Gaming: Spanien plant Altersverifizierung für Lootboxen

Spanien plant, die Nutzung von zufallsbasierte In-Game-Käufen oder Lootboxen stärker zu regulieren und für Minderjährige komplett zu verbieten.

Wie es aussieht, können zufallsbasierte In-Game-Käufe oder Lootboxen in Spanien bald nicht mehr von Minderjährigen erworben werden. Ein neuer Entwurf der Regierung strebt ein komplettes Verbot für Spieler unter 18, sowie insgesamt eine stärkere Regulierung der Mechaniken an.

Der Entwurf sieht vor, dass Spiele, die auf benannte Mechaniken setzen, zukünftig verpflichtet werden, dies offenzulegen. Auch eine Pflicht, Selbstausschlussmechanismen sowie Einstellungen für Ausgabelimits bereitzustellen, ist vorgesehen. Bei Verstoß gegen die Vorgaben drohen Bußgelder zwischen 25.000 und 100.000 Euro.

Zusätzlich darf In-Game-Werbung nicht zur Nutzung der Mechaniken anregen. Spiele dieser Art dürfen zwar weiterhin in Zeitschriften, auf Webseiten und Videospielkanälen beworben werden, TV-Werbung ist allerdings nur im Zeitraum zwischen eins und fünf Uhr morgens erlaubt.

Während volljährige Spieler nach Identifizierung weiterhin auf Lootboxen und zufallsbasierte In-Game-Käufe zugreifen dürfen und dabei von den neuen Regulierungen profitieren können, soll die Nutzung für Minderjährige komplett untersagt werden.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

24 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Master99 11840 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 02.07.2022 - 13:54 Uhr

    Ganz schlimm ist es beim neuen Diablo mobile Spiel! Bis zu 100.000 kann man ihn einen Charakter stecken.
    Da gibt es auch so selten Edelsteine, ein Spieler hat gleich mal. 12. 000 € reingesteckt und nicht mal einen bekommen.
    Wenn man da nicht aufpasst was die Kids anstellen kann das sehr teuer werden für die Eltern.

    4
  2. ZombieGott79 30220 XP Bobby Car Bewunderer | 02.07.2022 - 14:41 Uhr

    Find es richtig das die eine Altersverifizierung rein hauen. Kenne es ja von meinen kids die gerne mal für so ein Mist Geld ausgeben wollen.

    3
  3. Krawallier 30640 XP Bobby Car Bewunderer | 02.07.2022 - 16:28 Uhr

    Längst überfällig, im Grunde hätte das letzte Fifa Spiel auch ab 18 sein müssen.

    3
  4. Texhex81 17440 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 02.07.2022 - 23:17 Uhr

    Hoffentlich wird dieses Bezahlsystem aussterben, wird Zeit das man wieder Sachen freischaltet in dem man das Spiel z. B zu Ende zockt oder Aufgaben erledigt… Ist doch zum kotzen diese ausbeute !!!!

    2
    • MeLViN-oNe 9870 XP Beginner Level 4 | 04.07.2022 - 01:00 Uhr

      gibt es doch noch, nennt sich Battle Pass, aber dafür darfst du auch wieder bezahlen 😂

      0
  5. MoG Alucard212 17640 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 04.07.2022 - 12:20 Uhr

    Man wird nichts ändern können… Lootboxen, Battlepässe und In-App-Käufe gehören leider heutzutage zu den Spielen dazu. Wenn man diese verbietet oder zu stark reguliert fällt den Leuten etwas Neues ein…

    0
  6. TheMarslMcFly 129000 XP Man-at-Arms Onyx | 04.07.2022 - 20:02 Uhr

    Besser so. Dass ist das mindeste was man tun kann, wenn man die Scheiße schon nicht verbieten kann.

    0

Hinterlasse eine Antwort