Cyberpunk 2077: Update 1.1 fügt schweren Bug hinzu

Mit dem neuesten Cyberpunk 2077 Update wurde auch ein neuer schwerer Bug zum Spiel hinzugefügt.

Vor dem Patch ist nach dem Patch! So geht es auch den Entwicklern bei CD Projekt Red und dem neuen Rollenspiel Cyberpunk 2077.

Nachdem bereits das Update 1.1 für Cyberpunk 2077 ausgerollt wurde, stellten zahlreiche Spieler einen schwerwiegenden Bug fest, bei dem eine bestimmte Schlüsselsequenz nicht ausgelöst wird.

CD Projekt Red arbeitet aber schon an einem Hotfix zum Patch 1.1 von Cyberpunk 2077 und gibt bekannt:

„Wir untersuchen derzeit das Problem, dass das Gespräch mit Takemura während der Quest ‚Down on the Street‘ möglicherweise nicht beginnt.“

„Für eine mögliche Abhilfe führen Sie die folgenden Schritte aus (beachten Sie, dass ein früherer Gamesave erforderlich ist):

– Laden Sie einen Gamesave, bevor Takemura und V das Büro von Wakako verlassen.
– Beenden Sie sofort das Gespräch mit Takemura außerhalb des Büros
– Direkt nach dem beendeten Gespräch und wenn die Quest aktualisiert wurde, überspringen Sie 23h.
– Schauen Sie, ob der Holocall ausgelöst wird und der Dialog mit Takemura beginnt“

58 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Gaminator 2340 XP Beginner Level 1 | 26.01.2021 - 00:09 Uhr

    Das Spiel werde ich mir wohl nicht vor dem Sommer zulegen.. (sofern es bis dahin überhaupt möglichst fehlerfrei ist)

    0
  2. GH0STRACER 42640 XP Hooligan Schubser | 26.01.2021 - 02:38 Uhr

    Nur noch peinlich! Bin ich froh, dass ich das Spiel bis jetzt ausgelassen habe. Hoffentlich kommen bald auch wieder positive News.

    0
  3. Duranir 3200 XP Beginner Level 2 | 26.01.2021 - 02:57 Uhr

    Japp. Wie Wallow es geschrieben hat. Jeder soll sofort sein Geld zurück verlangen. Egal wie viel Stunden ihr schon damit verbracht habt. Und holt es erst, wenn es fast nichts mehr kostet. Nur so wird ein Zeichen gesetzt. Damit sich ja kein einziges Studio mehr erlaubt, was anderes als Fortsetzungen, ideenlosen Einheitsbrei und möglichst soliden Mainstream Mist zu entwickeln. Den Studios muss endlich Mal klar gemachtwerden, dass innovative Ideen, Experimente und neue Kurse bestraft werden. Neue Pfade zu gehen ist schwierig und langwierig. Ein Weg voller Stolpersteine und Fehler. Die Masse will doch nur das, was sie bereits X Mal gesehen hat.
    Also bestraft diese dummen (mutigen) Entwickler für ihre lange Arbeit. Sorgt dafür, dass sie alle ihren Job verlieren und mit ihren Familien in den Ruin getrieben werden! Auf dass es nur noch CoD, FiFa und Co geben wird!
    Seid ihr aber zufällig sozial eingestellt und wisst in etwa, was da für eine Arbeit drin steckt und welches Risiko sie eingegangen sind, dann ignoriert was vorgeschlagen wurde… Wartet ab und freut euch, wenn es besser wird. Und falls ihr noch einen Funken Anstand und Ehegefühl habt, ignoriert es ebenso…

    2020 hat das wahre Gesicht vieler Menschen offenbart. 2021 sieht man nur noch hässliche Fratzen der Gesellschaft. Da fragt man sich langsam, ob die Menschheit es verdient hat, sich von Corona zu erholen…

    4
      • Sobta 520 XP Neuling | 26.01.2021 - 05:06 Uhr

        Ein wenig aber hm muss halt über dramatisch sein.

