Hogwarts Legacy: Erstellung eines Transgender-Charakters anscheinend möglich

Nachdem einige Mitarbeiter Druck auf das Entwicklerteam ausgeübt haben, wird es nun in Hogwarts Legacy speziellere Optionen zur Charakteranpassung geben.

J.K. Rowling, die Autorin der Harry Potter Bücher, hatte zuletzt in den sozialen Medien mit transphoben Äußerungen auf sich aufmerksam gemacht. Das AAA-Spiel Hogwarts Legacy musste deswegen mit Vorwürfen kämpfen, obwohl Warner Bros oft versucht hat, dass Spiel von der Autorin zu distanzieren. Das diese Aktionen trotzdem ihre Spuren hinterließen, zeigen die neuesten Entwicklungen.

Einige Mitarbeiter innerhalb der Entwicklerteams von Avalanche Software, dem Studio hinter Hogwarts Legacy, waren überhaupt nicht zufrieden mit den Aussagen der Autorin. Jason Schreier von Bloomberg berichtete, dass die Mitarbeiter immer mehr Druck auf das Management ausgeübt haben. Trotz Widerstand aus der obersten Etage wurde man sich einig.

Das Spiel bekommt bekanntlich einen Charakter-Editor spendiert. Dieser wird nun eine Funktion besitzen, welche sich als Alleinstellungsmerkmal herausstellt. Ihr werdet Einstellungen vornehmen können, welche Aussehen, Sprachstil und Anrede voneinander entkoppeln. So werdet ihr also zum Beispiel eine Frau mit männlicher Stimme erstellen können. Zusätzlich werdet ihr gefragt, ob die NPCs euren Protagonisten mit „Er“ oder „Sie“ ansprechen sollen.

Die Veröffentlichung von Hogwarts Legacy wurde kürzlich auf das nächste Jahr verschoben. Das Spiel werdet ihr auf der Xbox Series X|S, Xbox One, PlayStation 5 und 4 sowie auf dem PC spielen können.

103 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. rjb81 16480 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 04.03.2021 - 09:13 Uhr

    Finde ich gut. Sollte in jedem Spiel so sein. Normal ist leider noch nichts und wenn ich mir einige Kommentare hier anschaue, ist es auch richtig, dass solche Themen immer wieder und wieder aufgebracht werden. Traurig ist eigentlich nur, dass sich niemand wegen seiner Heterosexualität rechtfertigen muss, Menschen die aber aus genetischen Gründen ein anderes Normal haben, dürfen sich regelmäßig an jeder Stelle rechtfertigen und müssen für etwas vollkommen normales, was niemand anderen in dieser Welt auch nur annähernd tangieren würde, ständig kämpfen.

    Sollte jemand das Spiel aus diesem Grund nicht kaufen, kann der Publisher da sicher gut drauf verzichten. Sorry, aber eigentlich sollte sich so eine Diskussion unter dem Artikel gar nicht erst stellen müssen und vermutlich sind das die gleichen, die den Drag Queen Auftritt zum Start der XSX im Stream mit Maxi auch als unpassend empfanden.

    3
    • Crusader onE 77285 XP Tastenakrobat Level 3 | 04.03.2021 - 10:46 Uhr

      Der Auftritt war ja auch unpassend. Nicht aufgrund der Erscheinung. Aber wie kann man jemanden, der 0% Zocker ist zu so einem Event einladen? Das wirkt dann so, als wolle man aufgrund seiner Erscheinung positive Rückmeldungen generieren wollen und das ist genauso unangebracht. 🙂

      1
      • Crusader onE 77285 XP Tastenakrobat Level 3 | 04.03.2021 - 14:44 Uhr

        Hab ich doch geschrieben. Warum lädt man zum vielleicht wichtigsten Konsolenlaunch jemanden ein, der offensichtlich so gar kein Zocker ist? 😂

        0
  2. Sternitante 4780 XP Beginner Level 2 | 04.03.2021 - 09:35 Uhr

    Jeder sollte so rumlaufen können, wie er/sie/es möchte. Warum also nicht auch in Spielen?

    1
  3. dancingdragon75 104845 XP Elite User | 04.03.2021 - 09:39 Uhr

    Is doch völlig egal wie der Charakter erstellt werden kann… es ist ein Fantasy Spiel.. wenn da jemand sich in seiner Vorstellung von seinem Lieblingsroman verletzt fühlt.. deal with it !
    also ums für jeden auszudrücken: komm damit klar !

    wenn sich die Leute mit Feenflügeln ausststatten oder als Centauren rumrennen… dann isses toll.. aber nen weiblicher Charakter mit Männerstimme ? omg.. wie soll ich nur weiterleben.. ich habe es gesehen..

    da fällt mir nur Picard´s *Facepalm dazu ein ^^

    2
  4. EdgarAllanFloh 27760 XP Nasenbohrer Level 4 | 04.03.2021 - 09:53 Uhr

    Das finde ich top, wenn jeder spielen kann wie er will. Ich hätte da auch Bock, mir einen Hagrid mit piepsender Mädchenstimme zu erstellen. Wobei das bei Schülern wohl weniger möglich sein sollte. Am Ende wird es dann wohl doch mein Aussehen als Jugendlicher werden oder ein mit pickeln übersähter überwichtiger Teenie für ne Außenseiter zum Held Geschichte.

    1
  5. Lysander 12420 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 04.03.2021 - 09:59 Uhr

    Finde Ich sehr gut. Es gibt ja auch kein Argument was dagegen spricht.

    1
  6. Merlisdo 1355 XP Beginner Level 1 | 04.03.2021 - 10:34 Uhr

    In der Charaktererstellung bitte auch Rollstuhlfahrer, kleinwüchsige, Reptilienmenschen und Blackfood Indianer. Danke!

    3
  7. David Wooderson 49240 XP Hooligan Bezwinger | 04.03.2021 - 10:59 Uhr

    ob es jetzt wirklich ein „Alleinstellungsmerkmal“ is ?
    Es gab doch schon andere Games wie sims wo man recht frei sein Charakter erstellen konnte 😉
    Aber mehr Diversität in games is immer gut.

    0
    • n1co 26705 XP Nasenbohrer Level 3 | 04.03.2021 - 15:07 Uhr

      Ob jetzt Mann, Frau, Transgender, Oger, Zwerg, Elb, Hauself oder sonst was zur Auswahl in einem Spiel habe, welches noch nicht mal Spielerelevant ist welches Geschlecht oder Rasse ich auswähle, dann ist es für mich einfach nur ein Char den ich spiele.

      Cooler würde ich es finden, wenn solche Entscheidungen auch eine Auswirkung bei der Charakter Entwicklung haben um ggf. so eine Art Hybrid Char zu erstellen. So wie der Schattenpriester in World of Warcraft, der während er Schaden austeilt sich und auch seine Gruppe dadurch heilt.

      Z.B. Transgender Chars (Mann zu Frau) haben den einen oder anderen geschwächte „männliche“ Eigenschaft dafür der ein oder andere verstärkte „weibliche“ Eigenschaft. Natürlich auch umgekehrt.

      Also mehr Rollenspiel Elemente und Möglichkeiten wären möglich…. Man könnte das noch viel weiter ausarbeiten um die Geschlechter/Rasse/Fraktion Diskussion Rollenspiel technisch erweitern würde.

      0
      • David Wooderson 49240 XP Hooligan Bezwinger | 04.03.2021 - 17:33 Uhr

        Ja das wäre mal komplex weiter gedacht.
        Aber das ist dann wohl zu viel Aufwand denke ich. Aber ja das wäre gut

        0

Hinterlasse eine Antwort