Aussagen von Bloomberg’s Jason Schreier zufolge haben einige Entwickler während CD Project RED’s Cyberpunk 2077 Crunch eine 100-Stunden-Woche hinter sich und wirken körperlich ausgelaugt.

Nachdem der Release von Cyberpunk 2077 aufgrund von weiteren Verbesserungsarbeiten nach Bekanntgabe des Gold-Status erneut verschoben wurde, gibt es nun Berichte aus dem Hause Bloomberg, laut denen sich für die Mitarbeiter bei CD Projekt Red seit der Ankündigung des Crunch zum Ende der Entwicklung allerdings nicht viel geändert hat.

Jason Schreier zufolge ist es zwar unüblich, dass Cyberpunk 2077 erneut verschoben wird, allerdings würde sich dadurch für die Entwickler nicht viel ändern, da ein Crunch bis in den Dezember für Post-Launch Verbesserungen geplant war. Er erwähnte noch, dass er hofft, dass selbst die, die sich die Realität noch schön gemalt haben, nun bemerken, was dort gerade alles passiert. Er stünde im Kontakt zu einem aktuellen Entwickler bei CD Projekt Red, der ihm vor Kurzem berichtete, dass er eine 100-Stunden-Woche hinter sich habe, während ein ehemaliger Mitarbeiter das körperlich kranke Erscheinungsbild eines Freundes erwähnte.

Nachdem sich nun die negativen Berichte über die Arbeitszustände bei der Entwicklung von Cyberpunk 2077 häufen, ist immer mehr wahrzunehmen, dass Jason Schreier darauf hinweisen will, dass diese nichts mehr mit den Überstunden zu tun haben, die viele von euch in ihren täglichen Jobs leisten müssen.

Vor allem sticht dies nach den Aussagen Adam Badowskis, CD Projekt Red’s Studiochef, hervor, nach denen man die Entwickler mit Respekt behandeln wolle. Allerdings gestehe man den Entwicklern die Bezahlung jeder einzelnen geleisteten Stunde zu, während 10 % der generierten Einnahmen direkt im Team aufgeteilt werden.

Cyberpunk 2077 erscheint voraussichtlich am 10. Dezember für Xbox One, PS4, PC und Google Stadia während das Release-Datum für die voll optimierten Next-Gen-Versionen noch offen ist.

Das Spiel wird allerdings trotzdem schon mit einigen Performance-Verbesserungen zu Release auf den neuen Konsolen spielbar sein und beispielsweise schnellere Ladezeiten bieten.

45 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Jetshun 4915 XP Beginner Level 2 | 29.10.2020 - 12:11 Uhr

    also nachdem man es nun so oft und so lang verschoben hat und dann noch mal 100h woche einlegt.. selbst schuld.

    genügend zeit hatte man ja.
    wie gesagt, wird storniert und irgendwann im sale geholt.

    0
  2. de Maja 129765 XP Man-at-Arms Onyx | 29.10.2020 - 12:25 Uhr

    Das ist halt schon heftig, da sieht man dann auch noch das Ende und schon wird wieder verschoben und der Crunch verlängert. Das Problem würde nicht bestehen wenn man das Spiel nicht zu zeitig ankündigen würde und ein Releasetag nennen wenn man ganz sicher ist das man in einhalten kann und das ganz ohne Crunch. Wie wäre es auch mal mit einem Schichtsystem. Na ja, ansonsten derselbe Ablauf wie bei Witcher 3.

    0
    • Dementio1 5360 XP Beginner Level 3 | 29.10.2020 - 12:47 Uhr

      Du musst erst mal Leute noch dazu gute Programmierer finden die Schichtdienst mitmachen.

      Würde persönlich auch lieber für einen begrenzten Zeitraum jeden Tag 6 Bezahlte Überstunden machen, als für paar Hunderter mehr Schichtdienst zu schieben.

      Ich bin im Schichtdienst also darf ich brüllen 🦁

      3
      • de Maja 129765 XP Man-at-Arms Onyx | 29.10.2020 - 12:59 Uhr

        Bin auch im Schichdienst 🤷‍♂️ und nun. Bezahlte Überstunden bringen nach der Steuer auch nichts, da kann man lieber so durch die Woche kleckern. Richtig Kohle gibt es eh erst bei Nachtschicht, Sonn- und Feiertagsdiensten. Und da möchte ich auf Garantie keine Überstunden zusätzlich machen.
        Lieber hab ich mehr Freizeit als mich komplett versklaven zu lassen.

