Kerbal Space Program 2: Informationen und Bilder zum Nachfolger der Weltraumflug-Simulation

Zur Ankündigung von Kerbal Space Program 2 sind erste Informationen und Bilder zur Weltraumflug-Simulation bekannt.

Private Division und Star Theory Games gaben bekannt, dass Kerbal Space Program 2, der Nachfolger der Weltraumsimulation, im Frühjahr 2020 über Steam für PC und kurz darauf für Xbox One und PlayStation 4 erscheint.

Kerbal Space Program 2 bietet den Spielern vielerlei Wege, ihre Weltraum-Abenteuer fortzusetzen: Es warten viele neue Planeten, neue Technologien zur Durchquerung des Weltraums und die Möglichkeit, Kolonien zu erschaffen – alles basierend auf Wissenschaft der echten Welt. Spieler können erstmals ohne die Einschränkungen der planetaren Schwerkraft bauen, was größere und komplexere Bauvorhaben als je zuvor ermöglicht – darunter auch interstellare Raumfahrzeuge. Zusätzlich können die Spieler diese Erlebnisse erstmals in der Geschichte der Reihe im Mehrspielermodus mit anderen teilen.

Kerbal Space Program 2 enthält außerdem eine Reihe weiterer Verbesserungen, darunter aktualisierte Planeten und Teile, zusätzlichen Mod-Support sowie verbesserte Tutorials, um neuen Spielern den Start zu erleichtern. Einerseits werden diese Änderungen Neulingen eine entspanntere Lernkurve ermöglichen – immerhin geht es hier buchstäblich darum, Raketenwissenschaft zu erlernen. Andererseits bleibt das Spiel so auch für langjährige Fans der Reihe fordernd.

Nate Simpson, Creative Director bei Star Theory sagt: „In KSP ging es stets darum, die Grenzen der Innovation und Kreativität zu verschieben. Mit Kerbal Space Program 2 gehen wir noch einen Schritt weiter. Wir planen diverse neue Arten, auf die sich Spieler selbst herausfordern können – darunter neue Physikrätsel, neue Planetenziele und neue Wege, das Raumfahrtprogramm auch auf den Tiefraum auszudehnen. Wie schon zuvor dreht sich bei diesem Spiel alles um Erforschung, Vorstellungskraft und das Verständnis von Raketenphysik. Und natürlich reichlich verrückte Abstürze.“

Michael Cook, Executive Producer bei Private Division sagt: „Mit Star Theory können wir ein komplett neues Spielfundament erschaffen, das exponentiell größer ist und uns erlaubt, weit mehr als nur das Sternensystem des ersten Teils zu erforschen. Das ist sehr aufregend für uns, da wir die Kerbal-Reihe erweitern, dabei aber dem Geist von KSP treu bleiben und damit allem, was die Reihe so besonders macht. Kerbal Space Program 2 wird die Begeisterung einer ganz neuen Generation von Weltraumerforschern, zukünftigen Astronauten und Astronomen wecken – und darum lieben wir, was wir hier machen.“

Kerbal Space Program 2 erscheint im Frühling 2020, während des Geschäftsjahres 2020 von Take-Two, welches am 31. März 2020 endet, zum Preis von 59,99 Euro über Steam und weitere digitale Plattformen für PC und später auch auf Xbox One und PlayStation 4.

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. snickstick 156480 XP God-at-Arms Gold | 20.08.2019 - 17:34 Uhr

    Wenn die das mal auf Deutsch bringen kauf ich es sofort. hab damals den ersten Teil sofort gekauft aber mein technische Englisch im Bereich der Raketenwissenschaften war nicht so ausgeprägt als hätte ich das game spielen können.

    1
  2. Pantherbuch1980 0 XP Neuling | 20.08.2019 - 17:43 Uhr

    M83 als Soundtrack reicht mir. Ich bin geflasht.🙂

    2
  3. Lyk3 46380 XP Hooligan Treter | 21.08.2019 - 01:58 Uhr

    Jaaaa neeee, nicht für 60 Euro, für den ersten habe ich damals was? 30 oder 15 Euro bezahlt?

    0

Hinterlasse eine Antwort