Halo Infinite: Multiplayer-Overview-Video veröffentlicht

Zu Halo Infinite wurde ein neues Video veröffentlicht, das euch den Multiplayer genauer vorstellt.

Halo Infinite wurde heute beim Xbox & Bethesda Showcase mit neuen Spielszenen offenbart. Dazu wurde jetzt ein Multiplayer-Overview-Video veröffentlicht, das ihr euch hier anschauen könnt:

18 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. LaGeaR 4260 XP Beginner Level 2 | 13.06.2021 - 23:01 Uhr

    Bitte keine Microtransaktionen und keine battle Pässe wo man Sachen verpassen kann.
    Nervte mich schon bei Destiny, dass ich einmal einen Pass durch ein Addon bekommen hab und dann nicht so viel Zeit hatte bis max Level zu farmen. Ne, ich Zahl doch nicht um auf Krampf alles voll zu farmen.

    Bitte macht das geile Halo Franchise nicht zu einer melkmaschine wie fortnite usw.

    0
    • Weitenrausch 70080 XP Tastenakrobat Level 1 | 13.06.2021 - 23:40 Uhr

      zwingt dich doch keiner sowas mitzumachen ist der egal, das spiel wird dadurch null beeinflusst, außerdem müssen die ja auch irgendwie Content bieten mit denen sie es kostenlos halten können. ist halt fluch und segen zugleich, das wichtigste ist halt nur das es rein kosmetisch bleibt!

      1
      • RuGrabu 16220 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 14.06.2021 - 07:54 Uhr

        Sehe ich auch so. Selbst bei Vollpreisspielen ist es unmöglich durch die einmal 70€ ein Spiel mehrere Jahre am laufen zu halten. Free2Play Spiele können einfach nicht anders existieren. Wie soll das auch gehen? Alles Kostenlos und min. 10 Jahre lang betreiben?

        Die Battlepasses müssen auch so konzipiert sein, damit möglichst viele Spieler spielen. Wenn man einmal am Anfang alles bekommt gibt es ja oft keinen Anreiz mehr zu spielen. Und je mehr Spieler es gibt, desto mehr Geld kommt auch durch die Spieler rein, die eine lose Geldbörse haben.

        1
        • LaGeaR 4260 XP Beginner Level 2 | 14.06.2021 - 20:16 Uhr

          Diablo 2 hab ich ohne Microtransaktionen Jahre lang gespielt und der Anreiz war einfach looten, Konkurrenz, pvp, pve und die Skillung verbessern.

          Genauso auch War craft 3 oder Counterstrike und alles war kostenlos. Kann man nicht glauben aber ja, diese Spiele wurden sogar viele Jahre gespielt und werden sogar immer noch gespielt. Liegt wohl ein Fehler in der Matrix, dass es keine free2play Spiele waren und trotzdem extrem beliebt und gut waren.
          Es ist wohl einfach Gewohnheit, dass man mit microtransaktionen bombardiert wird und einem gesagt wird, dass es nur so geht. Es ging immer Ander und geht auf dem PC immer noch so. Kein Abo nötig zum spielen und trotzdem kann man spielen. Es ist einfach eine Gewinnmaximierung. Die Leute wollen ihre Taschen voller machen und nicht uns Spielern was gutes tun. Aber mittlerweile sind die Kunden sowieso so konditioniert es als normal zu sehen, da sie entweder zu jung sind und die alternative nicht kennen oder nach dem „Frosch im wasser Prinzip“ langsam darauf konditioniert wurden es als normal zu empfinden.
          Freut mich wirklich, dass es Leuten so viel mehr spaß macht, aber es gibt auch andere Zeiten die anders abliefen.

          0
          • RuGrabu 16220 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 15.06.2021 - 07:57 Uhr

            Früher mit Heute vergleichen ist aber auch etwas schwierig. Kennst du die Produktionskosten von Diablo 2 oder Counter-Strike? Glaube nicht, dass die 200 Millionen gekostet haben.

            Zudem haben Diablo 2, Counter-Strike und Co. nicht Monatlich neuen Content geboten. Vielleicht gab es mal eine Erweiterung (Die nicht kostenlos war) aber sonst ist das Spiel so geblieben. Das kann heute noch funktionieren aber heutzutage wird an einem Spiel kritisiert, wenn es nicht genug Content gibt oder wenn nicht regelmäßig Content nach kommt.
            Die Zeiten haben sich geändert.

            0
            • LaGeaR 4260 XP Beginner Level 2 | 15.06.2021 - 16:17 Uhr

              Du durftest mods nutzen. Die Zeiten haben sich geändert ja und zwar auf Gewinnmaximierung.
              Für mich ist es genauso kein content. Skins sammeln ist doch kein content Wie jedes free2play momentan ist. Am Ende zahlst du für einen Battle pass und bekommst nur die Möglichkeit wieder von Null anzufangen zu leveln.

              Woher soll ich die reinen Entwicklungskosten kennen? Wäre auf jeden Fall interessant wie es wirklich aussieht, doch ohne echte Zahlen kann man natürlich nichts sagen. Ändert trotzdem nichts daran, dass viele Spiele auf microtransaktionen setzen und daher von grundauf diese in den Produktionskosten bei day one mit einfließen. Assassins creed microtransaktionen gibt es immer day one. Sprich schon während der Entwicklung des Spiels entwickelt und für extra Geld eingefügt.

              Die Entwickler erfinden ein Problem und geben direkt einem die kostenpflichtige Lösung. Bei forza und assassins creed z. B. mit der schatzkarte. Ist schon eine Frechheit wie sich das ganze entwickelt und dann sind Konsumenten sogar gegen Konsumenten. Das liegt wahrscheinlich an den hohen Kosten alles nochmal separat anzubieten, obwohl es keine wirklichen Entwicklungskosten in Anspruch nimmt.
              Mittlerweile gibt es nur noch Aufträge für Skins bei den ganzen Firmen wie Sumo Digital, die auch schon die Auto Modelle entwickeln.

              Bei dem ganzen Zuspruch frage ich mich was 5€ für einen Skin berechtigt? Zu welcher relation steht dieser Preis? Battlefield 20XX kostet 70€ und hat auch microtransaktionen. Verstehe diesen art von Content nicht. Wenn Soldaten in den Krieg ziehen tragen die doch auch nicht ne fette Rolex mit bling bling. Ich denk mir immer, ich bin auf nem modesteg beim online gaming. Dank fortnite wird auch noch albern getanzt, während man eine Banane ist oder Kratos, Masterchief, John wick…

              Halo 2 hat auch ohne microtransaktionen total viel Spaß gemacht und hat alle shooter positiv geprägt. Mittlerweile schauen sich alle diese microtransaktionen Sache ab und wir haben nur noch einen shooter nach dem anderen.

              0
              • RuGrabu 16220 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 16.06.2021 - 09:29 Uhr

                Der Content beschränkt sich nicht nur auf die kosmetischen Dinge im Battlepass. Es gibt regelmäßig gameplay content wie Waffen, Maps, Modi etc. Das ist das worauf ich vorher eingegangen bin und nicht kosmetische Dinge.

                Es gab Mods, ja. Gibt es auch heute noch. Und? Früher gab es aber von offizieller Seite nur ein bis zwei Erweiterungen für ein Spiel und dann kam irgendwann das nächste Spiel. Durch diesen Service den es heute gibt, wird die Lebensspanne von einem Spiel nicht nur verlängert, sondern nun hast du ständig neue Inhalte die kommen. Und dafür braucht man ja nicht mal den Battle Pass (oder ähnliches). Klar gibt es auch alte Spiele die immer noch gespielt werden, ohne neue Inhalte aber man mit regelmäßigen Updates wäre es noch besser und sie hätten auch mehr Spieler.

                Alle Microtransaktionen sind zudem optional und haben zudem keinen Einfluss auf das Gameplay.

                Um nun aber die Grundsatzfrage zu dem ganzen Prinzip zu hinterfragen. Also ist eine Skin 5€ wert oder nicht. Du hast immer noch die freie Wahl. Es beeinflusst nicht das Gameplay also braucht man es nicht. Wenn es dich nun aber stört, dass es das generell gibt oder das andere dafür Geld ausgeben, ist das dein eigenes Problem. Du kannst ja jederzeit abschalten bzw. das SNES einschalten 😉

                0
                • LaGeaR 4260 XP Beginner Level 2 | 16.06.2021 - 10:04 Uhr

                  Wer redet von Snes?
                  Ich rede von der Zeit wo man richtig online gespielt hat. Ein Counter Strike wurde von der Community weiter supported und war blendend. Und wie du selbst sagst. Es kam ein Spiel für 60€ und dann kam ein oder 2 Add-ons raus und dann kam das nächste Spiel, was von Grund auf neu war und neue Ideen hatte und alles ohne microtransaktionen.
                  Tekken 7 ist auch ein krasses Beispiel. Das Spiel ist 7 Jahre alt und in dieser Zeit hat man 70€ für das Spiel alleine gezählt und 90€ für die Pässe… Ich hätte dann lieber ein Tekken Tag tournament dazwischen und es hätte eine verbesserte engine aber durch das Konzept nur noch irgendwelche skins, maps und Figuren in ein Spiel einzufügen, bleibt das Spiel technisch und grafisch immer im Jahr 2015. Das wäre erstens günstiger 2 Spiele zu kaufen und dazu wirklich verbessert. Mit dem Konzept spart der Entwickler sich viel, da der Wert nie im Leben 90€ beträgt von den Charakteren. Die können auch riskieren, da es die in der Entwicklung nichts kostet und am Ende ist der Konsument der, der drauf zahlt. Ist aber in der Zeit ja egal. Lieber 10 Jahre GTA5 zocken, da man so super Support bekommt… Ach ist ja nur für den online Modus der auch dazu zich microtransaktionen hat. Das ist wohl der Spaß am Spiel.
                  Wahrscheinlich kriegt man auch dicken Content, wenn man die Schatzkarte in Forza kauft oder in Assassins Creed. Diese Skins bieten mir natürlich später weiteren Content.
                  Irgendwann müssen wir mit Paypal online in einen Spiel Automaten bezahlen, damit wir spielen können und dann kommt auch jemand um die Ecke und sagt mir, dass man das ja nicht machen muss. Man muss so vieles nicht machen aber darf sicherlich ein Konzept kritisieren, zumal wir Konsumenten davon konditioniert werden. Es kommt einfach keine Gegenwehr mehr. Hätten wahrscheinlich bei der Xbox one auch keinen shitstorm wegen daueronline Anbindung und Kinect machen müssen. Ist ja alles super und dient nur zur eigenen Sicherheit 😉

                  Der echte Sport Fußball ist wahrscheinlich auch voll kacke, da man ständig immer das selbe macht. Wo ist der geile Content. Will doch einen depp machen für 3€.

                  Würden die Preise wenigstens gerecht sein, dann würde ich nichts sagen aber so finde ich es nicht in Ordnung. Wenn jemand meint 100€ für Skins auszugeben, dann bitte aber dann lasst doch auch die Leute sowas kritisieren. Ich finde es halt nicht so geil und das sehe ich auf Sicht der ganze Entwicklung der Spiele. Sprich betrifft es am Ende doch auch mich, der nie sowas kauft und am Ende nur noch multiplayer Spiele zu Gesicht bekommt mit microtransaktionen. Oh BF 2042 ist ja auch so ein Spiel geworden.

                  0
                  • Lord Maternus 123340 XP Man-at-Arms Silber | 16.06.2021 - 10:29 Uhr

                    Teilweise kann ich dich verstehen und will dir deshalb hier mal beipflichten. Alle deine Beispiele kann ich jedoch nicht nachvollziehen.
                    Tekken … auf jeden Fall. Season Passes sind der Grund, weshalb ich keine Kampfspiele mehr kaufe. Früher konnte ich die ganzen Kämpfer noch freischalten, indem ich das Spiel spielte, aber heute muss alles gekauft werden.
                    Auch dass zum Release schon der Plan für mindestens ein Jahr steht, wann welcher DLC erscheint, der schon (so gut wie) fertig ist und nicht Day One erscheint, weil der Aufschrei groß wäre, da mehrmals zur Kasse gebeten zu werden. Wenn man das über ein paar Monate streckt, macht der Kunde das eher mit. Wird sich aber wohl auch noch ändern. Finde ich auch schrecklich, weshalb Spiele wie Borderlands oder The Witcher erst gekauft werden, wenn es ALLES für nen vernünftigen Preis gibt.

                    Aber Skins? Battle Passes? Schatzkarten? Das eine ist rein kosmetisch (auch wenn es da in manchen Spielen Beispiele gibt, die spielerische Vorteile geben durch Tarnung oder so), Battle Passes sind wohl sowas wie die Saisonreise in Diablo 3 und Schatzkarten … ganz ehrlich, das ist eine reine Komfort-Option. Ein kleiner Cheat, der nichts macht, außer Zeit zu sparen, für n paar Euro.

                    Man kann natürlich davon halten, was man will, dass das alles heutzutage angeboten wird, weil es ja auch ohne gehen würde und früher ohne ging, aber ganz ehrlich: Wir werden es auch nicht mehr los. Die Leute wollen es bzw. unterstützen es, weil die breite Masse diese Entwicklung lieber unterstützt, als auf einen Titel zu verzichten. Immer schneller immer neuere Sachen, das wollen die Kunden. Zumindest die, die viel und gerne Geld ausgeben. Und für die wird produziert.

                    0
                  • RuGrabu 16220 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 16.06.2021 - 10:50 Uhr

                    Diese Zeit ist nunmal vorbei. Auch wenn wir hier noch weiter Diskutieren. F2P Spiele lassen sich nicht anders finanzieren als durch Microtransaktionen und Halo MP wird F2P.

                    Und ja gutes Beispiel mit dem Shitstorm zur Xbox One. Da sich an den Microtransaktionen bisher nichts geändert hat, weil es keinen Shitstorm und dadurch keine Ablehnung gab, sind die meisten wohl damit einverstanden. Bist hier dann die Minderheit. Kommt vor.

                    0
                    • LaGeaR 4260 XP Beginner Level 2 | 17.06.2021 - 11:34 Uhr

                      Heißt ja nur, dass die Konditionierung geklappt hat.

                      Das Resultat ist: immer mehr Spiele werden von Grund auf so entwickelt.
                      Von einer Minderheit kann man sicherlich nicht sprechen. Sind halt einige bei, die komplett süchtig sind und sich alles dann kaufen. Das sind Mechaniken um den Spieler zu binden. Mach die Battle Pässe, sonst verpasst du was usw.
                      Suchtanfällige Menschen haben hier die größte A Karte.
                      Habe selbst Destiny gespielt und einen Pass kostenlos bekommen und konnte den nicht durchspielen und dann hatten so viele spiele diesen dummen Pass und habe es dann sein lassen. Das ist halt der Content, von dem du sprichst. Skins, skins, skins, Tänze. Die richtig aufwändigen Add-ons muss man dann wieder kaufen und mit den microtransaktionen bekommt man halt noch mehr microtransaktionen.

                      Ich finde es daher umso wichtiger weiter gegen diese Art Spiele zu sein und nicht alles zu schlucken und direkt abzuwimmeln mit „tja musst du ja nicht kaufen“. Gibt genug Süchtige Menschen, die nicht einfach sagen können „okay, ich kaufe es nicht“.

                      0
    • Kevpool184 8300 XP Beginner Level 4 | 14.06.2021 - 12:31 Uhr

      Mikrotransaktionen sind bereits bestätigt. Nicht persönlich nehmen, aber der MP wird F2P – was hast du erwartet, wie der finanziert wird? 🤣

      0
      • RuGrabu 16220 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 17.06.2021 - 15:33 Uhr

        @LaGeaR Wenn du dich dazu berufen fühlst, dich für die Spielsüchtigen einzusetzten und sie vor Kostümen und Tänzen zu beschützen, wünsche ich dir viel erfolg.

        Ich persönlich habe nichts gegen diese Entwicklung. Wenn ich den Content gut finde und ich regelmäßig unterhalten werde, kann es durchaus sein, dass ich dann den Battle Pass kaufe. Aber nur wenn er was bietet und auch fair ist. Das sehe ich dann als Unterstützung für die Entwickler. Man darf auch nicht vergessen, dass da einfache Leute arbeiten und nur ihren Job behalten, wenn das Spiel erfolgreich ist.

        Um auf das eigentliche Theam zurück zukommen. Wir wissen nicht wie der Battepass von Halo aussehen wird aber wir wissen dass es nicht so sein wird wie „damals“ Counter-Strike. Fertig.

        0
  2. shadow moses 16040 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 14.06.2021 - 13:49 Uhr

    Ein absoluter Pflichttermin. Heute also etwas früher von der Arbeit weg. 🙂

    0

Hinterlasse eine Antwort