Halo Infinite: Head of Design teilt euren Schmerz

Der Head of Design von Halo Infinite teilt euren Schmerz bezüglich des Fortschritts im Multiplayer.

Bereits am Freitag hatte sich Community Director Brian Jarrard zum Stand des Fortschritts im Multiplayer geäußert, der nach wie vor zu schleppend vorangeht.

Auch Jerry Hook, Head of Design bei 343 Industries, meldete sich zu dem Thema und gab an, dass er den Schmerz der Spieler teile, wenn es um den Fortschritt im Multiplayer geht.

Diese Woche sind aber alle aus dem Thanksgiving-Wochenende wieder im Büro und dieses Thema stehe ganz oben auf seiner Liste.

„Ja, ich spiele immer noch Halo und fühle jedermanns Schmerz über den Fortschritt. Wir sind nächste Woche wieder dran und das wird ganz oben auf meiner Liste mit dem Team stehen.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

30 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. BionicHero 2020 XP Beginner Level 1 | 29.11.2021 - 16:44 Uhr

    Ich weiß ja nicht in allen Details wie 343 seine Rollen benennt, aber sollte der Head of Design nicht vielleicht beim internen Playtesting schon mal gemerkt haben, dass das System für den Fortschritt nicht so super ist?

    6
    • SolidBayer 18040 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.11.2021 - 16:56 Uhr

      Das denk ich mir auch. Weiß allerdings gar nicht ob das wirklich richtige Gamer sind, die die Spiele entwickeln. Denn dann würde sowas wie Battlefield 2042 auch nicht passieren.

      0
  2. va771 4020 XP Beginner Level 2 | 29.11.2021 - 16:53 Uhr

    Es kommt einem so ‚halb zu Ende‘ gedacht vor.
    Wer meistens ranked spielt, hat vielleicht auch tatsächlich andere Ziele als die XP.

    Wer aber durch die Lobbies hoppt und die XP-Boosts durchdacht einsetzt, der kann schon teilweise gut Fortschritt mit den Challenges machen.
    Sobald die aber alle abgeschlossen sind, ist es sehr zäh.

    Vielleicht die Spielerbasis falsch eingeschätzt?
    Weitere Challenges zu implementieren sollte allerdings auch keine Raketenwissenschaft sein.

    0
  3. SolidBayer 18040 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.11.2021 - 17:00 Uhr

    Die Challenges gehören aus dem Spiel entfernt und gutes spielen belohnt. Extra Punkte für Abzeichen, wie Massaker usw. und Bonus-EP, wenn man MVP ist.

    Die Challenges zwingen einen nur einen Spielstil auf und man wird dazu genötigt, dass man nicht so spielt wie man gerne möchte.

    Ein Beispiel wären die 3 Kills mit den blauen Fässern, welche man werfen kann. Die gibts nur auf zwei Maps, was ich bis jetzt gesehen hab. Diese Maps kamen bei mir auch sehr selten vor. Somit gibt es bestimmt Spieler, welche einen Spiel beitreten, sehen dass auf der Map diese Fässer nicht sind und verlassen die Partie gleich wieder. Die Teams sind unausgeglichen und das Spielvergnügen wird verwässert.

    4
    • masterdk2006 100245 XP Profi User | 29.11.2021 - 17:12 Uhr

      Da stimme ich dir zu 100% zu, Challenge entfernen und XP für gutes Spielen + ordentliches Levelsystem.
      Hoffe da passiert noch was.

      2
      • SolidBayer 18040 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.11.2021 - 17:22 Uhr

        Der Meinung sind, Gott sei Dank, mehr Leute. Hoffentlich ändern sie das Levelsystem. Wäre schade, da Halo Infinite ansonsten verdammt gut geworden ist.

        3
    • va771 4020 XP Beginner Level 2 | 29.11.2021 - 17:12 Uhr

      So lange es genügend & verschiedenartige Challenges gibt, sollte das aber egal sein.
      Die nimmt man ja eigentlich ’nebenbei‘ mit, gibt/gab ja auch schon ‚5 Massaker anrichten‘ u.ä.

      Die Quitter wirst Du immer haben. Wenn die nach 2 Minuten merken, dass sie in diesem Match keine großen Medaillen holen können, sind die auch weg.

      0
      • SolidBayer 18040 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.11.2021 - 17:21 Uhr

        Die wöchentlichen Challenges sind begrenzt. Wenn man alle abschließt bekommt man etwas. Ich hab jetzt auch eine Herausforderung, bei der ich im Fiesta Modus 5x Amok schaffen muss. An sich, im normalen Modus nicht so schwer. In Fiesta kommt viel Glück dazu. Wenn der Gegner eine Panzerfaust hat wars das. Zudem muss ich, für das abschließen der Challenge, Fiesta spielen. Der Modus sagt mir z.B. überhaupt nicht zu, es ist aber nur in diesem Modus möglich, die letzte Challenge zu schaffen.

        3
        • va771 4020 XP Beginner Level 2 | 29.11.2021 - 17:41 Uhr

          Die letzte Challenge ist für alle gleich – und ja, da ist Glück dabei.
          Deshalb brauchen sie eben mehr und verschiedenartige Challenges.
          Könnten den wöchentlichen Preis ja an einen bestimmten XP Zuwachs koppeln.