        Ich Kürze es Mal das Spiel ist ein Bug Ansicht, ist nicht das Geld wert und naja ist irgend wie wie jedes andere Openworld Game da draußen. Zwar hat es ein paar Funktionen die andere MMORPG nicht haben aber Skyrim ist trotzdem besser und auch wenn es Bugs hat naja es passt halt. Bei Cyberdug (oh wie ordinär) ist es ein halb Hinge****** schei** die einfach nicht funktioniert. Oh das war länger als erwartet egal, wollte mich nur mitteilen.

        0
    • Karamuto 79290 XP Tastenakrobat Level 4 | 26.01.2021 - 06:51 Uhr

      Bleib mal schön aufm Teppich. Das hat nichts mit Innovation zu tun, wenn ein Spiel auf den „alten“ Konsolen einfach nicht spielbar ist. Ich versteh nicht ganz was du erwartest, sollen nun Leute ihr Geld CDPR „spenden“ für ein qualitativ minderwertiges Produkt nur damit dieses Multi Millionen Unternehmen nicht darunter leiden muss?

      Nein, man kann bei dieses Firmen nur auf eines vertrauen und das ist, dass sie unser Geld wollen. Und hier die Corona Keule am Ende zu schwingen und zu implizieren, dass Leute es verdient hätten an der Krankheit zu sterben ist mal vollkommen daneben.

      3
      • Duranir 3200 XP Beginner Level 2 | 26.01.2021 - 14:39 Uhr

        Man kann aber auch mehr reininterpretieren und es so auslegen wie es einem gerade passt.
        Der Aufruf, dass alle jetzt das Spiel zurückgeben sollen und es sich dann später für lau wieder zu holen, obwohl da eine Menge Arbeit drin steckt und die Entwickler jetzt nachträglich noch viel mehr reinstecken müssen, ist von egoistischen Denken nur so überzogen.
        Und genau darum geht es. Jeder macht Fehler. Deren größter Fehler war es ALLEN Recht machen zu wollen. Auf den alten Konsolen zu releasen und dem Druck nachzugeben, dass die „Fans“ alles so schnell wie möglich wollen, waren 2 gut gemeinte Fehler, die denen nun fast jede freie Minute angekreidet werden. Wer darf es ausbügeln? Nicht die Führungsebene. Die, die vorher schon massiv unter Druck standen. Die eigentlichen Entwickler.
        Und ja sie sind ein riesen Unternehmen… Aber wenn dem „Aufruf“ gefolgt wird, wer bekommt es ab? Die die entschieden haben? Wie bei jedem großen Unternehmen fällt die Sch**** von oben nach unten.
        Und bei solchen Verlusten werden gerade DIE finanzielle Einbußen und Kündigungen hinnehmen müssen.
        Gute Motivation um überhaupt noch weiter daran arbeiten zu wollen oder?
        Und wegen der Corona Keule. Schrieb ich irgendwo, dass es gewisse Menschen verdient haben zu sterben? Hm… Nope.
        Kam eine Andeutung, dass bestimmte Menschen daran sterben sollten? Definitiv auch nicht.
        Schon lustig wie sich bei rhetorischen Fragen manche direkt angegriffen fühlen.
        Letzter Satz war ein Satz der oftmals gestellt wurde:
        „Verdient es die Menschheit gerettet zu werden?“
        Vielleicht hätte ich es so schreiben sollen, um weniger Angriffsfläche für jene bieten zu können, die es blumiger wollen. Oder sich generell angegriffen fühlen, was aber das grundlegende Leid des Schreibens ist. Deswegen hab ich mir auch angewöhnt ausführlicher zu schreiben, um weniger Freiraum für Eigeninterpretationen zu geben.

        Gehöre selbst zur Risikogruppe. Meine Großmutter starb an Corona. Meine Schwiegermutter gehört ebenso dazu. Also betrifft es mich und mein Umfeld direkt. Schaut man sich die neuste Entwicklung an, erwischt es mich mit hoher Wahrscheinlichkeit eh früh genug. Also lass bitte solch Unterstellungen und Auslegungen 😑
        Ich bin inzwischen einfach nur noch enttäuscht, wie sich viele verhalten, ohne wirklich darüber nachzudenken. Gerade Online.
        Ja ich schreibe scharf. Aber greife nie persönlich an.
        Hoffe, das wäre klar gestellt.
        Und hoffe, dass sich der ein oder andere mehr darüber Gedanken macht, wen man wirklich damit abstraft und in welche Richtung es sich wirklich entwickelt, wenn man das „geforderte“ Zeichen setzt.
        (Falls das überhaupt gelesen wurde, worauf sich das alles bezog. Und es nicht editiert oder gelöscht wurde).