        4
        • Dementio1 5360 XP Beginner Level 3 | 29.10.2020 - 18:09 Uhr

          Ich schrieb ja auch nicht von versklaven und zwängen, sondern das man zumindest in Europa kaum gut bezahlte Programmierer finden wird die wegen den paar € mehr in den Schichtdienst wechseln werden. Da ist einfach die Motivation nicht dahinter.

          0
  3. Dementio1 5360 XP Beginner Level 3 | 29.10.2020 - 12:42 Uhr

    100h ist schon ne schön reisserische Zahl.

    Wenn die Stunden nicht bezahlt werden würden wäre das der größere Skandal. Bitte bedenkt das dies sicherlich Gut bezahlte Programmierer sind und die geben Gas.

    Außerdem ist es leicht möglich das sie am Nächsten Game of The Year 2021 arbeiten und das ist etwas was einem selbst und dem Lebenslauf gut tut.

    2
    • Sonnendeck 25465 XP Nasenbohrer Level 3 | 29.10.2020 - 12:51 Uhr

      steht doch im Artikel „Allerdings gestehe man den Entwicklern die Bezahlung jeder einzelnen geleisteten Stunde zu, während 10 % der generierten Einnahmen direkt im Team aufgeteilt werden.“ Witcher 3 hat damals 1mrd Zloty eingebracht, bei 1000 Mitarbeitern wären das pro kopf 100000 Zloty was in Polen schon ne Hausnummer ist und 100 Stunden kann ich mir nicht vorstellen da am Ende noch was sinnvolles rauskommt, es gibt Studien die sagen nach 11 Stunden arbeiten ist das vergleichbar mit 0,8 Promille Alm was die Aufmerksamkeit und Konzentration anbelangt

      2
      • Creasy 5140 XP Beginner Level 3 | 29.10.2020 - 13:47 Uhr

        Ausbeutung wäre es für mich wenns nicht bezahlt wird. 10% Anteil bei einem Spiel mit einem sicherlich sehr langen Lebenszyklus, da kann man sich schon mal eine goldene Nase verdienen.

        0
  4. Arthur0815 7000 XP Beginner Level 3 | 29.10.2020 - 14:11 Uhr

    Lebenszeit ist nicht bezahlbar. Ich war erst nicht begeistert, dass wir Corona bedingt von 40 auf 35 Stunden gehen mussten. Aber inzwischen habe ich mich an die 35 Stunden Woche gewöhnt. Geld kann keine Familienzeit ersetzen und Zeit für Gesundheit/Sport kann man davon auch nicht kaufen. Für mich ist es Sklaverei, was da passiert. Die brauchen einfach eine Gewerkschaft da und ein vernünftiges Arbeitsrecht.

    6
  5. SolidBayer 3160 XP Beginner Level 2 | 29.10.2020 - 14:28 Uhr

    Ich frage mich nur warum sie überhaupt Spiele so früh ankündigen und ein Veröffentlichungsdatum nennen.

    Können sie die Spiele nicht erst fertig entwickeln und dann ein Veröffentlichungsdatum nennen? 😅

    Dann hätten die Programmierer auch nicht so viel Stress und vielleicht bringt das mehr Motivation und somit auch schnellere Arbeit bzw. eine schnellere Fertigstellung.

    1
  6. Ibrakadabra 42110 XP Hooligan Krauler | 29.10.2020 - 14:31 Uhr

    Das ist mal ne Ausbeutung, 100h Crunch die Woche. Das hält keiner durch auf die Dauer.

    0
    • Ash2X 193100 XP Grub Killer Elite | 29.10.2020 - 17:16 Uhr

      Och, frag mal das Krankenhauspersonal, Polizisten, Köche etc die kennen sich damit aus… Da ist das leider auch selten anders. Allerdings nicht in einer relativ überschaubaren Crunch-Time für ein Produkt von denen sie selbst auch profitieren und eine Karriere steht oder fällt.
      Es juckt nur niemanden.

      0
  7. Karamuto 50190 XP Nachwuchsadmin 5+ | 29.10.2020 - 14:47 Uhr

    Der Grund warum sich das überhaupt Menschen antun ist weil der Großteil der Software Entwickler ihren Job lieben, in der Spiele Entwicklung sogar noch mehr obwohl man dort nicht mehr verdient.

    100h sind allerdings wirklich eine Hausnummer.

    0
  8. BLACK 8z 45685 XP Hooligan Treter | 29.10.2020 - 21:49 Uhr

    Mir reicht momentan die 70 h Woche in 4,5 Tagen… 🙈 Das geht mal kurze Zeit aber mittlerweile seit April, da ist man echt gerädert.
    Hoffe da springt genug zusätzlich raus für die Mitarbeiter!

    0

Hinterlasse eine Antwort