DOOM Eternal: Next-Gen Upgrade Xbox Series X|S vs PlayStation 5

In einem Video haben die Experten von Digital Foundry die Konsolen-Versionen von DOOM Eternal miteinander verglichen.

In einem ersten Video nach dem kostenlosen Next-Gen-Upgrade Update 6 für DOOM Eternal, das seit dem 29. Juni für Xbox Series X|S, PlayStation 5 und PC verfügbar ist, nahmen die Experten von Digital Foundry die PC-Version des Spiels unter die Lupe.

Nun folgt ein zweites Video, in dem die Versionen für Xbox Series X|S und PlayStation 5 in den unterschiedlichen Modi miteinander verglichen werden.

Demnach sind auf Xbox Series X und PlayStation 5 die gleichen RT-Funktionen vorhanden wie auf dem PC und sie entsprechen effektiv der mittleren RT-Qualitätsstufe des PCs, wobei Reflexionen mit einem Drittel der aktuellen Auflösung gerendert werden. Andere Einstellungen stimmen im Großen und Ganzen mit denen der PC-Version auf Ultra überein. Die anisotrope Filterung scheint auf allen Konsolen deaktiviert zu sein, was die Bildqualität bei Texturen, die aus schrägen Winkeln betrachtet werden, verringert. In Bezug auf die Pixelanzahl scheint die Xbox Series X im Vergleich zur PlayStation 5 höhere Zahlen in Stresspunkten aufzulösen. Währenddessen hat die Xbox Series S überhaupt keine Raytracing-Unterstützung.

Im 120Hz-Modus arbeitet die Xbox Series X mit dynamischen 1800p, während die PlayStation 5 maximal 1584p erreicht – und das ist sichtbar unschärfer. Die Xbox Series S soll 120 Bilder pro Sekunde bei maximal 1080p liefern, wobei Abstürze auf 70 Prozent auf beiden Achsen möglich sind, was einen Hauch höher ist als 720p.

Der Balanced-Modus, behält die Ultra-Einstellungen bei, schaltet aber Raytracing ab und setzt die frei gewordenen GPU-Ressourcen für eine höhere Auflösung ein: 4K auf Xbox Series X, PlayStation 5 und 1440p auf Xbox Series S. In den Augen von Digital Foundry läuft das Spiel von Anfang bis Ende mit konstanten 60fps und von allen verfügbaren Modi bietet dieser das schärfste Bild.

Die Perfomance von DOOM Eternal ist in allen Modi und auf allen getesteten Konsolen beinahe perfekt. In fast allen Szenarien erreicht das Spiel seine 60fps und 120fps Ziele. Die einzige auffällige Ausnahme ist das Stottern an Checkpoints – an denen das Spiel kurzzeitig für einen Sekundenbruchteil pausiert, um den Spielfortschritt automatisch zu speichern. Das Spiel ist insgesamt superschnell und flüssig und es ist wunderschön optimiert.

30 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Daimos1603 6320 XP Beginner Level 3 | 10.07.2021 - 23:41 Uhr

    Die Zahlen sind schon aussagekräftig, aber wirklich merken wird man es eh nur in ruhigen Momenten im Game. Zum Beispiel bei den Jump’n’Run Sektionen.

    0

Hinterlasse eine Antwort