Cyberpunk 2077: Executive Editor der BWW Mediagroup erhebt schwere Vorwürfe

Brad Sams von der BWW Mediagroup erhebt schwere Vorwürfe gegenüber Cyberpunk 2077-Entwickler CD Projekt Red.

Nach dem mit einigen Problemen verbundenen Start von Cyberpunk 2077 bot Entwickler CD Projekt Red sogar an, enttäuschten Fans ihr Geld zurückzuerstatten. Zusätzlich wurde ein offizielles Entschuldigungsschreiben veröffentlicht.

Infolge des Schreibens erhebt Brad Sams, Executive Editor der BWW Mediagroup, schwere Vorwürfe gegenüber dem Entwicklerstudio. Wie Sams auf Twitter ausführt, habe CD Projekt Red genau gewusst was es tat. Deshalb habe das Studio Testern keine Keys für die Konsolen-Versionen des Rollenspiels bereitgestellt und ebenfalls nicht erlaubt eigene Ingame-Clips zu veröffentlichen.

Click here to display content from Twitter.
Learn more in Twitter’s privacy policy.

107 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. NGDestiny90 8030 XP Beginner Level 4 | 16.12.2020 - 15:38 Uhr

    Natürlich wird man den Stand des Spiels genau gekannt haben. Da passt es natürlich nur zu gut, möglichst kein Material der schlechten Konsolenfassungen zu zeigen.

    Ich finde es sehr schade für die, die hier Geld für das unfertige Produkt ausgegeben haben. Klar kann man argumentieren, dass das Spiel sicher noch einige Patches bekommt, aber die ersten haben das Spiel sicher schon in die Ecke geworfen und holen es nicht mehr raus. 😉

    Schade auch, dass man sich nicht eingestanden hat, dass das Produkt für die Last Gen-Konsolen einfach unfertig ist. Man hätte einfach noch einmal verschieben sollen.

    0
  2. Muskaphe 4500 XP Beginner Level 2 | 16.12.2020 - 16:03 Uhr

    Welche Firma würde denn was raus geben, was auf jeden Fall mehr Kritik als Positives bringen würde? Das entschuldigt das Verhalten natürlich nicht, aber letztlich bringen die Next Gen und ein starker PC was gezeigt wurde.
    Im Grunde war alles klar und das ganze Szenario zeigt wieder das allgemeine Problem mit Vorbestellungen. Die Leute sind immer so hypet, dass Rekorde gebrochen werden, bevor das Spiel überhaupt auf dem Markt ist und dann kommen wider den Erwartungen 1000 Probleme auf, weil Spiele noch „unfertig“ sind. Alles in allem muss man es jetzt so hinnehmen. CDPR kümmert sich nun wenigstens und damit muss man arbeiten.

    1
  3. Hey Iceman 117005 XP Scorpio King Rang 3 | 16.12.2020 - 17:37 Uhr

    Klar wahr das alles absicht ,sie wussten um denn zustand ihrer Ware und haben alles in der Welt getan um es bis zum release zu verheimlichen.

    0
  4. SturmFlamme 29890 XP Nasenbohrer Level 4 | 16.12.2020 - 17:53 Uhr

    Also ich habe das Spiel gekauft und direkt meinem arbeitslosen Freund gegeben, weil er sich aktuell nicht leisten kann und ich sowieso auf das Series X-Upgrade warten wollte.
    Er hat eine Xbox One S und, wie oben gesagt, aktuell auch die Zeit dafür. Selbst er sagt nach einigen Spielstunden, dass er das Spiel beiseite legt, weil es aktuell keinen Spaß macht.
    Dadurch, dass es am Rande der Unspielbarkeit ist, ist das schon irgendwo Betrug. Das hat nicht einmal Anthem hinbekommen! 😀

    0
  5. TheMarslMcFly 57060 XP Nachwuchsadmin 7+ | 16.12.2020 - 17:54 Uhr

    Mal abgesehen davon dass der gute Mann damit sehr wahrscheinlich, logischerweise, recht hat, wer ist das?

    0
  6. greenkohl23 31800 XP Bobby Car Bewunderer | 16.12.2020 - 21:06 Uhr

    Natürlich wussten Sie was Sie tun. Wenn nicht wäre das ja noch schlimmer. Jedes Unternehmen sollte schon einen Überblick über die Qualität des Produktes haben. Die Frage ist eher, warum man das in kauf genommen hat.

    0

Hinterlasse eine Antwort