Kojima Productions: Death Stranding-Film unterscheidet sich klar von anderen Videospieladaptionen

Übersicht
Image: Kojima Productions

Laut Hideo Kojima wird sich der Death Stranding-Film in seinen Ansatz klar von anderen Videospieladaptionen unterscheiden.

Vor Kurzem wurde bekannt, dass Kojima Productions und Hammerstone Studios an einer Filmadaption zum Kojima-Titel Death Stranding arbeiten. Genaue Details zum Projekt gibt es bisher nicht.

In einem Interview mit IGN bringt Hideo Kojima nun etwas Licht ins Dunkel und spricht über seine Vision des Films. So werde der Death Stranding Film keinesfalls versuchen sein Videospielvorbild zu imitieren und stattdessen einige für das neue Medium passende Anpassungen erhalten.

Ob die im Spiel vertretenen Hollywood-Schauspieler Norman Reedus, Mads Mikkelsen und Lea Seydoux ihr Talent auch im Film unter Beweis stellen werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch offen:

„Das haben wir noch nicht entschieden. Das Scheitern früherer Videospiel-Verfilmungen hat dazu geführt, dass es viele Filme gibt, die sich an Gamer richten, richtig? Deshalb haben sie auch den gleichen Look wie ein Spiel. Ich will nicht, dass der Death Stranding-Film so wird. Vielmehr verfolge ich den Ansatz, die Welt von Death Stranding so zu verändern und weiterzuentwickeln, dass sie gut zum Film passt. Ich habe Death Stranding als Spiel entwickelt, und Spiele sind Spiele. Es gibt keinen wirklichen Grund, sie in Filme zu verwandeln. In gewisser Weise schlägt der Death Stranding-Film also eine Richtung ein, die bisher noch niemand mit einer Spielverfilmung versucht hat. Ich denke, dass ich etwas machen muss, das einige der Leute, die den Film sehen, dazu inspiriert, in 10 oder 20 Jahren selbst als Filmemacher tätig zu werden.“

Kojima richtet sich mit der Bitte an die Fans, keinen Blockbuster-Film zu erwarten. Gemeinsam mit Hammerstone Studios Alex Lebovici habe er die Vision, für den Film eher etwas in Richtung Arthouse-Ansatz zu verfolgen:

„Ich habe seit letztem Jahr jede Woche mit vielen Leuten in Hollywood telefoniert, und das nicht nur wegen Death Stranding. Ich habe viele Angebote erhalten, aber meine Absicht war es von Anfang an, keinen Blockbuster-Film zu machen. Alex Lebovici von Hammerstone Studios teilte meine Vision in dieser Hinsicht. Es gab viele Angebote, einen groß angelegten Film mit berühmten Schauspielern und auffälligen Explosionen zu machen, aber was würden Explosionen in Death Stranding bringen? Geld zu verdienen ist auch nichts, worauf ich mich konzentriere. Ich strebe eine eher künstlerische Herangehensweise an, und die einzige Person, die angeboten hat, einen solchen Film zu machen, war Alex Lebovici, was mir den Eindruck vermittelt, dass er ein eher ungewöhnlicher Typ ist.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


52 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. fr0ntXile 40805 XP Hooligan Krauler | 24.12.2022 - 23:59 Uhr

    Kojima I’m Programmkino? Warum nicht, mag seine Gerangehensweise🙏🏻😎

    0
  2. THS89 1470 XP Beginner Level 1 | 25.12.2022 - 00:49 Uhr

    Der Herr Kojima hat ’ne sehr abgeklärte Sichtweise auf dieses Projekt, scheint zumindest so. das gefällt mir gut, bin gespannt, was daraus wird. Und ja, bitte im Film die Geschichte von Anfang an und weniger konfus erzählen lassen^^

    0

Hinterlasse eine Antwort