Electronic Arts

Unternehmen äußert sich zur Klassifizierung von Lootboxen als Glücksspiel

Electronic Arts hat Aussagen zur Klassifizierung von Lootboxen als Glücksspiel in manchen Ländern gemacht.

Einige Länder, darunter Belgien und die Niederlande, sehen Lootboxen bereits als Glücksspiel an. Ein Thema, das auch auf der letzten Investorenkonferenz von Electronic Arts angesprochen wurde. Schließlich wurde FIFA 18 neben Spielen wie Overwatch oder Counter Strike: Global Offensive oftmals genannt.

Chief Executive Officer Andrew Wilson sagte, man arbeite global mit allen Industrieverbänden und Regulierungsbehörden. Das tue man schon seit einiger Zeit, um Spiele wie FIFA Ultimate Team zu beurteilen und sicherzustellen, dass es kein Glücksspiel ist.

Electronic Arts zufolge glaube man grundsätzlich nicht daran, dass FIFA Ultimate Team oder Lootboxen ein Glücksspiel sind. Die Begründung dahinter ist, dass Spieler eine genaue Anzahl von Gegenständen in jedem Paket erhalten und EA zudem auch keine Möglichkeit bietet oder die Erlaubnis erteilt, diese Gegenstände gegen echtes Geld zu verkaufen. Es gäbe keinen Marktwert der damit verbunden sei. Man arbeite gar aktiv mit Aufsichtsbehörden zusammen, um den illegalen Handel zu unterbinden.

= Partnerlinks

18 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Simps 6610 XP Beginner Level 3 | 09.05.2018 - 17:11 Uhr

    Auch wenn es juristisch gesehen kein Glücksspiel ist, sollte der Gesetzgeber dennoch reagieren. Ich will die Unternehmen nicht verteufeln, da sie wirtschsftlich gesehen gut Profit machen. Jedoch wäre eine Möglichkeit solche Spiele generell mit einer hohen Altersbegrenzung zu versehen. Denn bei Fifa oder auch das neue mobile Harry Potter spricht eindeutig auch junges Publikum an, welches tendentiell nicht die Reife besitzt, mit Geld umzugehen.

    5
    • Ash2X 94760 XP Posting Machine Level 2 | 09.05.2018 - 20:05 Uhr

      Gilt das dann auch für Panini-Bilder?Ich mein ja nur…denn dort wird das gleiche System seit über 40 Jahren umgesetzt…mit Kindern als Hauptzielgruppe.

      1
  2. Tatue 8235 XP Beginner Level 4 | 09.05.2018 - 17:28 Uhr

    „Electronic Arts zufolge glaube man grundsätzlich nicht daran, dass FIFA Ultimate Team oder Lootboxen ein Glücksspiel sind.“

    Was soll EA auch anders äussern, also ehrlich mal…
    Manch einer bekommt schon aus dem 1. Pack den besten Spieler, andere brauch 100te an Packs um überhaupt mal was gutes zu droppen.

    Nein, natürlich ist das kein Glücksspiel. EA halt…

    Das einzige was hier wirklich hilft ist ein entsprechendes Gesetz und vielleicht auch mal der Boykott der Gamer.
    So viele sind am Meckern aber spielen trotzdem lustig weiter und kaufen sich Fifa 19.
    Stumpfsinn Pur.

  3. Dr Gnifzenroe 43645 XP Hooligan Schubser | 10.05.2018 - 09:51 Uhr

    Wenn ich mir die Umsatzzahlen anschaue, denke ich schon, dass EA etwas nervös wird.
    Denke aber, dass sich letztendlich nichts ändern wird. Hoffe es aber doch.
    Sehe es auch nicht als reines Glücksspiel an, aber Kundenverarsche und Abzocke ist es trotzdem.

Hinterlasse eine Antwort