LawBreakers: Spiel auf PS4 statt Xbox One zu veröffentlichen war ein Fehler laut Bleszinski

Cliff Bleszinski gibt zu, dass die Veröffentlichung von LawBreakers auf PlayStation 4 statt Xbox One ein Fehler war.

Cliff Bleszinski, den meisten als „Cliffy B“ bekannt, war früher bei Epic Games als Game Director für die Gears of War-Reihe verantwortlich, 2012 verließ er das Studio um zwei Jahre später mit Boss Key Productions ein eigenes zu gründen.

2017 veröffentlichte das Studio den First-Person-Shooter LawBreakers für PC und PlayStation 4. Die Xbox One ließ man als Plattform zunächst außen vor, eine Version für die Microsoft Konsole sei für später aber nicht ausgeschlossen, hieß es damals.

Doch der kommerzielle Erfolg mit LawBreakers blieb aus und auch Radical Heights, das kostenlose Battle Royale Game konnte das Unternehmen ein Jahr später ebenfalls nicht retten.

Bleszinski hatte seitdem viel Zeit zum Nachdenken und hat sich dazu entschlossen seine Memoiren aufzuschreiben. In einem Tweet gab er nun zu, dass es ein Fehler war, LawBreakers auf die PlayStation zu bringen anstatt auf die Xbox.

So mancher Fan mochte es nicht nachvollziehen können, warum Cliffy B sein Spiel nicht zuerst auf die Xbox One brachte, nachdem er doch jahrelang die Gears-Spiele für Microsoft entwickelt habe. Für den Entwickler war es damals aber auch eine Frage der Installationsbasis beider Konsolen. Und da hatte die PlayStation 4 nun mal die Nase vorn.

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. rinoman 1820 XP Beginner Level 1 | 20.05.2020 - 13:36 Uhr

    Und wenn der Bauer nicht schwimmen kann liegt es an der Badehose.

    7
    • swagi666 69070 XP Romper Domper Stomper | 20.05.2020 - 15:03 Uhr

      Jap. Musste jetzt tagelang für einen Charakter die Scheiss-Vollstrecker spielen und tadaa – habe dabei festgestellt, dass man die gar nicht mehr in’s Loadout im klassischen Spiel packen kann.

      Keine Hammy oder Vollstrecker im Loadout? Nee – ist klar.

      3
  2. giu1992 2960 XP Beginner Level 2 | 20.05.2020 - 15:57 Uhr

    Kann einige hier verstehen, so alleine Zuhause hat das Spiel kaum Spaß gemacht, aber konnten es damals auf der Gamescom in Squads gegen andere zocken die dort waren und da war es einfach der Hammer, hat richtig Bock gemacht. Bin froh das ich letztendlich nicht vorbestellt habe, weil das zu einer Zeit kam, wo viele releases waren, denn ohne Mates kann man das Spiel quasi vergessen, was ja dann auch passiert ist. Ansonsten als Team Spiel sehr cool

    1
  3. Shadowloowarrior 1420 XP Beginner Level 1 | 20.05.2020 - 16:17 Uhr

    @swagi666, ich weiß nicht ob Du ne Switch hast, aber selbst bei Splatoon hat man mehr Variationsmöglichkeiten als bei Gears 4 oder 5 und das kann man nur Armutszeugnis nennen.

    0
  4. Dr Gnifzenroe 86805 XP Untouchable Star 3 | 20.05.2020 - 18:11 Uhr

    Ach, der arme Cliffy… Eigentlich hat er seit seinem Weggang bei Epic beruflich so ziemlich alles verbockt.

    6
  5. Thegambler 0 XP Neuling | 21.05.2020 - 15:35 Uhr

    Ich bin Cliff B und seinem damaligen Team auf ewig dankbar wegen Gear of War 1-3, aber ich finde der Typ hat einfach keine 2. Chance verdient.

    1. hat er seine guten Verbindungen mit Microsoft aufs Spiel gesetzt in dem er sich von Sony und einem Sack Kohle ködern lassen hat.

    2. schade er MS/ The Coalition mit seinem öffentlichen rumgeheule, das er betreibt weil er seinem Job wieder haben will. Der Trottel soll sich wie jeder andere Mensch um einen Job bewerben und das nicht medial ausschlachten.

    3. Sollte er endlich mal ehrlich reflektieren warum seine eigenen Spiele nicht erfolgreich waren. Das lag nämlich auch an der Qualität.

    2
  6. Commandant Che 74840 XP Tastenakrobat Level 2 | 23.05.2020 - 00:28 Uhr

    Okay, habe diese tolle Nachricht etwas zu spät gesehen.
    Muss aber trotzdem meinen Senf dazu geben.

    Ich lese für mein Leben gern Bücher und mit am interessanten finde ich biografische Bücher.
    Vor allem aber solche, die von „normalen“ Menschen handeln.
    Keine Promi-Biografien!.

    Zu seiner Biografie muss ich unbedingt folgendes loswerden:
    Die ganze Welt hat auf die einzige, einzigartige, Vollkommene Biografie von diesem Cliffy Dingsbungs gewartet!
    Und nun sollte mit dem Erscheinen dieser superben Biografie jeder den Sinn seines Lebens finden.

    Alter, ich glaube, der ist von seinem übergroßen XXXL-Ego dermaßen überzeugt, dass er wirklich glaubt, jemand würde sich für solch einen Schund ernsthaft interessieren?!
    Was hat der Typ überhaupt auf die Reihe gekriegt, was kein anderer vor ihm getan hat?
    Was hat er durchgemacht, erlebt, begonnen…
    Er hat Spiele programmiert?
    Ja, Wahnsinn!
    Was sind dagegen schon solch dämliche Dinge, wie Lösungen für Probleme unserer Gesellschaften zu bringen…
    Wege aufzuzeigen, wie man Konflikte vermeidet, beendet…

    Ich werde eine Petition gründen.
    Eine Petition, die nur den Sinn hat, alle Menschen auf der Welt per Gesetz zu zwingen, diesem Übermenschen, dieser Ikone des menschlichen Daseins auf jedem Kontinenten, in jedem Land, ach was, in jedem kleinen Dorf und Kaff ein 150m großes Denkmal zu setzen.

    0

Hinterlasse eine Antwort