Microsoft: Übernahme von Activision Blizzard für rund 70 Milliarden Dollar

Heute kündigt Microsoft die Übernahme von Activision Blizzard für rund 70 Milliarden Dollar an.

Am heutigen Dienstag ließ Microsoft die Megabombe platzen und verkündet die Absicht der Übernahme von Activision Blizzard.

Wie Xbox Chef Phil Spencer schreibt, werden die Schöpfer von bekannten Spielemarken wie Call of Duty, Warcraft, Candy Crush, Tony Hawk, Diablo, Overwatch, Spyro, Hearthstone, Guitar Hero, Crash Bandicoot, StarCraft und anderen dem Xbox Team beitreten.

Phil Spencer sagte dazu:

„Es ist unglaublich aufregend, bekannt zu geben, dass Microsoft sich bereit erklärt hat, Activision Blizzard zu übernehmen, um dieses Ziel zu erreichen.“

„Über viele Jahrzehnte hinweg haben die Studios und Teams, aus denen Activision Blizzard besteht, bei Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt große Freude und Respekt hervorgerufen. Wir freuen uns unglaublich über die Chance, mit den erstaunlichen, talentierten und engagierten Mitarbeitern von Activision Publishing, Blizzard Entertainment, Beenox, Demonware, Digital Legends, High Moon Studios, Infinity Ward, King, Major League Gaming, Radical Entertainment, Raven Software, Sledgehammer Games, Toys for Bob, Treyarch und jedem anderen Team von Activision Blizzard zusammenzuarbeiten.“

Bis zum Abschluss der Übernahme agieren Activision Blizzard und Microsoft Gaming weiter unabhängig voneinander, so Spencer. Nachdem der Megadeal über die Bühne gegangen ist, berichtet die Führungsetage von Activision Blizzard an Phil Spencer als CEO von Microsoft Gaming.

Phil Spencer stellte auch das neue Microsoft Gaming Leadership Team vor und gab an, dass sich Microsoft zum Ziel gesetzt hat, Mitarbeiter und Spieler in allen Aspekten des Gamings einzubeziehen.

So lege man einen großen Wert auf individuelle Studiokulturen, da man glaubt, dass der kreative Erfolg und die Autonomie Hand in Hand mit der Behandlung jeder Person mit Würde und Respekt gehen sollte. Führungskräfte verpflichten sich zu dieser Zielsetzung und man freue sich, seine Kultur der proaktiven Einbeziehung auf die großartigen Teams von Activision Blizzard auszuweiten.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

450 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Phineas 5760 XP Beginner Level 3 | 19.01.2022 - 12:52 Uhr

    Die Zukunft wird spannend, sehr spannend. MS auf der Überholspur u das mit einem Paukenschlag nach dem anderen!

    1
  2. PegasusELOHIM 14625 XP Leetspeak | 19.01.2022 - 14:37 Uhr

    Sehr schön, dass dieser Deal klappt. Ich glaub, dass es eine Art PR Aktion war, nach dem Motto: „Wir haben das Geld und die Ideen, mit uns muss man rechnen“. Knapp 70 Milliarden ist schon eine krasse Nummer. Da kenne ich nichts vergleichbares.

    1
  3. Zabbe 2320 XP Beginner Level 1 | 19.01.2022 - 17:17 Uhr

    Der kauf von Bethesda von hat mich mehr gefreut aber schon nice wenn Cod direkt in den Gamepass kommt 😅

    0
  4. JackHerer187x 0 XP Neuling | 20.01.2022 - 00:03 Uhr

    Ich finde es mindestens bedenklich wenn ein Tech/Softwaregigant mit einer solch astronomisch hohen Übernahmesumme, und folgendes steht für mich außer Frage, wesentlich höhere Marktanteile abgreift als aktuell. Candy Crush ist zwar der $$-Burner und ne Quasi-Lizenz zum Gelddrucken, aber allein dafür wird man wohl kaum die Dollarkoffer rangekarrt haben. 😉

    „Das ist Kapitalismus at its finest“ oder „Sony kauft doch auch viel 3rd Party Studios“ zählen hier für mich nicht. Nicht bei der Größenordnung wie hier.

    Aussagen wie „Wir wollen keine Communitys von anderen Plattformen abziehen“ find ich da sehr vage. Abwarten und Tee trinken. Mehr hilft (mir) als PS5/PC Zocker ohne Gamepass-Verlangen eh nicht.

    PS: Hi nochmal gesagt 🙂 Ist zwar mein Eingangspost hier. Aber ich hoffe es ist zu erkennen, dass ich eher an sachlicher Diskussion interessiert bin und nicht an Rumtrollerei. Bin seit der Ur-Xbox bis zur One X dabei (gewesen) und jetzt Current Gen allerdings aufm PC/der PS5 unterwegs. Vllt kennt mich noch der ein oder andere ältere Xbox-User hier (Nick hier ist mein GT)
    Naja, jeder wie er meint beim zocken find ich. Hätte Sony allerdings ne ähnliche Aktion gebracht (in der Größenordnung wohl unmöglich, ohne dass ich Wirtschaftsexperte bin oder mir genaue Zahlen angeguckt hätte) fände ich es genauso fragwürdig.

    Zumindest sind Zweifel für die Zukunft des Individualismus in der Gamingbranche angebracht. Auch wenn ActiBlizz schon lange nicht mehr das Blizz von früher ist/es nie war und sich durch jüngste Skandale so ziemlich alles an vorher einigermaßen gutem Rest-Ruf verspielt hat. *hust Legion letztes gutes Addon hust*

    Ich persönlich habe so gar keinen Bock auf „Netflix im Gaming“ oder irgendwelchen Einheitsbrei unter den Games („Ach ja, das waren ja mal die Entwickler von…sitzen ja jetzt bei MS in der Bude“). Denn mit richtigen AAA-Storyknallern hat MS die letzten Jahre wahrlich nicht geglänzt/ mit Eigenproduktionen. MS kann dafür gute Fortsetzungen bzw. „Revivals“,von totgeglaubten Serien, das ist aber meine subjektive Meinung und soll kein Hate sein.

    Greetz

    3
    • Baltak 1200 XP Beginner Level 1 | 20.01.2022 - 14:33 Uhr

      mit dem PC hast Du ja immer noch das fast komplette xbox-Paket zur Verfügung. Außerdem ist der Gamepass nur eine Option. Die Spiele kannst Du immer noch kaufen.

      In einer freien Gesellschaft kann man mit seinem Geld grundsätzlich machen was man will, auch 70 000 000 000 Dollar auf dem Tisch legen. Wir können das natürlich böse oder dreist nennen, das sollte auch erlaubt sein, andererseits kann jeder mit seinem Geld im gesetzlichen Rahmen machen was er will.

      Sony sichert sich so IPs, ganz (Demon Souls) oder zeitexklusiv (Deathloop, FF7 Remake) oder teilexklusiv (Terminator, CoD)

      Microsoft denkt sich dann, „ok, kaufen wir halt die ganze Firma“.

      Es ist wie es ist. Und das ist gut so.

      2
      • JackHerer187x 0 XP Neuling | 20.01.2022 - 15:00 Uhr

        Du hast natürlich Recht, jo, besonders mit der Sache mit freier Gesellschaft/Marktwirtschaft/Kapitalismus usw. Allerdings ist hier mit den 70 Milliarden Eiern nochmal ne ganz andere Hausnummer erreicht worden. Wie von mir erwähnt ging es mir hauptsächlich um die Dimensionen.

        Allerdings sehe ich die Entwicklung auch nicht als gut an, in deinem letzten Satz widerspreche ich dir also. Man darf und sollte Dinge schon kritisieren wenn man Entwicklungen nicht gutheißt. Auch das bedeutet eine freie Gesellschaft.

        0
        • Baltak 1200 XP Beginner Level 1 | 20.01.2022 - 16:39 Uhr

          hatte ich ja auch geschrieben (das sollte auch erlaubt sein)

          Auch mit dem Betrag ist schon heftig. Deswegen hab ich einfach mal die Nullen ausgeschrieben 😉

          2
      • JackHerer187x 0 XP Neuling | 20.01.2022 - 15:53 Uhr

        Sorry für den Doppelpost, aber nochn kurzes Zahlen jonglieren dazu.

        EA erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 5,6 Milliarden und wird vom U-Wert ca. auf 35 Milliarden geschätzt. Um die 40-45 Milliarden wäre hier ein „guter Deal“
        AB erwirtschaftet sogar noch einen etwas höheren Gesamtumsatz (ca 6,7 Milliarden) und würde demnach auf ~40 Milliarden Dollar bewertet werden, mit allen IPs und Tochterstudios, Rechten etc. pp. 45-55 Milliarden wäre hier ein „guter Deal“.

        70 Milliarden sind..mindestens mit 10-15 Milliarden mehr „reingebonzt“ und soll darüber hinaus auch die Wirkung erzielen „Dont f…with us, wir erzielen das als Teil-Umsätze und können noch mehr easy locker machen“ (auf das gesamte Unternehmen bezogen)

        Nochmal, wir reden hier von Milliarden. Nicht Millionen. So ein Geschäftsgebahren finde ich einfach..mindestens so dass man mal in die Zukunft denken sollte, „kaputtkaufen“ um es mal ganz düster weiter zu zeichnen *setzt den Aluhut wieder ab*.

        Ich hoffe in „deiner freien Gesellschaft“ auch weiterhin auf gute IPs auf allen, oder zumindest auf möglichst vielen Plattformen und weiterhin Alternativen in Form von Konkurrenz für die absoluten „Big Player“. Zeitexklusivität und son Kram sind natürlich andersrum nämlich auch nicht so pralle, da geb ich dir Recht. Naja, just my 2 Cents.

        Schönen Tag noch gewünscht.

        0
        • Baltak 1200 XP Beginner Level 1 | 20.01.2022 - 16:49 Uhr

          Ein Kauf von Aktiengesellschaften in der Größe mit unterschiedlichen Aktionären kann nur schnell über die Bühne gehen, wenn der Preis entsprechend höher ist als der gegenwärtige Wert. Daher ist der Preis durchaus nachvollziehbar. Wäre man mit 50 Milliarden in die Verhandlung gegangen, hätten die sich wahrscheinlich in die Länge gezogen und andere Bigplayer wie zB. Amazon hätten die Augenbraue hochgezogen und in den eigenen Geldbeutel geschaut.

          Noch was zur Betragshöhe. Das sollte man auch immer relativ sehen. MS hatte 2020 über 40 Milliarden Gewinn gemacht. Rechnet man das ein paar Jahre hoch, bleiben nur 2 Möglichkeiten: Entweder einen Dagobert Duck Geldspeicher bauen oder investieren.

          Es ist übrigens unsere freie Gesellschaft, nicht nur meine. das sollte man nicht belächeln.

          1
          • JackHerer187x 0 XP Neuling | 20.01.2022 - 16:53 Uhr

            Du das war keineswegs als belächeln gemeint, sorry wenn das für dich so rüberkam.

            Das war eher ein „Was du darunter verstehst“. Ich weiß ja nicht ob wir dieselbe Definition davon haben. Ich verstehe das hauptsächlich als Individualismus, in welcher Hinsicht auch immer.

            Alles Gute auf jeden Fall noch für dich, bleib gesund und so! Ich werte das jetzt einfach mal nicht als Belehrungsversuch deinerseits hehe.

            1
            • JackHerer187x 0 XP Neuling | 20.01.2022 - 17:16 Uhr

              Will damit sagen, ohne zu groß auszuschweifen und philosophisch zu werden:

              Verschiedene Definitionen von „freier Gesellschaft“ stellen immer wieder heraus, dass es dabei um das „Wohl des Eigenen“ geht, Stichwort: Individualismus. Wie ich es selbst auch definieren würde. Und diesen Bedürfnissen auch nachzukommen. Auf Unternehmen abgeleitet könnte man jetzt argumentieren „Unternehmen sollten ihr eigenes Ding machen können“, ganz stumpf gesagt.

              Das was du gesucht hast ist „Wir leben im Kapitalismus“ und zwar nicht im einfachen, volkswirtschaftlich gesprochen, sondern im Turbokapitalismus. Daher, mehr, besser, schneller. Das ist mir auch klar, warum soll man in seinem Geldspeicher schwimmen. Trotzdem ist „freie Gesellschaft“ hier einfach..falsch von dir. Wir leben zwar in einer, aber das tut bei dem Thema 0 zur Sache. Wir leben im Kapitalismus, daher hat MS mindestens 10 Mill mehr auf den Tisch gelatzt als notwendig gewesen wäre. Gerade nach den Skandalen und starken Schwankungen der AB Aktie eher ein guter Deal für den Bobby, der freundlich und mit dickem Scheck verabschiedet wird.

              Naja ich bin raus, viel Spaß euch noch. Wir wollen doch eigentlich alle nur zocken, auf welcher Plattform auch immer 😀

              0
              • Baltak 1200 XP Beginner Level 1 | 20.01.2022 - 20:57 Uhr

                Natürlich ist Freiheit Individualismus. Den Sozialismus hatte Deutschland ja schon 1933 – teilweise 1989. Muss man nicht haben.

                Ich finde solche Diskussionen interessant, hier ist aber nicht der richtige Platz; das stimmt.

                2
                • David Wooderson 147376 XP Master-at-Arms Gold | 27.01.2022 - 10:38 Uhr

                  Ohne jetzt dieses Thema aufmachen zu wollen aber bis jetzt gab und gibt es noch in keinem Land Sozialismus! 😉

                  0
          • The Hills have Shice 24520 XP Nasenbohrer Level 2 | 01.02.2022 - 20:05 Uhr

            MS macht mittlerweile fast 100 Mrd Dollar Gewinn pro Jahr. Selbst den gewaltigen AB Deal hat man also nach ca. 3 Quartalen schon wieder raus.