          Der Vorteil ist halt, es muss nix umgebaut werden.
          Eine Bewertung der individuellen Leistungen zu XP wäre ein System, das es so im Detail noch nicht gibt.
          Teile davon liegen zwar irgendwo unten drunter, aber noch nicht komplett.

          Weitere Challenges wären dagegen ’nur‘ eine Art Konfiguration, das System an sich existiert bereits.

          0
          • SolidBayer 18040 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.11.2021 - 21:55 Uhr

            Bewertungen von individuellen Leistungen gibt es in jedem anderen Spiel. Nehmen wir Battlefield 3. Jeder Kill bringt 100 XP. Dann gibt es Ribbons, die man für besondere Errungenschaften erhält wie z.B. viele Wiederbelebungen in einer Runde. Bei Halo Infinite lässt sich das gut auf die Abzeichen wie Massaker übertragen. Massaker bringt dann 500 XP usw..

            Ich seh da jetzt, ehrlich gesagt, überhaupt kein Problem. 😅 Andere Spiele können es doch auch.

            0
        • LP46 620 XP Neuling | 29.11.2021 - 20:08 Uhr

          Hab gehört, dass es ganz gut klappen soll, wenn man mit einem Schwert hinter einer Ecke „lauert“ und ein Mate die Rückseite abdeckt.;-)
          Nicht schön, aber effektiv.

          0
          • SolidBayer 18040 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.11.2021 - 21:59 Uhr

            Hab es heute auch so ähnlich gemacht, nur dass ich alleine war und viel geschlichen bin, damit mich die Gegner nicht auf der Karte sehen.😅

            Dann hab ich den Scorpion Panzer „gefunden“ und hab gemerkt, wie übermächtig der in Halo Infinite ist. 😂

            0
  4. Robilein 570710 XP Xboxdynasty MVP Gold | 29.11.2021 - 17:09 Uhr

    Das werden die Leute von 343 Industries schon hinbekommen. Im Kundenservice ist Microsoft richtig stark. Bin da guter Dinge🙂

    0
  5. Daporix 7050 XP Beginner Level 3 | 29.11.2021 - 17:44 Uhr

    Da bin ich mal gespannt, wie lange sie brauchen. Ich bin auch der Meinung, dass sie die Challenges entfernen sollten und lieber Abzeichen wie für Massaker verteilen sollen

    0
  6. Phonic 164325 XP First Star Silber | 29.11.2021 - 17:54 Uhr

    Hauptsache das Gane rockt alles andere ist nur kosmetischer kindergarten

    0
  7. mr_rogers 500 XP Neuling | 29.11.2021 - 18:07 Uhr

    Das Fortschrittssystem ist definitiv noch nicht vollständig zu Ende gedacht. Dennoch ist mMn die Philosophie dahinter eine ganz andere als in CoD oder ähnlichen Battlepass-Modellen. Und nein, damit meine ich nicht die Monetarisierung – das ist noch mal eine ganz andere Geschichte.

    Durch den (bewussten) Verzicht auf das Grinden von Waffen, Perks, Operatoren u.ä. lenkt Halo den eigentlichen Kern des Spieles wieder darauf, wo er lange Zeit auch hingehört hat – nämlich auf das Spiel selber, auf Zeiten, in denen noch der Kill, der Sieg oder das gute Teamplay im Fokus und im Interesse der SpielerInnen lag. Dafür mit gleichen Ausgangsitutionen für alle in Bezug auf Waffen, Ausrüstung oder Operatorenfähigkeiten.
    Weit weg von diesem „wir müssen alle Synapsen der SpielerInnen durch Belohnungen zum Leuchten bringen“ Gedanken.

    Ich glaube schon, dass der Kerngedanke der „Challenges“ ein Guter war, keiner ausschließlich der Gier nach dem schnellen Geld. Man wollte sich den neuen Gepflogenheiten der „jüngeren“ CoD-Generation annähern, ohne den etwas anspruchsvolleren Halo-Multiplayer-Ansatz völlig aus den Augen zu verlieren. Die Herausforderungen sind eben das, was sie sind – z.T. wirklich herausfordernd. Dafür aber (zumindest im normalen Battlepass abseits der Events) auf Dauer ausgelegt.

    Mir haben sie Spaß gemacht, ich hab sie alle geschafft ohne mich dafür grundlegend zu verbiegen. Wenn es gepasst, hat bin ich sie angegangen ohne das eigentliche Ziel der Spielmodi zu vernachlässigen. Jetzt wo ich keine mehr habe, spiele ich dennoch weiter – weil es mir Spaß macht, ich besser werden will und ich fortlaufend großartige Momente erlebe – eben eine grundsätzlich andere Erfahrung, ein andere Ansatz, wenn man es z.B. mit einer 24/7 Shipment-Playlist bei CoD Vanguard vergleicht.

    Insgesamt sehe ich das System aber auch als eine Art Kompromiss, der noch nicht richtig aufgegangen ist und die einen oder anderen von euch schon dargelegten Überarbeitungen benötigt.

    0

Hinterlasse eine Antwort