FIFA 21: Hunderte Fußballer erwägen rechtliche Schritte wegen Nutzung ihrer Konterfeis

Hunderte Fußballer erwägen rechtliche Schritte wegen Nutzung ihrer Konterfeis in FIFA 21, darunter Zlatan Ibrahimovic und Gareth Bale.

Hunderte von FIFA 21-Stars sollen erwägen, wegen der Verwendung ihrer Bildnisse in der Fussballserie von Electronic Arts rechtliche Schritte einzuleiten.

Anfang dieser Woche stellte der AC Mailand-Star Zlatan Ibrahimovic das Recht von EA Sports in Frage, sein Bild in seinen FIFA-Spielen zu verwenden.

Er twitterte, dass niemand in der Lage sein sollte, seine Bildrechte ohne seine Erlaubnis zu verkaufen oder zu kaufen, und behauptete, er sei kein Mitglied der Global Player-Gewerkschaft FifPro, einer der dritten Parteien, mit denen EA sich die Bildrechte sichert.

Click here to display content from Twitter.
Learn more in Twitter’s privacy policy.

Als Antwort auf Ibrahimovics Tweet schrieb Tottenham Hotspur Stürmer Gareth Bale: „Interessant… was ist FIFPro?“, bevor er den Hashtag #TimeToInvestigate hinzufügte.

Click here to display content from Twitter.
Learn more in Twitter’s privacy policy.

Ibrahimovics Agent Mino Raiola teilte The Telegraph mit, dass rund 300 Spieler derzeit rechtliche Schritte wegen der Verwendung ihrer Bildnisse in FIFA-Titeln erwägen.

„Es ist kein Angriff auf die Qualität von EA Sports, es ist ein Angriff auf das System“, sagte Raiola. „Das System ist falsch, und das ist ein Kampf, den Zlatan für alle Spieler führen will. Was wird geschehen? Wir werden kämpfen, bis Klarheit herrscht, und wir werden den Kampf vor Gericht bringen.“

In einer Erklärung behauptete EA, es habe sich vertraglich das Recht gesichert, die Ähnlichkeit aller Spieler in seinen Titeln durch Vereinbarungen mit Ligen, Klubs und einzelnen Spielern aufzunehmen, was Raiola bestreitet.

„Die Erklärungen von EA Sports besagen, dass sie Vereinbarungen mit Leuten getroffen haben, die die Rechte haben, aber es ist von Leuten, die sagen, dass sie etwas haben, was sie nicht haben“, sagte der Agent. „Es ist, als ob Sie mein Haus verkaufen würden, aber es gehört Ihnen nicht. Was mich irritiert, ist, dass EA Sports das schon lange wusste und dass sie aufhören müssen, den Kopf in den Sand zu stecken.“

„Die Frage ist sehr einfach: Fifa und Fifpro profitieren von den Rechten, die EA Sports gerne von ihnen kauft, aber sie kaufen Rechte, die sie nicht haben. Die individuellen Bildrechte des Spielers liegen nicht bei Fifa, FifPro oder dem AC Mailand. Sie gehören dem Spieler selbst.“

EA Sports gab die folgende Erklärung ab:

„Wir sind uns der Diskussionen um die Lizenzierung von Spielern in EA SPORTS FIFA bewusst. Die derzeitige Situation, die sich in den sozialen Medien abspielt, ist ein Versuch, FIFA 21 in einen Streit zwischen einer Reihe von Dritten hineinzuziehen und hat wenig mit EA SPORTS zu tun. Um es ganz klar zu sagen: Wir haben das vertragliche Recht, das Bildnis aller Spieler, die derzeit in unserem Spiel sind, aufzunehmen. Wie bereits erwähnt, erwerben wir diese Lizenzen direkt von Ligen, Mannschaften und einzelnen Spielern.“

„Darüber hinaus arbeiten wir mit FifPro zusammen, um sicherzustellen, dass wir so viele Spieler wie möglich einbeziehen können, um das authentischste Spiel zu schaffen. In diesen Fällen werden unsere Rechte an Spielerfiguren durch unseren Klubvertrag mit dem AC Mailand und unsere langjährige exklusive Partnerschaft mit der Premier League, die alle Spieler von Tottenham Hotspur einschließt, gewährt.“

78 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Carnifex 6600 XP Beginner Level 3 | 29.11.2020 - 08:39 Uhr

    Achja das liebe Geld, klar wenn ich jetzt mein Bild plötzlich bei einem EA Spiel sehen würde wäre ich auch etwas angepisst aber auch nur weil ich da (höchstwahrscheinlich) nicht hingehöre und wenig damit zutun hab. Darüber hinaus bin ich in dem Fall kein „VIP“ und stehe nicht im ständigen Interesse der Öffentlichkeit. All das sind diese Spieler: Personen die im öffentlichen Interesse stehen, der einzige Weg da raus zu kommen ist die Karriere zu beenden und sich möglichst rar machen.

    1
  2. Ba2k3n 790 XP Neuling | 29.11.2020 - 09:09 Uhr

    Ohh mann der Type ist seit Jahren vertreten in dieser reihe und auf einmal Juckt es ihm das sein Gesicht in dem Spiel ist ? Natürlich ist in seinem Vertrag Geregelt das Bilder von ihm gemacht werden dürfen und diese auch genutzt werden können. Sonst dürfte er auch gar nicht in live übertragungen zu sehen sein. Ist genauso im Kinderheim ohne Unterschrift der Eltern/ Vormund dürfen keine Bilder oder Videos gemacht werden. Er hat seine rechte warscheinlich irgendwann mal abgegeben ohne zu lesen was er da wirklich unterschreibt. Das wird alles in seinem Vertrag geregelt sein. Immer das klein gedruckte lesen !!!

    0
  3. IVleafclover 33775 XP Bobby Car Geisterfahrer | 29.11.2020 - 11:31 Uhr

    Müsste es nicht schon all die Jahre Probleme gegeben haben? Rechtlich hat sich doch jetzt nichts geändert.

    0
  4. Fleischsalat 12540 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 29.11.2020 - 12:18 Uhr

    Schmeißt den ganzen Idioten noch mehr Geld in den Rachen, die müssen ja leider schon so viel Abstriche machen während der Corona Pandemie… soll EA es Konami gleichtun als sie damals keine Lizenz hatten. Namen und Aussehen abändern und dann braucht sich keiner von diesen unterbezahlten Sportlern beschweren.

    0
  5. dakh3112 2480 XP Beginner Level 1 | 29.11.2020 - 16:18 Uhr

    Die armen Millionäre sind auch auf das Geld von EA dringend angewiesen.

    0
  6. greenkohl23 32780 XP Bobby Car Schüler | 29.11.2020 - 16:34 Uhr

    Erst sich jahrelang in Fifa feiern lassen und dann wenn man nicht mehr die besten Werte erhält fällt man ab zu klagen… wenn FIFA die Namen verliert wird das Spiel auch deutlich an Kunden verlieren.

    0
  7. NGDestiny90 8170 XP Beginner Level 4 | 29.11.2020 - 17:44 Uhr

    Omg, was für ein riesiger Aufriss. Soll sich freuen, dass er in den Spielen dabei sein darf. 😉

    0
  8. PokemonXY 1580 XP Beginner Level 1 | 29.11.2020 - 18:05 Uhr

    Richtig so! Erinnere mich an Oliver Kahn der auch gegen EA vorgegangen ist und sie ihn dann nicht mehr originalgetreu Abbilden durften.

    2
    • Bibo1GerUk 20320 XP Nasenbohrer Level 1 | 30.11.2020 - 01:09 Uhr

      Ist ja auch richtig so. Schon traurig wie jetzt einige hier hämisch von den „armen Millionären“ reden und wohl der Meinung sind daß EA machen kann was sie will solange nur andere Reiche betroffen sind.
      Als ob man als Spieler bzw. Angestelleter plötzlich die Rechte an seinem Bildnis abgibt damit andere damit Profit schlagen können.
      Und was die Aussage EAs angeht. Das wäre nicht das erste Mal daß sie ein anderes Rechtsverständnis haben.

      1
  9. Silenqua 1460 XP Beginner Level 1 | 30.11.2020 - 01:17 Uhr

    Also wenn EA jetzt anfangen muss mit jedem einzelnen Spieler zu verhandeln, wird es wohl ein paar Superstars weniger in FIFA 22 geben.

    0
  10. Ranzeweih 65845 XP Romper Domper Stomper | 30.11.2020 - 02:29 Uhr

    Bin ja mal gespannt, ob sich das dann auch auf die anderen Sportspiele, wie NHL usw ausweitet.

    0

Hinterlasse eine Antwort