Destiny 2: Bungie Foundation startet Game2Give-Spendenaktion

Bungie Foundation versammelt Destiny 2-Spieler für die Wohltätigkeitsinitiative Game2Give zugunsten von Kinderkrankenhäusern.

Die Bungie Foundation hat ihre Game2Give-Online-Spendenaktion gestartet und möchte möglichst viele Hüter mobilisieren, um Spenden für Kinder in Kinderkrankenhäuser in den Vereinigten Staaten zu sammeln. Die Game2Give-Spendenaktion läuft bis zum 13. Dezember und hat sich ein Ziel von 2 Mio. USD gesetzt.

Game2Give ist ein internationales Charity-Event, das exklusive Belohnungen und Livestreams für Millionen an Destiny-Fans weltweit bereithält. Die Bungie Foundation ist die Game2Give-Partnerschaft mit Children’s Miracle Network Hospitals eingegangen, um die Verletzlichsten unter uns zu unterstützen.

Hüter, die gerne mithelfen möchten, können sich ab sofort bis zum 13. Dezember für ihren eigenen Destiny 2-Spendenmarathon-Stream registrieren. In Deutschland nehmen u.a. bereits NeoxProject, BadBeard und Quasselquantic am Event teil. Den Event-Zeitplan gibt es hier.

Besonders großzügige Hüter erhalten exklusive Belohnungen:

  • Für eine 25 USD-Spende gibt es das 2019-Nebelblüten-Abzeichen und die Vergoldete Geist-Hülle.
  • 50 USD-Spenden erhalten die oben genannten Items sowie zusätzlich das neue ‚Wächter des Lichts‘-Abzeichen.
  • Ab einer 100 USD-Spende besteht außerdem die Chance, Items aus dem Bungie Prize Pool zu gewinnen, darunter Destiny 2: Jenseits des Lichts Digital Deluxe Editions und physische Destiny 2: Jenseits des Lichts Deluxe Editions.

Zusätzlich kooperiert Bungie mit der Online-Spenden-Plattform Omaze, um Hütern auf der ganzen Welt die Chance zu geben, 20.000 USD für den Bau des ultimativen Gaming-Rigs zu gewinnen und gleichzeitig die Game2Give-Kampagne zu unterstützen.

Die Bungie Foundation setzt alles auf die Hüter und ist dankbar für die vielen Spenden und die Unterstützung, die überall für Lächeln, Freude und Hoffnung bei kleinen Lichtern sorgt.

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Darkblader27 2160 XP Beginner Level 1 | 03.12.2020 - 11:03 Uhr

    Irgendwie hat Destiny 2 für mich so den Reiz verloren, dass selbst diese Info nur noch leicht bemitleidend wirkt aufmerksamkeit zu bekommen. Obwohl ich den guten Aspekt der Sache auch nicht unterschätzen will…

    0
    • doT 53780 XP Nachwuchsadmin 6+ | 03.12.2020 - 11:15 Uhr

      Was solche Spendenaktionen angeht, können viele Companies sich was bei Bungie abschneiden und ist weit weg von „Aufmerksamkeit“

      1
  2. De4thsp4nk 52504 XP Nachwuchsadmin 6+ | 03.12.2020 - 11:05 Uhr

    Naja die Spielerzahl von destiny 2 ist noch verdammt gross das haben die nicht wirklich nötig Aufmerksamkeit zu erhaschen

    1
    • ibims 17975 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 03.12.2020 - 11:25 Uhr

