eFootball: Änderung der Steuerung und neue Features

Das Free-to-Play-Spiel eFootball erfährt bei der Steuerung Änderungen und bekommt neue Features, wenn es im Herbst diesen Jahres erscheint.

Konami gab bereits bekannt, dass die Pro Evolution Soccer-Serie in eFootball umbenannt wird und als Free-to-Play-Spiel erscheint. Änderungen, wie die Monetarisierung – mit zusätzlichen Modi und Match-Pässen, die separat gekauft werden können – bis hin zu der Version, die als Plattform dient, die von Zeit zu Zeit aktualisiert wird. Im Gespräch mit IGN sagt Serienproduzent Seitaro Kimura, dass die Planung für die Umstellung „ungefähr zwei Jahre“ gedauert hat.

„Wir begannen mit der Planung dieses Schrittes vor ungefähr zwei Jahren, um mit dem Übergang der Konsolengeneration und den Veränderungen im Marktumfeld zusammenzufallen. Ich glaube, wir haben bereits bewiesen, dass diese Struktur auch auf dem Handy erfolgreich sein kann. Indem wir das gleiche Modell auf allen Plattformen anwenden, hoffen wir, dass mehr Fußballfans das Spiel auch auf Konsolen spielen können.“

Kimura wies auch auf einige Änderungen bei der Steuerung hin, wie z.B. das Sprinten, das nun mit dem rechten Triggers ausgeführt wird.

„Es gibt eine Ballkontrolle, die die analoge Eingabe der Trigger-Tasten nutzt, um die Stärke der Ballberührung frei zu steuern, und ‚Knock-On‘ ermöglicht sofortige starke Berührungen. Da man beim Dribbeln gegen einen Verteidiger antritt, haben wir auch einige neue Elemente zur Defensivsteuerung hinzugefügt, wie z. B. ‚Match-up‘ und ‚Physical Defending‘.“

„Um zu verstehen, wie die besten Spieler der Welt den Sport spielen, haben wir [die Fußballer Andrés Iniesta und Gerard Piqué] als Gameplay-Berater hinzugezogen und um ihren Rat gebeten. Es war eine große Entscheidung, die Steuerung zu ändern, an die die Leute gewöhnt sind, aber dadurch wurde der Kampf um den Ball realistischer und spiegelt die Absichten des Benutzers besser wider.“

Kimura ist der Meinung, dass es das Ziel ist, das Spielen gegen andere Spieler angenehmer zu gestalten.

„Es bietet einen größeren Nervenkitzel als das, was die KI bieten kann. Wir glauben, dass die auf diese Weise realisierte 1v1-Offensive und -Verteidigung die wichtigste Innovation von eFootball ist.“

Neben größeren Updates wird es bei eFootball auch wöchentliche Live-Updates geben. Diese werden alle realen Änderungen am Kader sowie Transfers widerspiegeln. Es sollen auch „In-Game-Kampagnen“ stattfinden, über die aber noch nicht viel bekannt gegeben wurde. In jeder Saison wird es Kader-Updates, neue Trikots und Upgrades sowohl für das Gameplay als auch für die Optik geben. Das Feedback der Spieler wird dabei helfen, Änderungen zeitnah zu ermöglichen.

„Das Plattformmodell gibt uns die Möglichkeit, sinnvolle Updates in unregelmäßigen Abständen zu liefern, wenn es angebracht ist, ohne die Nutzer zu bitten, ein neues Spiel herunterzuladen“, sagt Kimura.

eFootball soll in diesem Herbst für PC, Xbox One, Xbox Series X/S, PlayStation 4 und PlayStation 5 erscheinen, auch iOS- und Android-Versionen sollen folgen.

11 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. willlee1985 27595 XP Nasenbohrer Level 4 | 26.07.2021 - 07:06 Uhr

    Mal sehen, wie das so wird. Kostet ja erst mal nix, also teste ich es an. Falls e wirklich so mies ist, gibt es aber tatsächlich gar kein gutes Fußballspiel mehr. FIFA spiele ich gerade noch nicht mal im Gamepass….

    0

Hinterlasse eine Antwort