Neverwinter: Kostenlose Erweiterung Jewel of the North mit brandneuer Barden-Klasse

Neverwinter: Jewel of the North ist da und bietet einige Überraschungen, eine Barden-Klasse mit einem Darbietungs-Modus.

Neverwinter: Jewel of the North, die neuste kostenlose Erweiterung, ist jetzt auf Xbox One, PlayStation 4 und PC erhältlich. Sie führt die brandneue Barden-Klasse ein, die von dem beliebten Archetyp aus der 5. Edition von Dungeons & Dragons inspiriert ist.

Spieler, die sich für den Barden entscheiden, werden zu wagemutigen Helden, die sich darauf verstehen, Magie mit Schwertkunst zu kombinieren, mit Musik Verbündete zu inspirieren, Gedanken zu manipulieren und sogar Wunden zu heilen!

Barden zeichnen sich durch ihren einzigartigen Darbietungsmodusaus, in dem sie eine Vielzahl von Liedern spielen können, die Verbündete stärken und heilen oder Zielen Schaden zufügen. Und im Freien Darbietungsmodusist es Barden sogar möglich, mit dem von ihnen ausgerüsteten Instrument nach Belieben eigene Kompositionen zu erschaffen und vor anderen Abenteurern zum Besten zu geben.

Ein Barde wäre natürlich kein Barde, wenn er seine freie Zeit nicht darauf verwenden würde, Lieder über seine Heldentaten zu komponieren und die Welt von Neverwinter mit Musik zu erfüllen.

Wenn ein Barde sich nicht im Kampf befindet, dann kann ein neuer Modus namens „Freie Darbietung“ betreten werden. Standardmäßig kann er am PC mit F12, über den L1-Trigger und R3 auf der Xbox One und über den L1-Trigger und R3 auf der PlayStation 4 betreten werden. In diesem Modus hat der Barde nicht nur Zugriff auf die 8 Basisnoten, sondern auch auf Oktaven und Akzidentien, indem die Triggertasten auf Xbox One und PlayStation 4 und die Pfeiltasten auf dem PC gedrückt und gehalten werden.

Dank der einzigartigen Tiefe und der Mechaniken des neuen Modus können Spieler ihr ausgerüstetes Instrument, zum Beispiel ihre geliebte Laute, nutzen, um ihre eigenen Lieder zu komponieren oder auch bekannte Songs zu covern. Wie wäre es mit Klassikern wie „Happy Birthday to You“, den Titelsongs von TV-Serien oder Liedern von populären Künstlern?

Laut Neverwinters Senior Designer Salim Grant, der die Entwicklung des Barden maßgeblich mitgestaltete, wurde der einzigartige Darbietungsmodus der Klasse von der Ocarina-Mechanik aus Legend of Zelda: Ocarina of Time inspiriert.

„Mit dem Freien Darbietungsmodus des Barden möchten wir eine Menge Kreativität und Musikgenuss für die Spieler ermöglichen; genau wie das Ocarinaspielen in Legend of Zelda: Ocarina of Time“, sagt Salim Grant, Neverwinter Senior Designer. „Der Darbietungsmodus wurde extra für Spieler entwickelt, die ihren inneren Barden entfesseln und ihre verbündeten Abenteurer unterhalten möchten. Mit dem Barden wollten wir vor allem für die D&D-Spieler so viel Individualisierung wie möglich ermöglichen, damit sie zu dem Barden werden können, der sie schon immer sein wollten.“

Seit dem Start von Jewel of the North auf dem PC, haben Spieler in Neverwinter den Freien Darbietungsmodus genutzt, um verschiedene populäre Songs zu covern. Unten sind ein paar tolle Beispiele:

A Cruel Angel’s Thesis“ von Neon Genesis Evangelion, „L’s Theme“ von Death Note & „Dan Dan Kokoro Hikareteku“ aus Dragon Ball Z

„Becalmed“ aus Sea of Thieves

„L’amour Toujours“ von Gigi D’Agostino

„Coffee Dance (Astronomia)“ von Vicetone & Tony Igy

Das Thema des 2004 veröffentlichten The Bard’s Tale

„Three Little Birds“ von Bob Marley

„Rains of Castamere“ aus Game of Thrones

„The Misty Mountains Cold“ aus The Hobbit

„Chariots of Fire“ von Vangelis

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Homunculus 108410 XP Master User | 24.08.2021 - 22:03 Uhr

    Für mich sieht das eher sehr stark nach Inspiriert vom Ff14 Barden aus als nach OoT.
    Cool ist die Cls und die Mechanik aber so oder so.

    Hab letztens schon so leichtes Verlangen gehabt es mal wieder zu installieren. Doch dann fällt mir wieder ein, wie sehr p2w es doch ist und das man allein eh keine Chance hat.

    Das letzte Update, das ich gespielt habe, war das Underdark Update mit Drizzt.

    1

Hinterlasse eine Antwort