Devil May Cry 5: Xbox Series S erhält kein Raytracing

Die Special Edition von Devil May Cry 5 erhält auf der Xbox Series S kein Raytracing. Gründe nannte Capcom nicht!

Vonwegen Special Edition! Capcom hat offiziell bekannt gegeben, dass die Devil May Cry 5 Special Edition auf der Xbox Series S kein Raytracing unterstützen wird, obwohl die Konsole die technischen Voraussetzungen dafür bietet.

Ebenso wurde im Vorfeld bekannt gegeben, dass die Devil May Cry 5 Special Edition zuerst auf der PlayStation 5 Raytracing-Effekte spendiert bekommt und dann zu einem späteren Zeitpunkt auch auf der Xbox Series X Raytracing implementiert wird. Offensichtlich kooperiert Capcom derzeit  mit Sony und der PlayStation 5 und vernachlässigt dafür die Xbox-Konsolen.

Exakte Gründe, warum die Xbox Series S keine Raytracing Unterstützung bekommt, wurden jedenfalls nicht genannt.

Im Gegenzug verkündete Ubisoft, die derzeit viel mit Xbox kooperieren, für Watch Dogs Legion, dass hardwarebeschleunigtes Raytracing auf der Xbox Series S genauso wie auf der Xbox Series X zum Einsatz kommen wird.

„Das zukünftige London von Watch Dog Legion wird in vollem Umfang von den hardwarebeschleunigten Raytracing-Verfahren der neuen Xbox-Serie X und S profitieren. Vom Piccadilly Circus und seinen riesigen digitalen Bildschirmen bis hin zu den Neonlichtern und Hologrammen der Camden High Street bringt die Kraft der Echtzeit-Raytracing-Reflexionen einen noch nie dagewesenen Realismus auf einen städtischen Spielplatz.“

Warum sich Capcom entschieden hat, keine Ressourcen in die Xbox Series S-Version des Spiels zu stecken bleibt fraglich. Die Special Edition bekommt somit einen faden Beigeschmack.

54 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Gon Freeks 36415 XP Bobby Car Raser | 27.10.2020 - 09:39 Uhr

    Grundsätzlich bezahlt ein Käufer des Spiels für Series S das gleiche wie alle anderen. Da die dedizierte Hardware fürs ratraycing gibt ist die recource vorhanden.
    Dem User nicht die best mögliche Performance bieten zu wollen ist ein boykottgrund.

    Ich bin mir ziemlich sicher das da ein marketing Deal von Sony hinter steckt um die xbox series und insbesondere die S dem User madig zu machen. Capcom hat mehr als genug recourcen um das für alle drei gleichzeitig umzusetzen. Wir reden hier nicht von einem Indie-Spieleentwickler sondern von einem Unternehmen das letztes Jahr über 650 Millionen Dollar Umsatz gemacht hat.

    0
    • PACMAN 6340 XP Beginner Level 3 | 27.10.2020 - 13:20 Uhr

      Ich denke wohl kaum das Sony einen Puplisher bezahlt das sie gewisse Funktionen NICHT für die Xbox implementieren. Wenn dann zahlt man das der Entwickler sich extra Mühe gibt für die eigene Konsole!

      0
  2. scott75 52400 XP Nachwuchsadmin 5+ | 27.10.2020 - 09:49 Uhr

    Hab ich eh schon und werde mir sicherlich nicht nochmal was aufgekochtes kaufen , sah auch so schon gut aus .

    0
  3. Cratter13 26640 XP Nasenbohrer Level 3 | 27.10.2020 - 10:11 Uhr

    Naja. Entweder ist die S wirklich zu schwach für RT in 1080/1440p oder capcom hat keine Lust darauf. Wird irgendwann mal im gamepass gezockt.

    0
  4. juicebrother 57580 XP Nachwuchsadmin 8+ | 27.10.2020 - 11:18 Uhr

    Naja, dass Sony und Capcom gut mit einander können, hat ja bereits die Entscheidung gezeigt Street Fighter nur noch für PS zu bringen.

    An der Hardware wird’s ja wohl nicht liegen, dass die SS kein RT bekommt…

    Ich werd mir die DMC 5 Special Edition, wenn überhaupt, erst dann holen, wenn’s Spiel auch für die SX fertig entwickelt worden ist.

    Trotzdem bleibt bei der ganzen Sache irgendwie ein merkwürdiger Beigeschmack zurück. Vielleicht gibt’s in den nächsten Tagen dann die News, dass Sony 250 Millionen in Capcom investiert hat, da man schon seit Jahren so eng an der RE Engine zusammenarbeitet 🤭

    0
  5. Gagac 7625 XP Beginner Level 4 | 27.10.2020 - 12:49 Uhr

    Die XSS hat ebenso, wie die XSX, hardwarebeschleunigtes RT. Dass es „nicht machbar“ ist, kann also schon mal nicht stimmen. Das ist entweder der Faulheit Capcoms, oder dem Deal mit Sony zugeschrieben.

    Das erinnert mich an PES damals, als Konami die One-Version des Spiels angeblich nicht in 1080p bringen „konnte“. Erst als MS einschritt und einige Xbox-Entwickler als Unterstützung zu Konami schickte, war es plötzlich doch möglich.

    Dass Konami händchenhaltend zu Sony steht, sagt aber auch schon alles.

    0
  6. ghostskills82 2240 XP Beginner Level 1 | 27.10.2020 - 14:22 Uhr

    Denke der Spruch wird Standart. Wer 2020 ein 40 PS Auto auf den Markt bringt, wird kein Rennen gegen 100 und 120 PS Autos mithalten können. Raytracing erfordert das was die Series S nicht hat: Rechenpower. In den billigsten Indie Popelstiteln ist vielleicht mal der Hauch von RT zu sehen aber in erster Linie ist die Series S nur eine One X mit SSD und ohne Laufwerk

    0

Hinterlasse eine Antwort