Ghostwire: Tokyo: Creative Director verlässt Entwicklerstudio

Creative Director von Ghostwire Tokyo verlässt das Entwicklerstudio Tango Gameworks.

Das Action-Adventure Ghostwire Tokyo verliert ihren Creative Director. Via Twitter gab Ikumi Nakamura bekannt, dass sie Tango Gameworks und Zenimax nach 9 Jahren als Creative Director und Art Director verlässt.

Gründe für ihren Weggang nannte sie nicht. Sie hatte aber wohl das Gefühl, das die Reise für sie dort endete. Wer mit ihr arbeiten möchte, der solle sich bei ihr melden. Sie bleibt der Branche wohl also erhalten.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


14 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. BigMac960906 34215 XP Bobby Car Geisterfahrer | 05.09.2019 - 14:32 Uhr

    Ist Ikumi Nakamura nicht eine Frau???
    Oder bin ich jetzt umsonst verwirrt???

    0
  2. Amortis 0 XP Neuling | 05.09.2019 - 14:35 Uhr

    War das nicht der Kerl der schon mit Team Ninja und Tecmo die Probleme hatte? Der wo Ninja Gaiden und Dead or Alive gemacht hat?

    0
  3. Pantherbuch1980 0 XP Neuling | 05.09.2019 - 15:12 Uhr

    Also ich brauche immer Hilfe! Eine Stelle für eine Haushälterin wäre bei mir vakant.?

    1
    • Amortis 0 XP Neuling | 05.09.2019 - 16:07 Uhr

      Mhhh man könnte sich die Sache ja nochmal überlegen. ?

      0
  4. Phonic 190190 XP Grub Killer Man | 05.09.2019 - 16:13 Uhr

    Jaja die japanischen Namen sind definitiv nicht einfach zu deute ?

    0
  5. doT 74100 XP Tastenakrobat Level 2 | 05.09.2019 - 18:26 Uhr

    Mal sehen wo sie am Ende landet, aber frage wie mich das ganze mit Ghostwire nu „endet“

    0
  6. influencer 0 XP Neuling | 05.09.2019 - 20:05 Uhr

    Das war doch ihr erstes Projekt als Creative Director (davor immer nur Art Director?). Vielleicht kam das Projekt einfach nicht zusammen. Von mir aus darf Shinji Mikami gerne nochmal zurück auf den Regiestuhl.

    0

Hinterlasse eine Antwort