Hot Wheels Unleashed: Hands-On: Vorschau zum spaßigen Arcade-Racer

Trackmania auf Steroide: Das ist Hot Wheels Unleashed – wir legen Hand an den neuen Arcade-Racer an und ziehen ein erstes Fazit.

Man gebe eine Brise Trackmania, ein wenig Micro Machines und F-Zero in den Topf und voilà: Hot Wheels Unleashed erblickt das Licht der Welt. Der neue Arcade-Racer von Entwickler Milestone soll Hot-Wheels-Liebhaber und Videospiel-Fans zusammenbringen.
Das Grundprinzip ist schnell erklärt: Ihr fahrt auf eine der zahlreichen Strecken gegen elf Gegenspieler um den ersten Platz – in einem Spielzeugauto. Koch Media hat uns eine Gameplay-Preview zukommen lassen, die wir uns genauer angeschaut haben.

Gameplay: Hot Wheels Unleashed nimmt das Spielprinzip eines Trackmanias und paart es mit einigen Arcade-Elementen und Spielzeugautos. In der Gameplay-Preview gab es bereits 28 wählbare Fahrzeuge. Das tolle: Solltet ihr das ein oder andere Hot-Wheels-Auto mal an der Supermarkt-Kasse gekauft haben, werdet ihr es vermutlich auch in Hot Wheels Unleashed finden. Im fertigen Spiel soll es nämlich über 60 Fahrzeuge und mehr als 40 offizielle Strecken geben – eine ziemliche Hausnummer.

Auf der Piste geht es dann richtig Rund. Loopings, Magnet-Felder, Spinnen oder auch übergroße Ventilatoren erwarten euch hier. Anfangs fühlt sich das Fahren ein wenig wie auf Glatteis an, nach einem kurzen eingewöhnen kam jedoch der Tunnelblick. Sobald man das Driften mit seinem Gefährt ein Mal drauf hat, ist man komplett im Spielfluss.

Jedes Auto hat dazu einen Boost. Dieser füllt sich durchs driften oder mit der Zeit auf und lässt sich per Knopfdruck zünden. Zudem hat jedes Vehikel verschiedene Statistiken: Von der Geschwindigkeit, über Handling, bis zu Beschleunigung hat jedes Auto andere Attribute. In der Preview war der Mehrspieler-Modus natürlich noch nicht aktiviert, schnelle Gegner hatte man trotzdem: Die KI ist ziemlich fix unterwegs und schon auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad ein guter Konkurrent.

Strecken: Die Strecken sind schön abwechslungsreich und bieten mit ihren Hindernissen auch genug Herausforderung. Unterteilt in drei Schwierigkeitsstufen – leicht, mittel und hart – fahrt ihr auf diversen Strecken, die in alltäglichen Schauplätzen wie einem College-Campus, einer Garage oder einem Skatepark stattfinden.

Natürlich gibt es auch klassische Speedfelder. Aber auch Ladezonen, wie aus einem F-Zero, haben es ins Spiel geschafft. Fahrt ihr über solche Zonen, lädt sich euer Boost schneller auf. Die Strecken sind oft Vertikal gebaut, sodass ihr mit spektakulären Abkürzungen durchs Feld pflügen könnt. In der Preview gab es bislang ganze neun Strecken. Viele mit eigenen kniffen und Spielereien. Hier und da kommen einem die Strecken aber zumindest phasenweise leicht generisch vor, was wohl am einheitlichen Farbschema liegt.

Grafik: Optisch reißt Hot Wheels Unleashed keine Bäume raus. Dennoch gab es hier und da einen kleinen WOW-Effekt – bei der Fahrzeug-Auswahl sogar einen kleinen Magic-Moment. Die Modelle sind extrem toll gestaltet, die Originalgetreuen Spielzeugautos sehen sehr plastisch aus und strahlen vor Detailverliebtheit. Reflexionen und Lichteinstrahlung runden diese Optik dann perfekt ab. In butterweichen 120 Frames (PC-Version) wird die Spielzeug-Optik dann perfekt. Erwartet also keine Grafikpracht, eher ein sehr stimmiges Gesamtbild.

Inhalte: Die Preview-Version bot bisher „nur“ Quick Race und einen Split-Screen-Modus an. Zu „Day One“ gibt es dann viele weitere Optionen und Modi: Ein Karriere-Modus, Zeitrennen und der Multiplayer mit bis zu 12 Spieler (offline und online) wird verfügbar sein.

Zudem wird es einen „Track Builder“ geben. Dort könnt ihr eigene Strecken bauen und diese mit der Community teilen. Außerdem erhaltet ihr durch gewonnene Rennen In-Game-Geld, um eure Autos zu verbessern – und nein, es werden keine Mikrotransaktionen im Spiel vorhanden sein.

Fazit: Der erste Eindruck war genau das, was man wohl erwarten konnte. Hot Wheels Unleashed macht wirklich Laune. Mit den verschiedenen Autos zu fahren und die ganzen Strecken zu meistern ist spaßig. Wenn ihr die Drift-Mechanik ein Mal verstanden habt, seid ihr komplett im Flow. Ob das Spiel einen dann auch langfristig bei der Stange halten kann, wird sich zeigen. Mit dem Multiplayer und dem Streckeneditor ist jedoch die Grundlage für viele spaßige Nächte gelegt.

Hot Wheels Unleashed erscheint am 30. September 2021 für Xbox Series X/S, Xbox One X, Xbox One, PC, Nintendo Switch, PlayStation 5 und PlayStation 4. Darüber hinaus wird Hot Wheels Unleashed sowohl auf Steam als auch im Epic Games Store verfügbar sein.

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. MCRIPPI 3700 XP Beginner Level 2 | 24.06.2021 - 21:11 Uhr

    Ist auf jeden Fall einen Blick wert. Fand den Hotwheels Dlc von Forza Horizon 3 schon echt gut.

    2
  2. MARVEL 51445 XP Nachwuchsadmin 5+ | 25.06.2021 - 09:18 Uhr

    Ist vorbestellt… hab richtig Bock auf einen arcadigen Funracer! 🙂

    1
  3. NGDestiny90 18410 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 25.06.2021 - 11:31 Uhr

    Als Titel im Game Pass wäre ich sofort dabei. Kaufen würde ich es nicht.

    0
  4. KeyLF 0 XP Neuling | 25.06.2021 - 19:38 Uhr

    Wenn es rauskommt wirds gekauft 🙂 Fand die kleinen Flitzer schon auf dem AMIGA cool auch wenns die Micromachines waren.

    1
  5. Tomplifier 12190 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 26.06.2021 - 11:13 Uhr

    Eigentlich freu ich mich drauf, bin aber noch skeptisch ob das GamePlay auch genug Spielspaß bringt.
    Ich hätte noch gerne sowas wie Takedowns oder Waffen

    1
    • Blaze to be 540 XP Neuling | 27.06.2021 - 11:47 Uhr

      Das war beim Test auch meine Befürchtung. Gameplay macht schon Laune und ist mit Freunden sicherlich sehr lustig. Wenn man alleine spielt kann es aber schon sein, dass es dann schell monoton wird. Warten wir mal auf den Online-Modus ab. Aber wie schon im Text beschrieben, muss man echt abwarten, ob das dann auch auf Dauer Laune macht.

      1

Hinterlasse eine Antwort