Dragon Age 4: Wird als Anthem mit Drachen beschrieben, Fokus auf Live-Service

Das sich bei BioWare in der Entwicklung befindliche Dragon Age 4 wird als „Anthem mit Drachen“ beschrieben und soll den Fokus auf einen LIVE-Service setzen.

In einem neuen Artikel auf Kotaku berichtet Jason Schreier über den Entwicklungsstand von Dragon Age 4. Das Rollenspiel wurde im Dezember 2018 von BioWare angeteasert. Schreier beruft sich dabei auf Informationen, die er nach seinem Artikel zur turbulenten Entwicklung von Anthem erhalten hatte.

Dem Artikel zufolge befindet sich Dragon Age 4 aktuell bei BioWare Austin in der Entwicklung. Es soll sich bereits um die zweite Version des Spiels handeln. Ein früher Versuch mit dem Codenamen Joplin, die vom langjährigen Dragon Age Autor Mike Laidlaw stammte, wurde 2017 zu Gunsten von Anthem verworfen, welches mehr Ressourcen erhielt.

Der verworfene Versuch von Laidlaw war als kleineres Spiel designt, welches dafür aber einen größeren Fokus auf die Entscheidungen des Spielers legte. So wäre man in dieser Version als Spion im von Zauberern regierten Land Tevinter Imperium unterwegs, um wiederholbare Raubüberfälle und Missionen zu spielen. Die Absage dieser Version von Dragon Age 4 führt schließlich zum Ausscheiden von Laidlaw und weiteren wichtigen Mitgliedern des Teams.

Derzeit soll Dragon Age 4, jetzt mit dem Codenamen Morrison, unter der Aufsicht von Dragon Age: Inquisition Art Director Matt Goldman entstehen. Für die Entwicklung wird die Codebasis und Technologie von Anthem verwendet. Der Schwerpunkt des Spiels soll auf einem Live Service liegen, der als „Anthem mit Drachen“ bezeichnet wird. Das Spiel soll weiterhin eine starke Einzelspieler-Komponente besitzen, jedoch auch der Multiplayer nimmt einen Großteil der Entwicklung ein. Genannt wurde hier nahtloses Beitreten für kooperative Sessions und Quests die sich je nach den Entscheidungen der Spieler auch ändern sollen.

Es bleibt abzuwarten, welche Form Dragon Age 4 letztendlich annimmt, da es sich noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet. Ein anonymer BioWare-Mitarbeiter sagte diesbezüglich, dass es noch eine Menge an unbeantworteter Fragen gibt und sich das Spiel in den nächsten zwei Jahren sicher noch fünfmal ändern werde.

34 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. muri23 10545 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 11.04.2019 - 17:35 Uhr

    Das wars dann mit Bioware, wie kann man bloß so ein ruhmreichen Laden so an die Wand fahren?

    9
  2. shdw 909 16375 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 11.04.2019 - 17:47 Uhr

    Ich denke mal, es geht da eher um das grundlegende Konzept – und das ist doch auch gut so. Die Umsetzung muss besser werden.

    0
  3. LehmianFloor 0 XP Neuling | 11.04.2019 - 17:54 Uhr

    Loot-fantasy-rpg.. ach du k… Nein, Danke! Fehlt nur noch ein Battle Royal Modus!

    3
  4. Rapza624 48270 XP Hooligan Bezwinger | 11.04.2019 - 17:58 Uhr

    Ich bin gespannt, wie BioWare das umsetzen will und ob es auch alleine spielbar bleiben wird.

    0
  5. Fenistair 16745 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 11.04.2019 - 18:03 Uhr

    Wenn sie das technische Grundgerüst von Anthem verwenden wollen, bitte. Wenn Live-Services anbieten wollen, auch gerne das. Aber Dragon Age ist ein Rollenspiel, dass eine Geschichte und einen starken Solo-Part braucht. Also bitte, Bioware, macht keinen Mist. Alles andere, also das Abziehen und Verteilen der Entwickler zu Anthem oder sonst wo hin, ist einfach absolut dämliches Missmanagement von EA.

    0
  6. AR605 1125 XP Beginner Level 1 | 11.04.2019 - 18:04 Uhr

    Oh nein, viele mögen zwar DA II nicht und ja, DA:I hatte seine Schwächen, aber noch ein „Game-as-a-Service“ Monster? Das muss man mit DA wirklich nicht machen!

    Ich möchte keine Clownsnasen oder pinke Einhörner für meinen Charakter in wöchentlichen „Herausforderungen“ über eine penetrant beworbene InGame-Währung kaufen (wartets ab!)…

    Wenn so wirklich die Zukunft meines liebsten Mediums aussieht, na dann gute Nacht! Ich suche mir derweil mal ein neues Hobby…

    3
  7. DarrekN7 54000 XP Nachwuchsadmin 6+ | 11.04.2019 - 18:09 Uhr

    Ach, sollen die machen. Andromeda fand ich eigentlich nicht schlecht mit Potential nach oben, doch bei Anthem haben mir schon die 10h-Trial gereicht. Ich kann gut ohne Bioware leben. Dafür gibt es CD Projekt und hoffentlich demnächst auch Obsidian unter MS.

    0
    • de Maja 89585 XP Untouchable Star 4 | 11.04.2019 - 18:14 Uhr

      Japp, zum Glück scheinen da echt andere Entwickler in die Lücke zu springen aber trotzdem werde ich zukünftige Geschichten aus dem Mass Effect Universum vermissen.

      0
      • DarrekN7 54000 XP Nachwuchsadmin 6+ | 11.04.2019 - 19:13 Uhr

        Dito! Mass Effect ist eines meiner liebsten Franchises. Umso wichtiger, dass sie die Marke nicht vollständig verhunzen, sondern einfach in Würde sterben lassen.

        0
  8. de Maja 89585 XP Untouchable Star 4 | 11.04.2019 - 18:13 Uhr

    Tja dann auch noch Good Bye Dragon Age und Bioware, das wars dann wohl in unserer langjährigen Beziehung. Was liebte ich dich für Jade Empire, Star Wars Kotor und diese Liebe vertiefte sich mit Mass Effect. Doch die Beziehung bekam mit Andromeda kleine Risse und als ich erfuhr das dies wegen Anthem passierte und du dich zum Gegenteil gewandelt hast, ja dann standen wir so entfernt voneinander wie noch nie.

    4

Hinterlasse eine Antwort