Islands of Wakfu: GC09: Erste Eindrücke vom Arcadetitel Island of Wakfu

Die Firma ANKAMA kündigte vor geraumer Zeit ihre Zusammenarbeit mit Microsoft an. Damit war der Grundstein für das erste Next Generation Konsolenspiel der Spieleschmiede gelegt: Island of Wakfu ist Teil eines Cross-Media Projektes…

Die Firma ANKAMA kündigte vor geraumer Zeit ihre Zusammenarbeit mit Microsoft an. Damit war der Grundstein für das erste Next Generation Konsolenspiel der Spieleschmiede gelegt: Island of Wakfu ist Teil eines Cross-Media Projektes, in dem Zeichentrick und MMORPGs wie zum Beispiel Dofus und Wakfu zusammentreffen. Auf der Gamescom hatten wir von Xboxdynasty die Möglichkeit einer Präsentation von den Entwicklern beizusitzen. Welchen ersten Eindruck das Spiel bei unserem Kollegen Simon hinterlassen hat, könnt ihr in den folgenden Zeilen lesen.

Story
Die Geschichte des Spiels findet 10.000 Jahre vor der Story des PC-Spiels Dofus statt. Mit zwei verschiedenen Charakteren werdet ihr zahlreiche Aufgaben lösen müssen, die euch während des Spielverlaufs gestellt werden. Nora, mit der ihr die Feinde schlagen und treten könnt, und ein kleiner blauer Drachen namens Efrim, mit dem ihr eure Feinde mit Hilfe seines blauen Feuer rösten könnt, stellen euch mit den verschiedenen Angriffen zwei mögliche Taktiken zur Verfügung: Nora ist für den Nahkampf zuständig, während Efrim mit seinem Feuer auch auf größeren Distanzen effektiv kämpfen kann. Damit ihr die Fähigkeiten der Charaktere gezielt einsetzten könnt, könnt ihr zwischen Nora und Efrim wechseln. Das ist im Spielverlauf auch dringend erforderlich, da ihr sonst einige Aufgaben nicht bewältigen könnt.

Gameplay
Bei diesem Arcadetitel handelt es sich um ein Adventurespiel. Neben dem Kampf gegen Monster und gewaltige Pflanzen gehört es also auch zu euren Aufgaben die grauen Zellen ein wenig anzustrengen, um die Rätsel im Spiel zu lösen. Bei dem Kampf gegen eure Gegner helfen euch Spezialfähigkeiten, die sich mit der Zeit aufladen. Außerdem ändert sich, wie bei vielen Spielen, der Verlauf der Geschichte eurem Verhalten entsprechend.

Inhalt
In der sehr bunten und idyllischen Welt, in der ihr euch befindet, werdet ihr euch ungefähr 8 Stunden aufhalten, denn so lange werdet ihr zum Durchspielen des Arcadetitels benötigen. Die Grenzen der relativ großen Welt sind als Wald oder Wasser dargestellt, die ihr nicht überwinden könnt. Die komplette Welt, aber besonders die Figuren, sind im Zeichentrickstil gehalten und verbreiten ein besonderes Flair.

Blumen spielen eine wichtige Rolle
Die Blumen in dem idyllischen Paradies sind nicht nur Deko: Ihr könnt diese anzapfen um eure Lebensenergie zu steigern, jedoch sterben die Pflanzen dann ab. Ihr könnt die Blumen aber auch aufsammeln, um Informationen zu erhalten. Natürlich könnt ihr die friedlichen Gewächse auch einfach in Ruhe lassen und sie weder anzapfen, noch aufsammeln.

Fazit
Island of Wakfu ist für einen Arcadetitel unglaublich komplex und hat schon fast den Umfang eines Vollpreistitels. Das Spiel lohnt sich wirklich und macht eine Menge Spaß, obwohl die Steuerung nicht ganz gelungen ist.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort