Cyberpunk 2077: Mitarbeiter reagieren auf Führung von CD Projekt Red

Das Entwicklerteam hinter Cyberpunk 2077 reagiert wütend und enttäuscht auf die Führung von CD Projekt Red.

Die Veröffentlichung von Cyberpunk 2077, einem der meist erwarteten Spiele, hat dem Spieljahr 2020 in vielerlei Hinsicht die Krone aufgesetzt. Auf der einen Seite haben derzeit vor allem PC-Spieler eines der besten Action-Rollenspiele der letzten Jahre erhalten, welches sich hervorragend verkauft und auf der anderen Seite leiden insbesondere die Basisversionen der Last-Gen-Konsolen unter einer inakzeptablen Präsentation und die gesamte Präsenz des Spiels wird durch Fehlhandlungen der Führungsebene überschattet.

Gegenüber den wütenden Mitarbeitern nahm das Management und der Vorstand erneut die volle Schuld bezüglich irreführender Versprechen, der Veröffentlichung des Spiels und weiterer Dinge komplett auf sich.

Laut Bloomberg kam es zwischen dem Entwicklerteam und Mitgliedern der Führungsetage von CD Projekt Red zu einer angespannten Frage- und Antwort-Runde, welche in Form eines internen Video-Meetings stattfand. Die Mitarbeiter äußerten ihren angestauten Frust über die vom Unternehmen betriebene Geschäftspolitik und über fragwürdige Entscheidungen das Spiel in solch einem fragwürdigen Zustand zu veröffentlichen.

Ein Mitarbeiter ging Berichten zufolge richtig auf die Palme und fragte, ob der Vorstand sich nicht dachte, dass es heuchlerisch sei, wenn man sich die gesamte Prämisse von Cyberpunk 2077 anschaut, die gegen Kapitalgesellschaften und Missbrauch ist, wenn man sich die aktuelle Situation ansieht. Bloomberg veröffentlichte nicht die Antwort, aber sie beschrieben, dass es „schwammig und nicht verpflichtend“ klang.

Eine weitere Konfrontation drehte sich um einen Entwickler, der den fraglichen Vorstand fragte, warum sie der Öffentlichkeit sagten, dass Cyberpunk 2077 „vollständig und spielbar“ sei, besonders jetzt, wo wir den aktuellen Zustand des Spiels und die Nuance des früheren Firmenaufrufs sehen. Der Vorstand antwortete und sagte, dass sie die Verantwortung für dieses irreführende Versprechen übernehmen werden, ein Versprechen, das in der vergangenen Woche mehrfach zitiert wurde.

106 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Fenistir 5540 XP Beginner Level 3 | 19.12.2020 - 21:40 Uhr

    Traurig, dass es jetzt sogar zu solchen Grabenkämpfen zwischen den Entwicklern und dem Vorstand kommt. Kann die Entwickler aber voll und ganz verstehen.

    0
  2. selune1 8180 XP Beginner Level 4 | 19.12.2020 - 22:19 Uhr

    Die meisten erfolgreichen Firmen die „anders“ sein wollen sind es leider nicht…

    0
  3. Bash_Hawk 825 XP Neuling | 19.12.2020 - 22:57 Uhr

    Ich bin ehrlicherweise schon mal gespannt, ob das vielleicht sogar Kündigung mit sich führt, wenn natürlich ein Spiel wie Cyber Punk deutlich an Umsatz einbüßt.
    Da kann unter Umständen noch so oft zitiert werden dass der Vorstand die Schuld auf sich nimmt. Die Entwickler werden jetzt gebraucht um das Spiel gut zu verkaufen und anschließend werden alle kritischen eliminiert.

    0
  4. xXWinchesterXx 6080 XP Beginner Level 3 | 19.12.2020 - 23:26 Uhr

    Der Druck war wohl einfach zu hoch, das Spiel sollte / musste erscheinen. Eine Verschiebung war scheinbar nicht hinnehmbar… Den Entwicklern ist hier aus meiner Sicht auch keinen Vorwurf zu machen. Über eine Veröffentlichung haben am Ende sicherlich nicht sie entschieden

    0
    • David Wooderson 25380 XP Nasenbohrer Level 3 | 20.12.2020 - 12:01 Uhr

      Der Fisch fängt immer am Kopf an zu stinken!
      Soll heißen das Management hat mal wieder Mist gebaut und wie immer wird der Druck nach unten weitergereicht. (wie überall)
      Die Entwickler trifft dabei keine Schuld sondern weil die Bosse es ja unbedingt auf biegen und brechen dieses Jahr zum Weihnachtsgeschäft rausbringen mussten.
      Es war eben den lieben Investoren und Aktionären für dieses Geschäftsjahr versprochen.

      0
      • benkly 860 XP Neuling | 21.12.2020 - 21:12 Uhr

        Mach den Kopf vom Fisch weg und den Rest soll MS übernehmen, dann ist Ruhe und die zukünftigen Games taugen dann auch was ab Release 😉

        0
  5. Moe Skywalker 16160 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 19.12.2020 - 23:44 Uhr

    Ich hoffe da fängt sich wieder alles. Habe echt Angst um Witcher 4. Wahrscheinlich wird das alles auch zu sehr aufgebauscht.

    0
  6. Ranzeweih 66565 XP Romper Domper Stomper | 20.12.2020 - 05:33 Uhr

    Oh, das ganze enrwickelt sich echt zu einem Drama. Ich hoffe, die Firma zerbricht daran nicht, aber ich denke, mit der Zeit fängt sich das schon wieder.

    0
  7. GrayHawk48 14465 XP Leetspeak | 20.12.2020 - 11:53 Uhr

    So demontiert sich das Unternehmen nun selbst… Schade. Mal schauen, wie viele Entwickler das Studio verlassen.

    0
  8. Abyssinator 1400 XP Beginner Level 1 | 20.12.2020 - 20:08 Uhr

    Ist leider ein viel zu häufiges Problem bei Hierarchien.
    „Oben“ sitzen viele Idioten, die alles besser wissen und viel zu viel Kohle einstecken und die „unten“ müssen es dann ausbaden wenn es Probleme gibt, auch wenn sie nach oben hin bei gewissen Entscheidungen ihre Zweifel aussprechen und kein Gehör fanden.

    Wenn in der Führungsriege einer etwas verkackt, wird er vielleicht gefeuert, bekommt aber eine dicke Abfindung und baut bei der nächsten Firma den selben Mist.

    0
  9. JonnyD 2760 XP Beginner Level 2 | 20.12.2020 - 20:29 Uhr

    Richtig traurig sowas. Ich war stark davon überzeugt dass CDPR anders ist als die anderen großen Publisher, aber augenscheinlich muss anders nicht gleich besser sein…

    0

Hinterlasse eine Antwort