      So gross ist die auch wieder nicht.
      Soweit ich weiss werden immer noch chareinloggzahlen gezahlt und nicht Accounts die spielen seitens bungie ansagen.
      Und wenn man sich mal überlegt wie destiny aufgebaut ist und wieviel Zeit die Leute investieren muessen um maxle elbzu werden, bzw ihre weeklies fuer alle chars ist die Zahl der gespielten Stunden auch eher mager im Vergleich zu vielen anderen Spielen.
      Was bungie schon immer könnte ist gross rumtoenen, in Realität siehts aber deutlich anders aus.
      Da ist n härter Kern von unbelehrbaren fanboys die alles machen und da sind n Haufen f2p Spieler die vieleicht mal 1-5 Stunden die Woche reinschauen. Und das macht halt zahlen.
      Bungie war immer schön Verfechter von geringste Aufwand mit maximalem Gewinn. Siehe everversum und der angeblichen Begründung warum es geschaffen wurde sowie der änderungen die dran vorgenommen wurden; siehe Inhalt der addons wenn man mal reine Spielzeit bis man alles durch hat ohne timegates und endlosen wiederholen; siehe recykelten content usw.
      Und siehe gamepass als paradebeispiel.
      Das ding ist nicht ohne Grund darin und ms hat da deutlich draufgezahlt, was aber auch einen grossteil der Spieler ausmacht.
      Naechste seasson ist dann wieder Flaute weil die Leute keinen Bock mehr haben und es wird mit jeder seasson weiter nach unten gehen bis das naechste addon kommt.
      War die letzten Jahre nicht anders und mit jedem addon so d eigentlich immer weniger Spieler die den ganzen Mist noch mitmachen

      0
  3. thekidrocker 36830 XP Bobby Car Raser | 03.12.2020 - 11:13 Uhr

    Destiny hab ich in der Free-Phase eine Zeit lang sehr lang gezockt, aber ist mir auf Dauer zu eintönig und zu oft das Gleiche, deinstalliert und kommt auch nicht wieder drauf.

    0
  4. TCW Sam Vimes 18090 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 03.12.2020 - 11:24 Uhr

    Der zynische Teil meines Ichs fragt sich immer, wie viel von den Spenden kommen an und wie viel versandet in der Administration. Leider wird in den USA (und auch bei uns) damit auch ein gutes Geschäft gemacht. Nicht dass ich Bungie etwas unterstellen möchte, aber ich bin sehr vorsichtig geworden wohin ich spende.

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/milliarden-fuer-gute-zwecke-spenden-ist-in-den-usa-zu-einem-irren-geschaeft-geworden-1.3796742

    0
    • ibims 17975 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 03.12.2020 - 11:31 Uhr

      Is reines Marketing, schon seit jahren.
      Wenn 1000 Leute spenden kommt genauso viel an wie als wenn 1000 eure an bungie spenden. Der Unterschied ist das bungie in der Presse fuer nicht mal 1 Stunde Aufwand {schade, skins etc} sich öffentlich profiliert und es genug Leute gibt die auf den zug aufspringen. Und theoretisch kann bungie den ganzen scheiss sogar noch steuerlich absetzen und steht am Ende noch besser da

      0
  5. Lillytime 34420 XP Bobby Car Geisterfahrer | 03.12.2020 - 11:48 Uhr

    Über Sinn und Unsinn solcher Aktionen kann man streiten. Ich finde es aber gut, dass Gamer „angestoßen“ werden für einen guten Zweck zu spenden, wenn man denn auch will.

    0
  6. Lp obc 16295 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 03.12.2020 - 11:53 Uhr

    Bungie macht da schon viel, habe die letzte Spendenaktion auch unterstützt 🙂

    1
  7. Weenschen 32605 XP Bobby Car Schüler | 03.12.2020 - 12:06 Uhr

    Wir haben aber genug Spendenaktionen im eigenen Land. Gerade vor Weihnachten. Das nächste Kinderdorf ist nie weit…

    0
  8. Duranir 3040 XP Beginner Level 2 | 03.12.2020 - 12:22 Uhr

    Mein Vater hat damals auch Jahre lang für eine Kindernothilfe gespendet. Dann kam raus, dass das meiste Geld bei denen in die eigene Tasche gewandert ist. Bin auch vorsichtiger geworden. Gerade bei allem aus den USA… Allein was ich da über meine Arbeit bei FedEx mitgekriegt hab, was da teilweise abgeht mit Spendengeldern…
    Und ja in erster Linie ist es für Bungie gewisse Eigenwerbung. Die Führungspositionen müssen ja rechtfertigen, dass alles was sie tun dem Unternehmen in erster Linie was bringt.
    Wohltäter sind immer noch eine Wunschvorstellung vieler Leute. Gerade heutzutage.

    0

Hinterlasse eine Antwort