Hitman 2

Entwickler sprechen über Trennung von Square Enix

IO Interactive spricht über die Trennung von Square Enix und der neuen Partnerschaft mit Warner Bros. für Hitman 2.

Letztes Jahr gab Square Enix bekannt, dass das Unternehmen seinen Fokus auf seine wichtigsten Franchises und Studios beschränken wird. Dies bedeutete, dass Entwickler IO Interactive und die Hitman-Franchise zum Verkauf angeboten wurde.

Hitman 2 war bereits in der Entwicklung, als diese Ankündigung veröffentlicht wurde und die Zukunft des Studios und der Hitman-Franchise in Frage stellte. IO Interactive wurde ein unabhängiges Unternehmen und war in der Lage, die Hitman-Rechte zu behalten. Schließlich arbeitete IO mit Warner Bros. an dem bald erscheinenden Hitman 2 zusammen.

In einem Interview mit GameSpot hat Associate Director Eskil Mohl über diese herausfordernde Zeit für IO Interactive nachgedacht. IO musste als Teil des Geschäfts eine Reihe von Entlassungen vornehmen. Während dies schwierig war, sagte Mohl, dass es das restlichen Team zusammengeschweißt hat, um Hitman 2 besser zu machen.

„Es ist irgendwie ein Wunder, dass wir heute hier sind“, sagte Mohl. „Wir sind sehr glücklich und aufgeregt darüber, weil es natürlich eine harte Zeit war. Es hat lange gedauert, Warner zu finden.“

Mohl sagte, als Square Enix das Studio und das Hitman-Franchise fallen ließen, fühlte sich die Situation schrecklich.

Er sagte, er erinnere sich daran, dass er dachte: „Oh sh*t, wir fliegen über den Atlantik und wir haben nicht genug Benzin, um dorthin zu kommen. Also, was zum Teufel machen wir?“

Wie gesagt, ein Teil der Lösung bestand darin, Arbeitsplätze zu kürzen – und das ist natürlich immer besonders schwierig.

„Wir mussten viele Leute gehen lassen. Aber das hat das Team, das übrig blieb, wirklich zusammengeschweißt. Wir schagten uns, lass uns das machen, wir glauben an das Produkt. Wir haben bereits an Hitman 2 gearbeitet und dann ist das passiert“, sagte er. „Es hat uns gewissermaßen vereinheitlicht. Ja, es war super hart und es ist immer eine Menge Arbeit, aber es macht Spaß diese Arbeit zu machen. Es brachte uns wirklich dazu diesen ‚Yeahhh wir können es schaffen!‘-Gedanken reinzubringen.“

In Bezug auf IOs neue Partnerschaft mit Warner Bros. sagte Mohl, dass alles reibungslos gelaufen sei. In ähnlicher Weise war Square Enix während der Trennung angenehm fair, sagte er.

„Ich kann nur super positive Dinge sagen“, sagte Mohl. „Wir sind sehr glücklich mit Warner Bros. und sie scheinen mit uns glücklich zu sein, richtig? (Schaut PR-Person im Raum an.) Ich muss sagen, nachdem Square uns verlassen hat, waren sie extrem nett zu uns. Sie mussten sich auf andere Dinge konzentrieren, das war fair.“

Hitman 2 erscheint am 13. November für Xbox One, PlayStation 4 und PC. Spätestens zu diesem Zeitpunkt werden Fans herausfinden, wie gut der frische Wind der Entwicklung getan hat.

= Partnerlinks

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Robilein 92965 XP Posting Machine Level 2 | 29.10.2018 - 10:08 Uhr

    Also merken wird man den Wechsel bei dem Spiel kaum. War ja schon in Entwicklung wo Warner übernommen hat. Wenn dann im nächsten Teil. Ich hoffe das es so wie beim 1. Teil bleibt was Gameplay etc. angeht. War echt spaßig.

  2. Illidan Sturmgrimm 8120 XP Beginner Level 4 | 29.10.2018 - 11:21 Uhr

    Mit WB haben sie einen der besten westlichen Publishern <3

    Japaner sind immer fair bei Amerikaner hätte man eiskalt das Studio geschlossen und die Lizenz verkauft oder vergraben wie bei lionhead oder Millionen anderen Spielen Marken/studios von EA.

    Darum mag ich auch eher die Japaner weil ich einfach ein Herz haben und nicht so Profi geil denken

    3
    • Rugroli 7850 XP Beginner Level 4 | 29.10.2018 - 13:46 Uhr

      Naja, das ist aber ehr ein subjektiver Eindruck. Es gibt zig Beispiele bei denen Japaner alles andere als fair handeln…sie erwecken eventuell den Eindruck und stechen dann von hinten mit dem Dolche zu. Ist natürlich jetzt hier ein prominentes Beispiel, aber wenn ich mir alleine Sonys Historie anschaue und damit meine ich nicht ausschließlich die gaming Sparte, dann ist der Verein geradezu berüchtigt dafür, alles andere als fair zu sein…nicht zu seinen Kunden, nicht zu seinen Künstlern, nicht zur Konkurrenz und schon garnicht zum Vertrieb. Solange man etwas oder jemanden braucht, wird er unheimlich gewertschäzt, da wissen sie genau wie man die Kuh bei maximaler Melkung in Sicherheit wiegt, aber wehe das ändert sich. Das ist im Gegensatz zum Westen Ihre Mentalität: vermeintliche Wertschätzung solange es einem Nützt

      2

Hinterlasse eine Antwort