Monster Truck Championship: SSD-Unterschied zwischen PS5 und Xbox Series X nicht bemerkenswert

Łukasz Bróg, Entwickler bei Teyon, sprach über die unterschiedlichen SSDs in der PlayStation 5 und Xbox Series X und warum sie keinen großen Einfluss auf Monster Truck Championship haben.

Noch ist es zwar zu früh, um die verschiedene Hardware in der Xbox Series X und der PlayStation 5 zu beurteilen, doch ein kleiner Blick von einem Entwickler hinter die Kulissen kann nicht schaden. Beide Konsolen nehmen sich aus technischer Sicht nicht viel. Nur wenn einzelne Komponenten vergleicht werden, kann man klare Vor- oder Nachteile erkennen. Dazu gehört zum Beispiel die stärkere GPU der Xbox Series X. Dafür kann die PlayStation 5 mit einer beeindruckenden SSD gleichziehen.

Warum der schnellere Massenspeicher jedoch in aktuellen Spielen noch keinen bemerkenswerten Unterschied aufzeigt, erklärt Łukasz Bróg. Er arbeitet bei Teyon an dem Projekt Monster Truck Championship und redet in einem Interview mit GamingBolt genau über das Thema:

„Eine der größten technologischen Veränderungen in der aktuellen Konsolengeneration ist das schnelle Lesen“, sagte Bróg. „Sie wird viel dazu beitragen, die Ladezeit eines Spiels und der Levels zu verkürzen, oder sogar die Wartezeit beim Laden überhaupt zu eliminieren. Aber nicht nur das! In Zukunft wird die Weiterentwicklung der Technologie für Textur- und Geometrie-Streaming die Erstellung von weitaus komplexeren Szenen in Spielen ermöglichen, als es jetzt möglich ist. Einen Vorgeschmack darauf können wir bereits in der von Epic Games veröffentlichten Demo sehen, die die Möglichkeiten der Unreal Engine 5 aufzeigt. In Monster Truck Championship ist der Unterschied zwischen PS5 und XSX nicht so sehr spürbar, da die Festplattengeschwindigkeit der XSX für ein sehr schnelles Laden ausreicht – nur ein paar Sekunden für Bildschirme.“

Dazu muss man jedoch sagen, dass Monster Truck Championship ein Cross-Gen-Titel ist, was bedeutet, dass er nicht speziell für eine Konsole entwickelt wurde. Spannend wird es laut Bróg erst, wenn die First-Party-Exklusivspiele die Hardware voll auslasten können.

Monster Truck Championship ist ab sofort für Xbox Series X|S und Xbox One, PlayStation 5 und PlayStation 4 sowie Nintendo Switch und PC verfügbar.

24 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Gagac 14560 XP Leetspeak | 02.04.2021 - 13:07 Uhr

    Auch bei den richtigen Next-Gen-Titeln wird man keinen allzu großen Unterschied erreichen können. Höchstens 2-5 Sekunden. Das ist echt nicht der Rede wert. Wenn diese Ladezeit-Differenz die Überlegenheit der PS5-SSD ausmacht, dann gebe ich mich gerne geschlagen. Sollen sich die PS5-Fans darüber freuen, ich gönne es ihnen 😄

    Ich hingegen freue mich schon auf den Zeitpunkt bis die Hardware der Next-Gen Konsolen vollends ausgereizt wird und wir die grafischen/performancetechnischen Unterschiede der beiden Konsolen vergleichen können (Stichwort: RDNA 2.0, DX12 Ultimate). 😁

    1
  2. Hey Iceman 180705 XP Battle Rifle Man | 02.04.2021 - 13:28 Uhr

    Naja bei dem spiel kann man auch nichts erwarten das dort ein UNterschied feststellbar ist.

    0
  3. bobquentok 4730 XP Beginner Level 2 | 02.04.2021 - 16:23 Uhr

    Die SSD kann sich in Zukunft je nach Spielkomplexität bemerkbar machen, dass die Xbox mit mehr Grafik-Pop-Ins zu kämpfen haben wird im Gegensatz zur PS5.
    Ist nix anderes als am PC.

    0
  4. Mil van Ter 2560 XP Beginner Level 2 | 02.04.2021 - 20:09 Uhr

    Die Ladezeiten halte ich mit den neuen Konsolen auch nicht für ein großes Problem. Eher wie in den kommenden Jahren der Detailgrad in Spielen aussehen wird, wenn die Playstation ja so viel schneller laden kann. Aber selbst da wird man dann bestimmt genau suchen müssen 😀

    0
  5. Magma 6180 XP Beginner Level 3 | 03.04.2021 - 01:59 Uhr

    Die Stärken und Schwächen der Next gen Konsolen werden sich in der Zukunft herausstellen.

    0

Hinterlasse eine Antwort