Diablo 4: Open-World-Camps, Erkundung, PvP und mehr im Detail

Open-World-Camps, Pferdeanpassung, Erkundung, PvP und mehr im Detail zu Diablo 4 vorgestellt.

Während der „What’s Next“-Präsentation zu Diablo 4 gab das Entwicklerteam von Blizzard allerlei Details zur Schurkenklasse und ihren Spezialisierungen bekannt. Es wurde aber auch über die eigentliche Welt gesprochen und darüber, was die Spieler von ihr erwarten können. Erkundung wird groß geschrieben, denn die Spieler werden einzigartige Gebiete betreten, Rätsel lösen und Monster besiegen, um Belohnungen wie Reittiere zu erhalten.

Diese Reittiere können auch beeinflussen, wie man spielt, da einige schneller reisen können. Man kann sie auch mit Pferderüstungen und Trophäen anpassen. In Camps wagen sich die Spieler in Monsterhochburgen und erobern sie im Wesentlichen für die Menschen in Sanktuario zurück. Sobald ein Lager errichtet ist, wird ein neuer Wegpunkt verfügbar, zusammen mit neuen Händlern, Quests, möglichen Dungeon-Eingängen und so weiter.

PvP’s finden in speziellen Gebieten statt, die Fields of Hatred genannt werden. Sie sind optional und erfordern das Sammeln von Hasssplittern, entweder von besiegten Spielern, Monstern oder Ereignissen. Ähnlich wie die Beute aus der Dark Zone von The Division sind diese Splitter unrein und müssen in einem Event gereinigt werden, um sie in Währung umzuwandeln. Allerdings wird jeder in der Nähe über die Reinigung informiert und kann den Spieler töten, um seine Scherben zu stehlen.

Lustigerweise können Spieler sogar ihre Freunde verraten und deren Scherben stehlen. Wenn man sich weiterhin so widerwärtig verhält, erhält man den Status „Gefäß des Hasses“, der es jedem erlaubt, den Spieler zu sehen und einen Bonus zu kassieren, wenn er getötet wird. Das Überleben während dieser Zeit bietet eine große Belohnung für Spieler.

Einmal geläutert, können die Scherben auf neue Kostüme, Waffen, Reittiere und mehr geschickt werden. Nichts davon ist mächtiger als das, was in anderen Bereichen des Spiels verfügbar ist, aber es ist eine gute Quelle für Belohnungen für PvP-Spieler. Und ja, es können Ohren gesammelt werden, die die Namen von getöteten Spielern tragen.

Diablo 4 ist derzeit in Entwicklung für Xbox One, PS4 und PC und wird nicht in diesem Jahr erscheinen.

53 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ou7law86 3280 XP Beginner Level 2 | 21.02.2021 - 21:53 Uhr

    Der größte Mist wird halt das man die ganze Zeit andere Spieler sieht in der Welt das ist nicht so der Burner.

    1
  2. Zecke 24245 XP Nasenbohrer Level 2 | 21.02.2021 - 22:54 Uhr

    Überall Diablo. Habe es damals auf dem PC probiert, da reichte noch ein stinknormaler Desktop-PC um es ordentlich abzuspielen. Ein Freund hat es mir damals vorgeschwärmt. Ich konnte mit Diablo nie etwas anfangen.
    Wünsche allen viel Spaß mit den neuen Games, vllt gebe ich dieser Franchise noch einmal eine Chance. Ist ja mittlerweile auch alles um die 20 Jahre her.

    0
  3. Tobi-Wan-Kenobi 2400 XP Beginner Level 1 | 21.02.2021 - 23:36 Uhr

    Mir gefällt diese MMORPG ähnliche Ausrichtung nicht, aber trotzdem möchte ich erstmal abwarten wie es sich am Ende denn wirklich spielt. Diablo bringt im Koop halt immer bock

    0

Hinterlasse eine Antwort