Microsoft: Neues Tool liest Emotionen aus Gesichtern

Microsoft hat unter dem Project Oxford ein Programm kreiert, das Emotionen aus Gesichtern lesen und auswerten kann.

In einem neuen Blogpost kündigt Microsoft die neusten Fortschritte zur emotionslesenden Software  aus dem Project Oxford an. Das Programm soll Gefühle aus Gesichtern erkennen und auswerten können. Derzeit kann es zwischen acht allgemeinen Emotionslagen unterscheiden. Zu diesen gehören Wut, Verachtung, Angst, Ekel, Freude, Neutralität, Traurigkeit und Verwunderung.

Wenn euch das neugierig gemacht hat und ihr wissen wollt, wie gut das Ganze funktioniert, dürft ihr das Tool auf dieser Website testen. Microsoft warnt dennoch vor Fehlschlägen. Die Software ist noch auf Versuchsbasis und die Ergebnisse treffen nicht immer zu.

Der Softwaregigant erklärt die Arbeiten an diesem Projekt folgendermaßen:

"Die Tools, von denen viele in Microsofts Produkten genutzt werden, sind für Entwickler designt worden, die sich nicht mit maschinellem Lernen oder künstlicher Intelligenz auskennen, aber solche Möglichkeiten wie Reden, Sehen und Sprachenerkennung in ihren Apps nutzen wollen."

Erst kürzlich veranlasste Microsoft viele testfreudige Menschen zur maschinellen Prüfung ihres Alters per Gesichtsanalyse. Die Web-App, How Old Do I Look, macht dies möglich.

13 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Blitzdelta 0 XP Neuling | 18.11.2015 - 19:53 Uhr

    Ja sehr cool. Ich habe neulich schon einen Bericht über dieses Programm gelesen und erfolglos gesucht. Danke das Ihr mir hierbei geholfen habt xP.

    Das Programm ist eigentlich sehr gut und erkennt überraschend gut die Emotionen. Ich bin gespannt ob sich hieraus weitere Sachen entwickeln werden.

    0

Hinterlasse eine Antwort