        0
        • Karamuto 79290 XP Tastenakrobat Level 4 | 26.01.2021 - 18:07 Uhr

          Hmm vielleicht war ich da auch etwas voreilig im Eifer des Gefechts. Das las sich in dem Moment halt die mich eben so, aber nach deiner zweiten Ausführung ist es im einiges klarer geworden.

          Das geht L geht an mich 😐

          1
          • Duranir 3200 XP Beginner Level 2 | 26.01.2021 - 19:43 Uhr

            Das meinte ich mit falsch verstehen beim Schreiben. 🙂 Tut mir Leid, wenn ich zuviel Spielraum geboten hab. Schreib immer vom Smartphone aus und verliert dann hin und wieder den Überblick. Wollte und will niemanden auf den Fuß treten 🙂

            0
            • Karamuto 79290 XP Tastenakrobat Level 4 | 26.01.2021 - 19:51 Uhr

              Alles gut Missverständnisse in Textform lassen sich aus meiner Erfahrung heraus nahezu gar nicht verhindern. Egal wie sehr man sich auch bemüht. 😂

              1
  4. j0un3s 41240 XP Hooligan Krauler | 26.01.2021 - 06:38 Uhr

    Also ich habe das Spiel noch bei mir auf der Series X, habe zwar erst eine Hand voll Spielstunden, aber hole mir mein Geld trozdem nicht wieder.! Es wird schon irgendwann fehlerfrei laufen, auch wenn es noch lange dauert, aber das ist mir zurzeit egal, habe genug anderes zutun 😀 .

    5
    • da.Krem0r 13860 XP Leetspeak | 26.01.2021 - 07:20 Uhr

      Geht mir exakt genau so.

      Klar ärgert mich das alles auch, aber Sensors shcon alles gut werden irgendwann 🙂

      2
    • DonPapa190 15280 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 26.01.2021 - 13:22 Uhr

      Genauso hab ich’s auch gemacht. Abgesehen von den Bugs, bin ich dennoch begeistert und überzeugt von Cyberpunk 👍🏻

      1
    • Duranir 3200 XP Beginner Level 2 | 26.01.2021 - 14:42 Uhr

      Eben. Mich ärgert es auch. Aber kann man nun eh nix ändern. Außer zum Schlechteren.
      Hab’s aktuell auch pausiert. Gibt noch soviel andere Dinge auf der Welt, da muss man sich nicht auf den hatetrain einlassen. 😅

      1
  5. Linkie 28280 XP Nasenbohrer Level 4 | 26.01.2021 - 08:07 Uhr

    Also ich habe jetzt Cyberpunk auf die Seite gelegt und wird erst frühestens Dezember 2021 gespielt. Kommt ja bis dort hin genug zum zocken.

    1
  6. Slus3hy 540 XP Neuling | 26.01.2021 - 13:18 Uhr

    Das Spiel hat zwar ein Paar viel aber insgesamt ist es gut spielbar. Ich habe mir das Spiel selber gekauft und ich persönlich fande die wenigen Bugs die ich hatte überhaupt nicht störend.

    0
  7. Mass1vePlay 4520 XP Beginner Level 2 | 26.01.2021 - 22:59 Uhr

    Das es angesichts der Größe des Spieles bei Patches zu weiteren Problemen kommen kann, nun, dass ist halt so. Deswegen muss man nun nicht den Knüppel raus holen. Zumal gerade die Entwickler am wenigsten dafür können. Das sind nämlich die armen Schweine die nach all den Überstunden jetzt trotzdem weiter Tag und Nacht buckeln müssen, nur weil das Management versagt hat. Und wer das nicht versteht und trotzdem nur haten kann, dem wünsche ich demnächst auch mal einen Burnout. Da sitzen immer noch Menschen an dem Projekt. Menschen die zur Zeit ihre Familien so gut wie nie zu Gesicht bekommen, völlig unter Stress stehen und am Rande der Belastbarkeit arbeiten um das Spiel zu richten.

    0

Hinterlasse eine Antwort