Insomniac Games: So viel hat Sony für das Studio bezahlt

So viel hat Sony für die Übernahme des Entwicklerstudios Insomniac Games bezahlt.

Im August letzten Jahres erreichte uns die Nachricht, dass Sony den Entwickler Insomniac Games übernommen hat. Der Entwickler von Spielen wie Spider-Man und Sunset Overdrive schloss sich damit den PlayStation Worldwide Studios angeschlossen.

Ein Dokument der US Securities and Exchange Commission enthüllte jetzt die Summe, die Sony für den Kauf von Insomniac Games ausgab. Die Summe betrug demnach 24,895 Millionen Yen oder umgerechnet 229 Millionen US-Dollar.

Nach dem exklusiven Spider-Man-Spiel für PlayStation 4, welches 13 Millionen Einheiten in einem Jahr verkaufte, war es nur logisch, dass sich Sony das Studio unter den Nagel reißt, ehe vielleicht Microsoft bei seiner Shoppingtour nach neuen Studios dazwischengefunkt wäre.

55 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. snickstick 181875 XP Battle Rifle Man | 11.02.2020 - 18:36 Uhr

    Das Spiderman hätte ich gerne auf der One gesehn aber ansonsten ist’s mir wünscht. MS hat viele viele Eisen im Feuer.

    4
    • StoneBanks420 17125 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 11.02.2020 - 18:39 Uhr

      Sehe ich auch so…bis auf Spiderman…hat mich nie interessiert. Ein kindlicher Superheld ist nicht so das meine 🤭😅 kann über „die nette Spinne aus der Nachbarschaft“ nur den Kopf schütteln 😄

      3
  2. xXCickXx 1360 XP Beginner Level 1 | 11.02.2020 - 18:37 Uhr

    War deshalb so günstig da sie kaum eigene IPs haben, Ratched & Clank z.B. gehört schon Sony.
    Besitzt ein Studio eigene und dann auch noch beliebte Marken sind diese deutlich teurer.
    Insomniac hat quasi „immer“ im Auftrag Spiele entwickelt an denen sie selbst keine Rechte haben.

    1
  3. Archimedes 205360 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 11.02.2020 - 18:41 Uhr

    229 Mio Dollar muss Sony erstmal mit dem Studio reinwirtschaften… Das ist schon ne echte Summe!

    0
    • Merowinger 9365 XP Beginner Level 4 | 11.02.2020 - 18:43 Uhr

      Für Sony sicherlich eine Menge Geld. Für Microsoft wäre das eher was für die Kaffeekasse.

      4
    • Christian78 0 XP Neuling | 11.02.2020 - 19:19 Uhr

      Ein richtiger Blockbuster zb Spider-Man 2 und schon ist die Kohle wieder drin..

      1
    • Rapza624 57975 XP Nachwuchsadmin 8+ | 11.02.2020 - 21:46 Uhr

      Wenn sich ein Spiel 13 Millionen mal zu einem Preis von mehr als 20 Euro verkauft, dann hat man ja schon 260 Millionen. Sicher kostet auch die Entwicklung heutzutage einiges, aber wenn die Qualität der produzierten Spiele passt, kann man so einen Kauf auch wieder reinwirtschaften.

      2
      • Archimedes 205360 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 12.02.2020 - 05:35 Uhr

        Ziehe mal die von deinem Umsatz die Kosten für Entwicklung, Vertrieb, Marketing, Lizenz, Steuern, Zinsen, usw. ab… Dann kommst Du auf den Gewinn! Und der ist nicht 229 mio

        2
        • Rapza624 57975 XP Nachwuchsadmin 8+ | 12.02.2020 - 06:56 Uhr

          Natürlich kommen da noch haufenweise Abzüge aber auch Ausgleiche (wie Förderungen, höhere Verkaufspreise (20 ist ja niedrig angesetzt) etc.) dazu, sodass so eine einfache Milchmädchenrechnung nicht aufgeht. Also ein Spiel wird kaum reichen, aber trotzdem wollte ich mal eine Größenordnung angeben.

          0
          • Archimedes 205360 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 12.02.2020 - 08:15 Uhr

            Mir ist schon klar, dass der Umsatz eines erfolgreichen Spiels wie Spiderman hoch ist. Dennoch sind 229 Reingewinn für ein Studio echt hoch.
            Mal zum Vergleich im fiskaljahr 2018/2019 hat die gesamte playstation sparte 2.8 Milliarden Dollar Gewinn gemacht. Da sind alle Verkäufe drin, Konsolen, Software, services. Jetzt mag man mutmaßen wieviel davon von einem einzelnen Studio erwirtschaftet wurden, mir kommt es aber einfach viel vor.
            Schließlich bringt ein Studio wie insomniac ja auch nicht jedes Jahr ein Spiel raus sondern alle 3-4 Jahre… Amortisiert hat sich das Studio dann erst nach vielen Jahren

            0
      • Greifhaken 1305 XP Beginner Level 1 | 12.02.2020 - 08:27 Uhr

        Sony hat locker schon über 100 Millionen in die weltweite Spiderman Werbung gepumpt, das lief ja im Tv rauf und runter und die Plakatwände waren gepflastert, selbst in Vororten. Dazu muss man die Lizenzkosten noch berücksichtigen, sicher anteilig auch ein stolzes Sümmchen.

        Nachvollziehen kann ich den Kauf nicht zu dem hohen Preis, Insomniac bringt im Prinzip nichts mit, au0er Spiderman und für Teil 2 hätte man sie nicht kaufen müssen, das hätten die auch wieder als Auftrag gemacht.

        0
  4. Fenistair 24505 XP Nasenbohrer Level 2 | 11.02.2020 - 18:43 Uhr

    Sunset Overdrive hatte zwar durchaus seine Liebhaber aber ein richtiges Zugpferd für die One war es (leider) auch nicht. Und Spiderman war von Anfang Sony Exklusiv. Von daher ist das jetzt kein Studio, dem ich hinterher weine…

    3
    • Sonnendeck 4845 XP Beginner Level 2 | 11.02.2020 - 20:01 Uhr

      Sunset Overdrive war so Zusagen die Form auf die Spider-Man aufgesetzt wurde und für mich einer der unterschätzten IP‘s der xbox one, der Titel ist leider untergegangen in der Umstrukturierung nach Don M.

      3
  5. scott75 43240 XP Hooligan Schubser | 11.02.2020 - 20:57 Uhr

    Ein Game was schlecht läuft und zack wird das Studio geschlossen , kennt man doch die Vorgehensweise

    1
  6. Ryo Hazuki 15020 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 11.02.2020 - 21:25 Uhr

    Sunset Overdrive hatte ich anfangs ignoriert, bis ich es gespielt habe…hatte ehrlich gesagt mega Spaß!

    1

Hinterlasse eine Antwort