Google: Stadia wirft das Handtuch und stellt eigenes Studio ein

Google wirft das Handtuch und stellt eigenes Stadia Studio ein. Jade Raymond hat Google auch verlassen.

Google hat für Stadia eine komplette Umstrukturierung bekannt gegeben und hat nicht weiter vor exklusive Inhalte für die Plattform zu bringen. Deshalb hat man auch das eigene SG&E-Studio aufgelöst und Jade Raymond hat sich dazu entschieden Google wieder zu verlassen.

Phil Harriscon, Vice President und GM, Google Stadia gab bekannt: „Um erstklassige Spiele von Grund auf zu entwickeln, bedarf es vieler Jahre und erheblicher Investitionen, und die Kosten steigen exponentiell an. Da wir uns darauf konzentrieren, auf der bewährten Technologie von Stadia aufzubauen sowie unsere Geschäftspartnerschaften zu vertiefen, haben wir entschieden, dass wir über die kurzfristig geplanten Spiele hinaus nicht weiter in die Bereitstellung exklusiver Inhalte durch unser internes Entwicklungsteam SG&E investieren werden. Mit dem verstärkten Fokus auf die Nutzung unserer Technologieplattform für Industriepartner hat sich Jade Raymond entschieden, Google zu verlassen, um andere Möglichkeiten zu verfolgen. Wir schätzen Jades Beitrag zu Stadia sehr und wünschen ihr viel Glück bei ihren zukünftigen Unternehmungen. In den kommenden Monaten werden die meisten Mitglieder des SG&E-Teams neue Aufgaben übernehmen. Wir verpflichten uns, mit diesem talentierten Team zusammenzuarbeiten, um neue Aufgaben zu finden und sie zu unterstützen.“

„Was bedeutet das, wenn Sie ein aktueller oder zukünftiger Stadia-Spieler sind? Sie können weiterhin alle Ihre Spiele auf Stadia und Stadia Pro spielen, und wir werden weiterhin neue Titel von Drittanbietern auf die Plattform bringen. Wir engagieren uns für die Zukunft des Cloud-Gaming und werden auch weiterhin unseren Teil dazu beitragen, diese Branche voranzutreiben. Unser Ziel bleibt es, die bestmögliche Plattform für Spieler und Technologie für unsere Partner zu schaffen, um diese Erfahrungen für Menschen überall zum Leben zu erwecken.“

Stadia wird also weiterhin als Plattform bestehen bleiben, doch Google wird sich nicht mehr darum bemühen exklusive Inhalte dafür zu sichern. Die Bemühungen sollen fortan in neue Partnerschaften gelegt werden, damit mehr Publisher ihre Multiplattform-Titel auch für Google Stadia veröffentlichen.

Was glaubt ihr? Ist dies der Anfang vom Ende von Google Stadia?

114 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. greenkohl23 49085 XP Hooligan Bezwinger | 02.02.2021 - 18:16 Uhr

    Google ist ja nicht gerade für große Ausdauer bekannt. Sollte da nicht eine richtig große Partnerschaft entstehen denke ich werden sie stadia wieder schließen. Vllt tun sie sich ja mit Sony zusammen, um eine Konkurrenz zum gp zu haben. Da würden beide Unternehmen von profitierten. Mal gucken was die Zukunft bringt.

    0
  2. Hey Iceman 137785 XP Elite-at-Arms Gold | 02.02.2021 - 20:42 Uhr

    Tja das wars würde ich sagen,wurde aber auch nur sehr halbherzig UNterstützt und die Preise waren auch viel zu hoch.

    0
  3. Creasy 6000 XP Beginner Level 3 | 03.02.2021 - 07:54 Uhr

    Stadia ist an mir komplett vorbei gegangen. Kenne auch niemanden der das nutzt. Bekomme nicht mal die Xcloud Spiele bei mir zuhause trotz Wlan flüssig zum laufen, daher ist Streaming kein Thema für mich. Und wer ist nicht mal in der jetzigen Zeit schafft, in der Gamingwelt Fuß zu fassen, der hat wohl keine Zukunft auf dem Markt

    0
  4. goryLunatic 5580 XP Beginner Level 3 | 06.02.2021 - 18:38 Uhr

    Irgendwie schade, aber andererseits… Mich persönlich hat Stadia nie angesprochen, also ist es für mich jetzt auch nicht wirklich ein Verlust.

    0

Hinterlasse eine Antwort