Cyberpunk 2077: Release-Verschiebung wird Crunch-Phase nicht reduzieren

Die Release-Verschiebung von Cyberpunk 2077 wird die Crunch-Phase nicht reduzieren, aber man versucht sie so gering wie möglich zu halten.

Als bei der Investorenkonferenz von CD Projekt Red bekannt wurde, das man Cyberpunk 2077 um vier Monate verschieben würde, bestätigte der Entwickler, dass man die Mitarbeiter um mögliche Überstunden gebeten hätte, um das langersehnte Spiel pünktlich am 17. September herauszubringen zu können.

Das Team hatte nachgefragt, ob eine Crunch-Phase nötig wäre, um das Spiel zu beenden. Dazu äußerte sich der CEO von CD Projekt Red, Adam Kicinski und meinte, dass man erwarte, dass das man länger arbeiten müsse. Dennoch sollte es möglich sein „Crunch“ auf ein Minimum zu reduzieren.

Cyberpunk 2077 wurde vom 16. April auf den 17. September 2020 verschoben. Dazu wurde bekannt gegeben, dass der Multiplayer-Part des Spiels nicht vor dem Jahr 2021 fertig wird.

37 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort