Dying Light 2 Stay Human: Teil 2 hat mehr Open-World-Events als der Vorgänger

Dying Light 2 wird „viel mehr“ Open-World-Events haben als der erste Teil. Weitere Details zum Zombie-Abenteuer enthüllt.

Nachdem es lange Zeit äußerst still um Dying Light 2 geworden ist, meldet sich Techlang weitaus offener zurück und veröffentlicht mittlerweile sogar AMA-Videos.

In einem weiteren Interview mit MP1st haben die Entwickler weitere kleine Informationen zum Zombie-Abenteuer bekannt gegeben. Demnach wird das Spiel deutlich mehr Open-World-Events haben als der erste Teil. Auf die Frage nach der offenen Spielwelt und wie sie sich mit dem ersten Dying Light vergleichen lässt, sagte Associate Producer Julia Szynkaruk, dass es in der offenen Welt von Dying Light 2 viel mehr zu tun geben wird, nicht nur in Bezug auf Events und Begegnungen, sondern auch in Bezug auf die zu erkundenden Gebiete.

„Ja, es wird viel mehr Open-World-Events in Dying Light 2 geben“, sagte Szynkaruk. „Wir werden nicht nur eine lebendige Welt mit Begegnungen allerorts haben, sondern man wird auch in der Lage sein, neue Orte zu erkunden, wie GRE Quaratines oder Dark Places.“

Der Lead Game Designer Tymon Smektala bestätigte auch, dass man zwar in Dying Light 2 die Wahl hat, was das Verbünden mit den Fraktionen im Spiel angeht, sich aber zwingend mit einer Truppe verbinden muss.

„Ihr müsst verstehen, dass unsere Welt extrem brutal ist, extrem ursprünglich, voller Bedrohungen und Konflikte“, sagte er. „Wenn du also keine Verbündeten hast, stirbst du im Grunde sehr schnell – und wir wollen nicht, dass du sehr schnell stirbst, und wir wollen auch, dass du eine Entscheidung triffst, wir wollen auch, dass du ein Statement abgibst. Es gibt also keine Einzelkämpfer-Option, du wirst dich entscheiden müssen, ob du mit diesen Typen oder den anderen spielen willst.“

11 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort