Electronic Arts: Verkauf von Datenträgern in DACH wird eingestellt – UPDATE

Im deutschsprachigen Raum wird der Publisher Electronic Arts den Verkauf von Datenträgern einstellen.

Neben Zusatzinhalten wie Erweiterungen, DLCs und Mikrotransaktionen werden seit Jahren auch immer mehr Spiele digital verkauft. Viele Gamer sparen sich mittlerweile den Gang in den Laden.

Der digital erwirtschaftete Umsatz fließt dabei aber nicht in die örtlichen Niederlassungen, sondern in europäische Zentralen oder Briefkastenfirmen wie Luxemburg.

Der Umsatz der Take-Two Interactive GmbH in Deutschland sank dadurch von 24 auf 14 Millionen Euro, wie GamesWirtschaft schreibt. Activision Deutschland wurde sogar komplett aufgelöst, da 90 % des Umsatzes digital erwirtschaftet wurden.

Der Publisher Electronic Arts wird daher den Verkauf von Videospielen auf Datenträgern im deutschsprachigen Raum einstellen.

Der Konzern schreibt dazu im aktuellen Geschäftsbericht: „Die anhaltende Verlagerung von physischen Gütern hin zum digitalen Download wirkt sich weiterhin negativ auf die Umsatzentwicklung aus. Die Umsatzerlöse aus digitalen Downloads werden nicht über EA, sondern über ein verbundenes Unternehmen abgewickelt.“

Die Folge ist eine wirtschaftliche Umstrukturierung, bei der man im Mai dieses Jahres bereits lokale Kundenverträge gekündigt hat. Mit verpackten Waren wird man daher im Gebiet DACH (Deutschland, Österreich und der Schweiz) zukünftig keine Umsätze mehr generieren.

Electronic Arts in Köln soll aber weiterhin bestehen bleiben. Die rund 100 Mitarbeiter/innen betreuen dort nicht nur das Geschäft im deutschsprachigen Raum und das in Skandinavien, auch Synchronarbeiten finden dort statt.

UPDATE:

Eine Sprecherin von Electronic Arts sagte: „Wir haben den physischen Vertrieb unserer Spiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht eingestellt, und die Spieler werden weiterhin die Möglichkeit haben, unsere Spiele im Einzelhandel in der Region zu kaufen. Jüngste Berichte, in denen etwas anderes behauptet wurde, spiegeln die Angaben in den gesetzlichen Abschlüssen von EA Deutschland nicht korrekt wider.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


134 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. cycloop 75875 XP Tastenakrobat Level 3 | 27.10.2022 - 12:23 Uhr

    Falls jeder Kunde so wie ich sein sollte, wären Datenträger schon vor 10 Jahren gestorben.

    Nur auf der Switch hatte ich noch die cartridges gekauft, aber nur wegen dem Wiederverkauf und dem Speicherplatz.

    Trotzdem finde ich es schade, als Flohmarktgänger und Fachmarkt Flaneur.

    1
  2. Captain Satan 34510 XP Bobby Car Geisterfahrer | 27.10.2022 - 12:31 Uhr

    Für den Gebrauchtmarkt ein Schlag ins Gesicht, für Firmen wie Super Rare Games oder Limited Run rosige Aussichten
    Ich glaube der Markt wird irgendwann komplett digital sein und ein Teil der Spieler wird sogar rein auf Cloud setzten, ich schätz ca. 30%.
    Dennoch wird es einen kleinen Nischenmarkt für Sammler geben die eben über oben genannten Firmen weiterhin bestimmte Spiele beziehn können.
    Wobei EA wahrscheinlich auf eine Kooperation mit solchen Firmen scheißen wird.

    In 20, 30 Jahren wird es total krass sein wenn einer die physische Version von Forza 12 in Händen hält XD

    0
  3. Phonic 191210 XP Grub Killer Man | 27.10.2022 - 12:34 Uhr

    Kaufe schon lange nur noch digital aber ist definitiv ein Schlag ins Gesicht für alle Sammler

    0
  4. Thor21 71885 XP Tastenakrobat Level 1 | 27.10.2022 - 12:44 Uhr

    Spielhallen, Lanpartys, Videotheken, Telefonzellen, Videospielegeschäfte, keine Fachgeschäfte, Spiele und Filme in Disc Form, alles verabschiedet sich ins Internet…

    Who’s next? Spielkonsolen? 🤢 Ein Black out und wir sind alle im Arsch!!

