Devil May Cry 5: Special Edition: PlayStation 5-Version zum Start mit Raytracing, Xbox Series X muss warten

Während die PlayStation 5-Version von Devil May Cry 5: Special Edition bereits zum Start über Raytracing verfügt, wird das Feature auf der Xbox Series X per Patch nachgereicht.

Devil May Cry 5: Special Edition wird pünktlich zum Start der Xbox Series X und PlayStation 5 digital erhältlich sein. Während Spieler beider Konsolen den Action-Titel in 4K und mit hoher Framerate genießen können, schauen Xbox Series X-Besitzer in Bezug auf Raytracing zumindest vorerst in die Röhre. Zwar ist das Feature auf der PlayStation 5 bereits zum Start verfügbar, für die Xbox Series X wird es allerdings erst nach der Veröffentlichung per herunterladbarem Patch nachgereicht.

Zudem wird in den Modi Legendary Dark Knight und Turbo das Raytracing des Spiels automatisch abgeschaltet. Auch eine Bildwiederholungsrate von 120 FPS wird in den beiden Modi nicht verfügbar sein. Grund dafür soll die Priorisierung auf die Objektwiedergabe sein.

Außerdem wurde Virgil als neuer spielbarer Charakter für den Story-Modus und den Bloody Palce-Modus bestätigt.

Devil May Cry 5: Special Edition erscheint pünktlich zum Launch der jeweiligen Konsole digital für Xbox Series X|S und PlayStation 5.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


46 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ibrakadabra 104210 XP Elite User | 19.09.2020 - 13:31 Uhr

    Dafür wir das Spiel auf der Xbox Series X wohl mit RT nicht nur in „cinematical“ 4k und 30fps laufen. Denn sie hat dank dem größeren Chip mehr RT-Leistung und durch Direct ML, VRR, VRS kann das Spiel auch die 60fps packen und das Spiel lebt von flüssiger Bildrate. 30fps sind eigentlich unspielbar bei diesen Reihe, genauso als wenn man ein Fighting Game spielt. Es kommt auf die haargenaue Eingabe bei dem schnellen Action-Gameplay an.

    0
    • Ibrakadabra 104210 XP Elite User | 19.09.2020 - 13:44 Uhr

      Edit: Vergessen oben die PS5 dahinter zu setzen, denn die Version schafft nur 30fps mit aktivierten Raytracing. 😉

      0
  2. Ibrakadabra 104210 XP Elite User | 19.09.2020 - 13:35 Uhr

    Hat sich Sony selbst bei einem Feature so eine Art „Vorzug“ gesichert… na wenn es zeitig nachgeliefert wird, und es kommt ja so oder so zwei Tage vor der PS5-Version raus. Kann man das noch verschmerzen, blöd ist es trotzdem.

    1
  3. ghostskills82 2240 XP Beginner Level 1 | 20.09.2020 - 08:24 Uhr

    Denke nicht, dass es was mit Zeitexklusivität zu tun hat, denn sonst hätte man (Sony) gleich den ganzen Release zeitexklusiv gekauft. Die Entwickler werden nur nicht rechtzeitig fertig.

    Ohnehin sollte man bei solchen Spielen auf Grafikdetails zugunsten hoher Framerate verzichten. Lieber 120fps und fantastische Frametimes, blitzschnelle Reaktion und geringer Inputlag anstatt 4k30 und Raytracing. Muss jeder selber wissen ob er Optik oder Gameplay bevorzugt. Grafikoptionen (Freiheit selbst zu entscheiden) fehlen schon immer auf Konsolen.

    0

Hinterlasse eine Antwort