Epic Games: Keine Epic Games Store-Exklusivität für DARQ

Unfold Games erklärt wieso das PC-Adventure DARQ nicht exklusiv im Epic Games Store angeboten wird.

Am 15. August erschien das düstere Adventure DARQ des Indie-Entwicklers Unfold Games über Steam und GoG.com. Wlad Marhulets, der das Spiel größtenteils im Alleingang entwickelt hat, erklärte nun in einem Blog-Post, wieso man sich gegen einen Exklusiv-Deal mit dem Epic Games Store entschieden hat.

So schreibt Marhulets, dass Epic ein entsprechendes Angebot unterbreitet hatte, kurz nachdem der Steam-Release mit einem konkreten Datum angekündigt wurde. Die mit einem solchen Exklusiv-Vertrag verbundenen garantierten Einnahmen seien verlockend gewesen und Marhulets Ansicht nach sicher für viele (Indie-)Entwickler der richtige Weg. Nicht jedoch für DARQ. Ein Exklusiv-Deal mit Epic, direkt nachdem man das Steam-Release-Datum bekannt gegeben hat, hätte die Glaubwürdigkeit des ganzen Studios den Fans gegenüber zu sehr geschadet, erklärte der Entwickler.

Mit seinem ersten Spiel sei das Risiko für einen anhaltenden Image-Schaden zu hoch gewesen, um das kurzfristig vielleicht profitablere Angebot anzunehmen.

“Ich hatte gerade erst das Steam-Release-Datum zu DARQ bekannt gegeben – das Spiel wenige Tage nach der Ankündigung des Release-Datums bei Steam zu löschen, hätte die Glaubwürdigkeit meines Studios für immer ruiniert. Ich möchte, dass die Kunden sich auf mein Wort verlassen können, besonders wenn es um etwas so Entscheidendes wie die Ankündigung eines Release-Datums oder der Plattform handelt. Das Exklusivitätsangebot von Epic abzulehnen, mag auf kurze Sicht betrachtet dumm gewesen sein, bedenkt man die Menge an Geld, die dabei hätte eine Rolle spielen können. Auf lange Sicht jedoch war es eine einfache und eindeutige Entscheidung (in meinem Fall zumindest).”

Das Vertrauen der Spieler, von denen nicht wenige DARQ bereits seit Ende 2018 auf ihrer Steam-Wunschliste hatten, ist dem jungen Studio Unfold Games wichtiger, als eventuell höhere Einnahmen, die der Epic Games Store beschert hätte. Wlad Marhulets wünscht sich für die gesamte Spieler-Community mehr Wahlfreiheit und hofft, dass Indie-Entwickler in Zukunft bei einer Veröffentlichung im Epic Games Store nicht mehr an eine Exklusivität gebunden sein werden, wie es bei einigen anderen AAA-Titeln bereits der Fall ist. Die aktuelle Praxis ist nicht nur für Entwickler, sondern auch den Spielern gegenüber eine Form der Doppelmoral, schreibt Marhulets weiter.

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. snickstick 155620 XP God-at-Arms Gold | 20.08.2019 - 10:06 Uhr

    Eben noch von jemanden gelesen der seine Versprechen gebrochen hat, war ein großes Studio das ein Spiele names Apex entwickelt hat und nun ein kleiner Entwickler der eher sein Versprechen hält als ein festes Einkommen zu haben. Hoffe er behält weiterhin diese Einstellung.

    3
    • Lord Maternus 53420 XP Nachwuchsadmin 6+ | 20.08.2019 - 10:09 Uhr

      Ja, man muss leider sagen, dass derartige Ideale oft eine begrenzte Haltbarkeit haben. Trotzdem finde ich den Schritt von Unfold Games (und vor allem die Begründung) sehr nachvollziehbar und hoffe auch, dass der Entwickler weiterhin nichts verspricht, dass er nicht auch halten wird. Und natürlich, dass es sich trotzdem für ihn lohnt.

      3

Hinterlasse eine Antwort