Ghost Recon Future Soldier: Khyber Strike

Trailer zum neuen DLC

Die Ghosts sind ständig im Kampf gegen weltweite Bedrohungen und auf der Jagd nach kaltblütigen Terrororganisationen. Mit dem Khyber Strike-DLC für Tom Clancy‘s Ghost Recon: Future Soldier steht die Elite-Truppe vor den…

Die Ghosts sind ständig im Kampf gegen weltweite Bedrohungen und auf der Jagd nach kaltblütigen Terrororganisationen. Mit dem Khyber Strike-DLC für Tom Clancy‘s Ghost Recon: Future Soldier steht die Elite-Truppe vor den nächsten, waghalsigen Gefechten. Der Khyber Strike-DLC ist ab dem 9. Oktober auf dem Xbox Marketplace und ab dem 10. Oktober im PSN erhältlich.

Khyber Strike DLC-Features:

  • Drei neue Mehrspieler-Karten
    • Switchback: Der Spieler folgt der Hauptstraße in eine Stadt, die ein Labyrinth aus alten Gebäuden und engen Gassen darstellt. Die Drehungen und Wendungen der Gassen verwandeln jede Ecke in eine Nahkampf-Todesfalle.
    • Palace:  Es bleibt keine Zeit zum Nachdenken – auch nicht in diesen prunkvollen Überresten. Was einst ein Museum war, dazu bestimmt, die Pracht der Vergangenheit zu zeigen, ist nun ein Schlachtfeld. Inklusive einem großen Hof, mitten im umkämpften Gebiet.
    • Transit: Eine Metrostation, die für Nahkämpfe wie gemacht scheint. Züge, die während der Kämpfe in die Station ein- und ausfahren, sorgen für zusätzliche Gefahren, während es die Ghosts und Bodark im Untergrund austragen.
  • Ein neuer Mehrspielermodus: „Takeover“
    • Ähnlich dem klassischen Team-Deathmatch erhalten Spieler Punkte, indem sie alle Feinde auslöschen. Den Unterschied macht es, wenn Spieler das feindliche Ziel einnehmen und damit die Punktzahl für das eigene Team vervielfachen. Gleichzeitig muss das eigene Ziel verteidigt werden, damit das gegnerische Team nicht dieselben Vorteile erhält. Es liegt am Spieler, zu entscheiden, ob er das Team aufteilt und gleichzeitig verteidigt und attackiert – oder ob er als Gruppe vorrückt, um den Gegner zu überwältigen. Ist die Mission zu Ende, gewinnt das Team mit dem höchsten Punktestand.
  • Eine Guerrilla-Modus-Karte: „Village“ (4 Spieler online, 2 Spieler per geteiltem Bildschirm)
    • Ein friedvolles Örtchen verwandelt sich in ein Schlachtfeld, als Kämpfe um die örtliche Busstation entfachen. Lange Gassen, die sich zwischen zerstörten Gebäuden entlang schlängeln, sorgen für ein ideales Jagdrevier für Scharfschützen. Eine Schießerei bei der örtlichen Tankstelle könnte zudem sehr explosiv enden.
  • Neue Errungenschaften
  • Levelobergrenze wurde auf +10 erhöht

Khyber Strike ist für 800 Microsoft Points auf Xbox LIVE und 9,99 € im PlayStation Network verfügbar.

 

= Partnerlinks

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort