Halo Infinite: Live Service Modell wäre denkbar

Halo Infinite könnte den Ansatz für ein Live Service Modell ähnlich wie Destiny 2 verfolgen.

Mit Halo Infinite will Entwickler 343 Industries das Franchise neu erfinden. Dazu nimmt man sich unter anderem auch sehr viel Zeit. Was Halo Fans vom neusten Teil erwarten können, dazu gibt es aber nur wenige Details.

Im Februar gab es das Gerücht, wonach in Halo Infinite erstmals auch Rollenspiel-Elemente einfließen könnten. Doch man könnte noch andere neue Wege beschreiten, wie etwa einem Live Service Modell. Das kennt man unter anderem schon aus Destiny 2, wo Bungie stetig neuen Content in Form von großen und kleineren Erweiterungen nachliefert.

Die Art und Weise, wie wir Spiele spielen und konsumieren hat sich in den letzten Jahren stark geändert. Der Trend geht weiter in Richtung der konstanten Veröffentlichung von weiteren Inhalten nach dem Launch eines Titels.

Ein Interview mit Kiki Wolfkill von 343 Industries während der Fortune‘s Brainstorm Design Konferenz lässt vermuten, dass für Halo Infinite ein Live Service Model denkbar wäre.

So sagte Wolfkill:

„Wir müssen in der Lage sein, Inhalte schnell zu ändern. Wir können es uns nicht leisten, jedes Mal drei Jahre zu warten, wenn wir ein neues Produkt auf den Markt bringen, und es wie eine Black Box ist, weil sich die Spiele, die Kinder spielen, jede Woche ändern.“

49 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ranzeweih 14580 XP Leetspeak | 12.03.2019 - 12:36 Uhr

    Hat sie nicht ganz unrecht… btw: Der Name Kiki Wolfkill is ja wohl supergeil! Hört sich an, wie das Pseudonym eines Sängers einer Power Metal Band!😃

    7
  2. MeK 187 56795 XP Nachwuchsadmin 7+ | 12.03.2019 - 12:36 Uhr

    könnte ich mir gut vorstellen. Sie haben ja bereits mit Warzone den ersten schritt in die Richtung getan. Schön mit 4er Squad und 2 Personalisierten Warthogs… oder ähnlichem. Ich bin dabei.

    2
    • Thoridias83 24650 XP Nasenbohrer Level 2 | 12.03.2019 - 12:37 Uhr

      Solang man keine DlC kaufen muss die genau so teuer sind wir das Hauptspiel ist dürfte ja alles in Butter sein 😅

      0
      • MeK 187 56795 XP Nachwuchsadmin 7+ | 12.03.2019 - 12:43 Uhr

        Ich denke MS hat es nicht nötig seine Kunden wieder mit Activision Methoden zu vergraueln. Außerdem war halo ursprünglich ja eh so in der art geplant bevor Bungie zu MS ging.

        0
    • Thegambler 63635 XP Romper Stomper | 12.03.2019 - 12:44 Uhr

      Naja, die Zeiten ändern sich halt auch. Es gibt immer wieder mal Trends am Markt, die man bei der Planung auch nicht ignorieren sollte.

      Setzt man auf das Destiny Modell? Oder Rainbow-six? Integiert man Battle Royal? Free2play? Das sind alles Fragen, die man sich heutzutage als Entwickler stellen muss.

      Was bringt der Marke letztendlich am meisten?

      0
    • MeK 187 56795 XP Nachwuchsadmin 7+ | 12.03.2019 - 12:49 Uhr

      Es ist ja heutzutage scheinbar auch wichtig den Kunden längerfristig an sein Produkt zu binden. Etwas was EA witzigerweise mit Anthem völlig vergeigt hat, Respawn hingegen alles richtig gemacht hat mit APEX. Aber das neue Halo Konzept fänd ich jetzt nicht so verkehrt.

      2
  3. Eminenz 25080 XP Nasenbohrer Level 3 | 12.03.2019 - 12:46 Uhr

    Ne lass mal.
    Am Ende wird’s sowas wie anthem oder Destiny.
    Kann ich gut drauf verzichten.

    Fehlt nur noch das die auf den nervigen BR zug aufspringen.

    6
    • Gumka 4060 XP Beginner Level 2 | 12.03.2019 - 14:33 Uhr

      Dann muss Eure Eminenz es nicht spielen.
      Destiny und Anthem finde ich super.

      2
  4. LehmianFloor 3700 XP Beginner Level 2 | 12.03.2019 - 12:57 Uhr

    Ich fänd die Idee nicht so übel. Solange wir nicht zu tief in die Tasche greifen müssen. Destiny ist da das beste Beispiel.

    1
  5. Rikibu 10640 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 12.03.2019 - 12:59 Uhr

    Der Trend geht aber auch nur in richtung service games, wenn ihr alle das mitmacht.

    ich habe bis heute kein einziges service spiel gefunden, für das ich bereit wär permanent zu bezahlen…

    ein forza dauerabo würde mich zb. mehr abschrecken als in jubelstürme ausbrechen lassen… wobei so ein modular aufgebautes spiel, wo sie grafik, physik, wetter, ki nach und nach modular aufmöbeln können, durchaus genial wäre… aber das schafft man auch ohne dauergebühr… schafft scs software seit 2012 … zu behaupten, sowas gelänge nur mit dauergeldgeneratoren für den gleichen content ist eine lüge der bequemlichkeit.

    von daher ists an der Entwicklerzunft, mich mit einem überzeugenden Spieleprojekt zu ködern.

    2
      • Rikibu 10640 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 12.03.2019 - 13:07 Uhr

        von mir aus, ich muss das ja nicht kaufen, nicht spielen und nicht gut finden.

        damit kriegen sie mein geld jedenfalls nicht…

        2
  6. Holy Moly 10690 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 12.03.2019 - 13:03 Uhr

    „Die Art und Weise, wie wir Spiele spielen und konsumieren hat sich in den letzten Jahren stark geändert.“

    Ist das so? Ehr wurde den Spielern nach und nach diese Art des Spielkonsums aufgezwungen. Nach zerhakstückeln, und je nach Verkaufserfolg, mehr oder weniger nachgeschobenem Live Service Content hat sicher niemand verlangt.

    9
    • Rikibu 10640 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 12.03.2019 - 13:19 Uhr

      Welcher Kerngedanke steht denn ernsthaft – aus kundensicht – hinter den live Services?

      Doch eigentlich nur der, dass man dauerhaft für den gleichen Content zahlt + Erweiterungen und zugleich Gebrauchtmarkt eliminiert, erst recht wenn digital distribuniert wird…

      aber ich will ja zum glück nicht einen ganzen hardware zyklus lang das gleiche sich durchaus entwickelnde spiel spielen…

      erst recht will ich nicht mehrere sich dauernd geld krallende sich verändernde, erweiternde spiele spielen. ich bin auch mal zufrieden damit, wenn ein spiel zuende ist und Zeitkapazitäten frei für neue Spiele sind.

      riecht aber schon danach, dass es diese „altbackene“ Spielekonzeption mit einführung der neuen generation nicht mehr geben wird. dann brauch man aber auch die neuen konsolen nicht wirklich… da ist von der Vielfalt her mehr auf m pc los, wenn service games die reine cash cow und lohnenswerten projekte sein werden.

      am ende zahlt man bei service games drauf, ohne dass die service games tatsächlich service bieten, der sich in form von mitspracherecht, einfluss der kundshcaft äußern würde.

      mehr service games bedeutet auch, dass es weniger spiele, weniger risikoinvestment geben wird von den großen Publishern.

      6
  7. Morgoth91 65810 XP Romper Domper Stomper | 12.03.2019 - 13:24 Uhr

    Wenn mich das Spiel überzeugt freue ich mich über neuen Content. Spiele die sowas machen bringen mich immer wieder dazu diese doch nochmal anzuschmeißen und sei es nur für ein Event. Halo als Marke bin ich nicht abgeneigt, außer 5 alle gespielt. Mal schauen was da genaues kommt. Sollen sich aber wirklich Zeit lassen bis die mit dem Produkt zufrieden sind.

    1
  8. Rapza624 39345 XP Bobby Car Rennfahrer | 12.03.2019 - 13:31 Uhr

    Ein Service-Game im Gamepass, für das man nicht sonst weiter Geld ausgeben muss, hätte schon was an sich. Ob man dafür die Halo Lizenz verwenden muss, sei mal dahingestellt.

    1
    • Rikibu 10640 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 12.03.2019 - 13:35 Uhr

      das wäre ja das wurst käs 🙂 szenario, wenn sie im abo ein spiel hätten, was alle wollen, können sie auch die preisschraube bis zur überdrehung anziehen… hut ab, wer sich auf so ein modell einlässt.

      sieht man bereits an netflix, wo das hinführt. immer mehr mittelmaß content statt Klasse, den man sich seinerzeit niemals im kino angeguggt hätte, würde man für jedes machwerk direkt bezahlen müssen… und genau das fürchte ich für diese abo modelle im gaming auch… alles wird durchfinanziert ohne den status des einzigartigen, neuartigen zu besitzen… finanziert sich alles irgendwie durch, aber man verpasst auch nix wenn mans nicht gespielt hat.
      das ging mir ja schon beim letzten dumb raider so… das war so schema f, fließband content…

      3
      • Rapza624 39345 XP Bobby Car Rennfahrer | 12.03.2019 - 13:46 Uhr

        Man kann es natürlich so sehen. Wenn sich „alles irgendwie durchfinanziert“ haben kreative Leute andererseits auch die Möglichkeit genau das zu machen, worauf sie Bock haben. Das könnte dann eben genau diesem AAA-Fließband Content nach Art von Call of Duty und Konsorten entgegensteuern, findest du nicht?

        2
        • Rikibu 10640 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 12.03.2019 - 13:58 Uhr

          Warum sollte man aber auf Risiko content produzieren, wenn es der call of duty content ebenso tut und von der finanzierung her genauso profitiert?
          und auch wird es wohl publisher geben, die bei solchen all inclusive modellen gar nicht erst mitmachen werden, rockstar, cd project red usw…

          0
          • Rapza624 39345 XP Bobby Car Rennfahrer | 12.03.2019 - 14:27 Uhr

            Bei MS heißt es im Moment ja, dass man den Entwicklern finanziell den Rücken stärkt, damit sie ihre Ideen umsetzen können. Sicher wird es aber auch in Zukunft dann mehr vom Einheitsbrei geben, auch von MS.

            1

Hinterlasse eine Antwort