Mad Box: Google Stadia Ankündigung ließ Investoren abspringen

Die Ankündigung von Google Stadia hat Investoren der Mad Box Konsole abspringen lassen.

Anfang des Jahres gab Entwickler Slightly Mad Studios bekannt, dass man in den nächsten zwei bis drei Jahren eine eigene Konsole auf den Markt bringen möchte.

Die Konsole, die zunächst unter dem Namen Mad Box vertrieben werden sollte, muss sich allerdings einen anderen Namen zulegen, da die Sicherung der Rechte mit einer französischen Spielefirma namens Madbox für Verwechslungen sorgen könnte.

Doch das scheint das geringste Problem sein. Denn die Mad Box könnte auch Probleme mit der Finanzierung bekommen. Wie Marketing Director Nathan Bell gegenüber PCGamesInsider.biz erzählt, hat die Ankündigung von Google’s Streaming Service Stadia dafür gesorgt, dass zwei Investoren abgesprungen sind.

„Googles Ankündigung von Stadia hat dem Projekt mit unseren Investoren nicht geholfen. Wir hatten einige solide Investitionen in Aussicht, aber Google sagte: „Die Zukunft des Gamings liegt nicht in einer Box“, hat uns keinen Gefallen getan. Zwei Investoren zogen sich nach der Ankündigung von Stadia zurück. Alles, was ich zu diesem Zeitpunkt sagen kann, ist, dass die Zukunft des Projekts fragwürdig ist.“

34 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Murky Claw 29490 XP Nasenbohrer Level 4 | 04.05.2019 - 13:08 Uhr

    Google Stadia könnte auch das Schicksal von Google Glass widerteil werden. Am anfang wurde das auch als kommender Shit gesehen, aber es war einfach nicht das, was man so präsentiert hatte und war dann schnell in der Versenkung.

    2

Hinterlasse eine Antwort