    6
  5. SofaGamer 4410 XP Beginner Level 2 | 27.10.2022 - 14:23 Uhr

    Jetzt wird es langsam Zeit auch die Möglichkeit für den (Ver)Kauf von digitalen Spielen durch den User zu ermöglichen. DRM mit digitalen Medien gerade bei den geschlossenen Systemen von Sony/MS/Nintendo ist vorhanden. Die Möglichkeit des Kaufs und Verkaufs durch den privaten User ist ja kein technisches Problem mehr sondern eher eine Anpassung ihres Business Models. Können ja gern Mindestpreise beim Verkauf ansetzen und einen gewissen Prozentsatz als Verkaufsprovision nehmen, so wie eBay und andere Plattformen das auch machen.

    4
    • Ich-bin-ich 77400 XP Tastenakrobat Level 3 | 27.10.2022 - 14:41 Uhr

      Mindestpreis wäre mir egal. Aber wie bei Ebay ca 10% Provision fände ich in Ordnung…

      0
      • SofaGamer 4410 XP Beginner Level 2 | 27.10.2022 - 15:46 Uhr

        Ich denke so was wie einen Mindestpreis werden sie nehmen wollen, damit sie nicht die digitalen Preise komplett nach unten ziehen.

        0
        • Ich-bin-ich 77400 XP Tastenakrobat Level 3 | 27.10.2022 - 16:08 Uhr

          Ok das ist natürlich auch ein Argument, das Problem ist sie machen sich den eigenen Store damit sowieso kaputt… weil dann alle nur da kaufen… darum gibt es den ja wohl auch noch nicht… alle spielehersteller sind da bestimmt gegen und die storebetreiber bekommen ja jetzt wohl 30% Umsatz ab wenn es stimmt was man liest… und würdest du 30% Gebühren zahlen wollen? Oder besser als kein Geld wieder zu bekommen wäre aber trotzdem mies…

          0
    • Karamuto 198290 XP Grub Killer God | 27.10.2022 - 16:42 Uhr

      Werden sie nicht machen weil ein verkaufen lassen um dann nur einen Anteil daran zu verdienen wenn sie auch die volle Summe dafür bekommen können. 😅

      0
    • Ich-bin-ich 77400 XP Tastenakrobat Level 3 | 27.10.2022 - 16:10 Uhr

      Es steht wohl noch nicht fest sonst stände es drin… aber geh mal bei den jährlichen Spielen ab dem nächsten Ableger aus…

      1
  6. Benediction 880 XP Neuling | 28.10.2022 - 08:18 Uhr

    Sollte das wirklich der Fall sein, macht EA keinen Umsatz mehr mit mir, da ich fast alle Spiele wieder verkaufe nachdem ich sie durchgespielt habe bin ich über solche Meldungen nicht besonders begeistert.

    0
  7. PegasusELOHIM 18965 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 31.10.2022 - 16:53 Uhr

    Also ich als digital Konsolero habe noch ein Restbestand von 10 Diskspielen.
    Zum Beispiel hab ich dieses Wochenende CoD MW 1 Remaster eingelegt. Dann kam Update und das waren 87 GB. Also ist auf der CD wohl nichts drauf?

    0
  8. PegasusELOHIM 18965 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 31.10.2022 - 17:01 Uhr

    Ich frag mich immer, warum digital vom Kaufpreis nicht billiger ist, als physisch. Man spart doch die ganze Verpackung, dass rumtransportieren, dass in die Regale räumen usw. Digital müsste dich ein paar Euro billiger sein oder 🤔?

    0
    • DerLandvogt 144138 XP Master-at-Arms Silber | 07.11.2022 - 08:27 Uhr

      Theoretisch ja aber weißt ja wie das ist solange die Leute es zahlen wird das nix.und die Entwickler und Co freuen sich natürlich darüber und werden es nicht ändern

      1

Hinterlasse eine Antwort