Google: Stadia wegen falschen 4K-Versprechen verklagt

Wegen nicht eingehaltener 4K-Versprechen von Stadia wurde in den USA Klage gegen Google eingereicht.

Google Stadia macht in letzter Zeit zumeist durch negative Schlagzeilen von sich Reden. Beispielsweise wurden vor kurzem alle First-Party-Projekte von Google eingestampft, bevor auch nur ein einziges Spiel fertiggestellt wurde. Third-Party-Produktionen werden weiterhin unterstützt.

Nun sieht sich das Unternehmen mit einer Sammelklage konfrontiert, bei der es um das, seitens Google nicht eingehaltene Versprechen von 4K-Spielen auf Stadia geht. Vertreten werden dabei Personen in den USA, welche die Stadia Founder’s Edition, Stadia Premier Edition oder ein Stadia Pro Abonnement aufgrund der falschen Versprechen erworben haben. In der Klage heißt es wie folgt:

„Google hat falsche und irreführende Behauptungen bezüglich der Streaming-Qualität des Stadia-Service aufgestellt, um mehr Umsatz für den Geschäftsbereich Google Stadia zu erzielen.“

Ebenfalls angeklagt sind Bungie und id Software, da frühere Werbung der Unternehmen für Stadia irreführend gewesen sei und Einnahmen in Millionenhöhe generiert habe.

60 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. NGDestiny90 13050 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 24.02.2021 - 21:40 Uhr

    Schade zwar, dass sich Stadia nicht so durchgesetzt hat, aber in meinen Augen war das schon von Anfang an eine Todgeburt. Und dass diese im Prinzip jetzt schon ihr Ende findet, wundert mich nicht.

    Ich kann gut verstehen, dass die Käufer hier zurecht den Klageweg einschreiten. Wird sicher teuer für Google, aber die können es mit ihrer üppigen Brieftasche sicher verkraften. 😉

    0
  2. xXWinchesterXx 9420 XP Beginner Level 4 | 24.02.2021 - 21:52 Uhr

    Ich bin froh das sich Stadia nicht durchgesetzt hat, Streaming beim Gaming kann ich mir absolut nicht vorstellen – da bin ich zu oldschool 🙂

    0
  3. | Z3r0Odyss3y | 7565 XP Beginner Level 4 | 25.02.2021 - 03:36 Uhr

    Nachdem Google alle Entwickler gefeuert hat und nun wegen falschen versprechen verklagt wird, steht ja bereits das nächste Problem vor der Tür…

    Journey to the savage planet ist nach dem letzten Update bei stadia total verbuggt und müsste dringend gefixt werden. Das Team hinter dem Spiel wurde aber von Google aufgekauft, nun gefeuert und Google hat die rechte und keine Entwickler mehr…

    0
    • bennymiles1989 24974 XP Nasenbohrer Level 2 | 25.02.2021 - 17:05 Uhr

      Dann solltest du aber auch dazu erwähnen das trotzdem ein update für die Startbildschirmcrashs kam. 😉

      0
  4. SturmFlamme 33790 XP Bobby Car Geisterfahrer | 28.02.2021 - 17:08 Uhr

    Wahnsinn, die negativen Meldungen um Stadia hören gar nicht mehr auf.
    Auch wenn ich nicht hinter dem Konzept stand, so ist das doch schon krass, wie sehr es nun auf sie einprasst. Das ist ja schon wie bei CD Projekt Red.

    0

Hinterlasse eine Antwort