            1
  5. MilchZucker 580 XP Neuling | 20.01.2022 - 09:43 Uhr

    Das wird dem GamePass einen gewaltigen Boost verleihen und das auf allen Plattformen. Somit sichert sich MS viele Titel exklusiv und holt Sony mit großen Schritten ein.

    0
  6. Nuke77 1480 XP Beginner Level 1 | 20.01.2022 - 12:33 Uhr

    Kann ich dann bald WoW im Gamepass zocken ohne andere monatliche Gebühren? lol

    1
  7. JackHerer187x 0 XP Neuling | 20.01.2022 - 15:49 Uhr

    Sorry für den Doppelpost, aber nochn kurzes Zahlen jonglieren dazu.

    EA erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 5,6 Milliarden und wird vom U-Wert ca. auf 35 Milliarden geschätzt. Um die 40-45 Milliarden wäre hier ein „guter Deal“
    AB erwirtschaftet sogar noch einen etwas höheren Gesamtumsatz (ca 6,7 Milliarden) und würde demnach auf ~40 Milliarden Dollar bewertet werden, mit allen IPs und Tochterstudios, Rechten etc. pp. 45-55 Milliarden wäre hier ein „guter Deal“.

    70 Milliarden sind..mindestens mit 10-15 Milliarden mehr „reingebonzt“ und soll darüber hinaus auch die Wirkung erzielen „Dont f…with us, wir erzielen das als Teil-Umsätze und können noch mehr easy locker machen“ (auf das gesamte Unternehmen bezogen)

    Nochmal, wir reden hier von Milliarden. Nicht Millionen. So ein Geschäftsgebahren finde ich einfach..mindestens so dass man mal in die Zukunft denken sollte, „kaputtkaufen“ um es mal ganz düster weiter zu zeichnen *setzt den Aluhut wieder ab*.

    Ich hoffe in „deiner freien Gesellschaft“ auch weiterhin auf gute IPs auf allen, oder zumindest auf möglichst vielen Plattformen und weiterhin Alternativen in Form von Konkurrenz für die absoluten „Big Player“. Zeitexklusivität und son Kram sind natürlich andersrum nämlich auch nicht so pralle, da geb ich dir Recht. Naja, just my 2 Cents.

    Schönen Tag noch gewünscht. 🙂

    0
  8. Yog-Sothoth 1485 XP Beginner Level 1 | 20.01.2022 - 20:27 Uhr

    So, jetzt werden die zwei Xboxen verkauft. Werd‘ die Series X bei ’nen Bekannten in ’nem IT-Shop um 350€ hergeben (er wird sich freuen, sucht sowieso verzweifelt eine zum Normalpreis ;D) und bei der Series S schau ich mal. Sorry, aber sowas unterstütz ich nicht. Brauch sowieso ’n neuen Kleiderschrank und Zeit zum zocken hab ich jetzt auch nicht mehr wirklich.

    0
  9. PegasusELOHIM 14625 XP Leetspeak | 27.01.2022 - 10:13 Uhr

    Sony kauft einzelne Studio, weil ihnen einfach das Geld fehlt für solche großen Deals. Sony sollte einfach ihre Exklusivspiele weiter ausbauen. Sie haben ja schließlich mit den Exklusivspielen auch angefangen und immer Erfolg geerntet. Bei Spielen geht es nur ums Geschäft und ums Geld. Sony hat aber eigene Probleme. Gerade die Abkehr von Japan in die USA hat die Japaner schon verwirrt. Das portieren der exklusives auf den PC macht ihr übriges. Es bleibt spannend, wie Sony damit umgeht. Auf der anderen Seite muss man aber auch den Größenunterschied der Unternehmen Sony und MS berücksichtigen. Sony ist ein großer Konzern und in seiner Größe einer unter vielen. Etwa 25 Prozent macht die Marke PS aus, der Rest geht auf TVs, Handys und der Filmverleih. MS ist eines der größten Firmen der Welt. Wenn nicht sogar das größte. Von daher sind solche Deals zwar erschreckend, aber in dieser Preisklasse möglich. MS geht schon seit der one s in den Dampfmodus. Wenn CoD in den GP kommt, knackt der GP locker, locker die 100.000 Abonnentenzahl. Ich schätze knapp 150.000. Aber das heißt ja nicht, dass MS in Zukunft eine Art Horizon raus bringt. Aber es wird das Netflix für Gamer. Das wird so kommen. Aber das ist ja nicht schlimm. Nintendo zieht ja auch seine Bahnen und bei denen läuft es ja auch gut zur Zeit.

    0

Hinterlasse eine Antwort