nichs mit „Leben und leben lassen“ zu tun, wenn jemand, der alle Privilegien dieser Welt bereits auf seiner Seite hat, anderen das Leben erschwert, die all das nicht haben. Nein, einem Rassisten, der gegen Schwarze hetzt, muss man nicht tollerieren. Nein, einem Idioten, der der LGBT-Bewegung ihre Daseinsberechtigung abspricht, weil ihn das in seinem privilegierten Alltag so stört, muss man nicht tolerieren.

              Ist aber auch echt furchtbar für euch, dass ihr immer wieder daran erinnert werden müsst, dass viele Millionen Menschen einfach nicht so sein dürfen, wie sie sind. Mein Beileid zu eurem harten Alltag. Und dann leugnet ihr auch noch, dass es so wäre und merkt gar nicht, dass genau DA das Problem liegt. So lange es euch nervt, dass bestimmte Menschen genau so behandelt werden möchten, wie ihr es tut… so lange müssen diese Menschen es weiter versuchen. Bis sie irgendwann einmal ein friedliches Leben führen können, in dem sie einfach dazu gehören.

              Da kann der Landpöbel von mir aus sagen, dass er hier nichts sieht, was er problematisch fände… freie Meinungsäußerung und Hetze sind nicht das gleiche. Einem reflektierten Menschen sollte sofort einleuchten, dass Hetze gegen Zitat „Quotenneger“, „Quotentransen“, „Vermischung“ der Genetik, Schlafmenschen, usw. absolut daneben ist und dass Diversität und Inklusion kein „Dreck“, wie hier bezeichnet, ist. Vor allem nicht für all die Menschen, die ihr Leben lang unter euer Ausgrenzung leiden.

              Danke, dass ihr reagiert habt, Xboxdynasty. Gegen Alltagsrassismus und Intolleranz gegenüber Minderheiten – niemand verliert dabei. Um das zu erkennen, muss man aber eine gewisse geistige Reife besitzen, die hier scheinbar einige nicht besitzen.

              0
              • Z0RN 247685 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 14.07.2020 - 10:38 Uhr

                Und damit ist das Thema hier beendet, danke. 🤐

                1

Hinterlasse eine Antwort