Greed Corp

Gier ist gut

Die kalte, korporative Macht des Kartells aus dem Mistbound-Universum von Greed Corp werden nun endlich enthüllt! Ihrer korporativen Philosophie entsprechend, sollen die Rohstoffquellen des Landes zum größtmöglichen finanziellen…

Ihrer korporativen Philosophie entsprechend, sollen die Rohstoffquellen des Landes zum größtmöglichen finanziellen Gewinn ausgebeutet werden und alles, was den Weg dorthin versperrt, wird allenfalls als nebensächlicher Schaden betrachtet. Sie sind das Kartell, ein undurchsichtiges Netz von Unternehmen und die dritte von vier Fraktionen in Greed Corp, dem innovativen, rundenbasierten Strategiespiel von W!Games, das Anfang 2010 auf PlayStation®Network, Xbox LIVE® Arcade für Xbox 360® und für den PC veröffentlicht wird.

Das Kartell, das im organisierten Ausbeuten von Rohstoffen unübertroffen bleibt, ist schnell, effizient, rücksichtslos und nur an Gewinn interessiert. Sie stellen nur Bündnisse her, wenn es ihren eigenen korporativen Zwecken dient und ihr weitläufiges Spionagenetzwerk verfolgt ungehindert die eigentlichen Ziele im Hintergrund. Das Kartell ist so vertrauenswürdig wie ein Rudel von Schakalen.

Der Ernter ist die Einheit, die für den Abbau der Rohstoffe eingesetzt wird, und der Ernter des Kartells ist der beste, den es gibt. Er wandelt Land in finanziellen Gewinn um, zerstört aber auf diese Weise auch Stück für Stück das Land. Ein wahrer Taktiker, der den offensiven Wert eines Ernters kennt, kann damit Selbstzerstörung verursachen. Das ermöglicht einen strategischen Vorteil, schadet aber der Umwelt umso mehr und kann unter Umständen sogar eine Kettenreaktion hervorrufen, die das Land zum Kollaps bringt.

= Partnerlinks

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort