Cyberpunk 2077: Spieler kriegen ihr Geld zurück, Entwickler entschuldigt sich für katastrophalen Zustand und kündigt Patches an

Die Entwickler von Cyberpunk 2077 haben sich für den katastrophalen Zustand des Spiels auf den Last-Gen-Konsolen entschuldigt.

Besitzer einer Xbox One oder einer PlayStation 4, die das neue Cyberpunk 2077 gekauft haben, sind zum Großteil äußerst über den katastrophalen Zustand des Spiels verärgert. Etliche Beschwerden wurden bereits eingereicht und unzählige Spieler verlangen ihr Geld zurück. Microsoft und Sony haben zusammen mit CD Projekt Red verkündet, dass alle ihr Geld zurückbekommen sollen, wenn sie mit dem aktuellen Zustand von Cyberpunk 2077 unzufrieden sind.

Vor allem aber sind Spieler verärgert, dass CD Projekt Red den aktuellen Zustand von Cyberpunk 2077 auf der Xbox One und der PlayStation 4 nie gezeigt hat und selbst Testern mit NDAs vorgeschrieben hat, lediglich die PC-Version zu zeigen, bzw. ausschließlich zu testen. Der Schaden ist groß, die Beschwerden weltweit zu vernehmen und der Aktienkurs ist um 29 Prozent gefallen. Vor allem aber sind viele Spieler enttäuscht darüber, dass CD Projekt Red in ihren Augen den Zustand von Cyberpunk 2077 auf den Last-Gen-Konsolen bis zum Release-Tag vertuscht hat und sozusagen ins offene Messer laufen ließ.

Das Unternehmen entschuldige sich in einem offenen Brief für den schlechten Zustand von Cyberpunk 2077 auf den Last-Gen-Konsolen. Außerdem kündigte man einen ersten großen Patch in der kommenden Woche, für Januar und einen weiteren für Februar 2021 an.

172 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. j0un3s 40060 XP Hooligan Krauler | 15.12.2020 - 08:44 Uhr

    Ist wirklich schade für die Last-Gen Leute.
    Mal schauen was die patches so bringen 🙂

    0

Hinterlasse eine Antwort