Outriders: Keine Mikrotransaktionen im Spiel vorhanden

People Can Fly, die Entwickler des Spiels Outriders, planen keine Mikrotransaktionen in das Spiel einzubauen.

Anders als erwartet konnte die Demo-Version des Spiels Outriders viele Fans doch überzeugen. Davor stand bei vielen der Gedanken an einen klassischen neuen Loot-Shooter im Raum. Doch im Gegenteil, der Entwickler People Can Fly beharrt sogar darauf, ein fertiges, vollwertiges Spiel zu veröffentlichen. Sie wollen keinen weiteren Live-Service-Titel kreieren.

Was damit Hand in Hand geht, ist das völlige Fehlen von Mikrotransaktionen. In einem Interview von GamingBolt mit dem Creative Director Bartek Kmita und dem Lead Game Designer Piotr Nowakowski haben sie auf die Frage, warum sie keine der genannten Mechaniken hinzufügen wollen, geantwortet:

„Wir haben uns für den Old-School-Ansatz entschieden, bei dem wir einfach nur das Spiel fertigstellen und es den Spielern geben und nicht über Mikrotransaktionen, Season-Pässe und solche Dinge nachdenken“, sagten sie. „An einem bestimmten Punkt war es für uns einfacher, so über das Spiel zu denken, einfach das ganze Produkt zu liefern. Wir glauben, dass die Spieler diesen Vorschlag mögen werden, dass sie einfach alles kaufen.“

Danach sagten sie zwar, dass es eine geringe Chance gibt nochmal darüber nachzudenken, doch das wäre aktuell kein Thema. Ein Battle Pass oder etwas Vergleichbares, sollte, laut den Entwicklern, den Fans mehr zusätzlichen Spielinhalt geben, aber nicht nötig sein, um das Spiel in voller Länge genießen zu können:

„Natürlich schließt das für uns nicht die Möglichkeit aus, in der Zukunft einfach einen Battle Pass oder andere ähnliche Inhalte hinzuzufügen, aber nicht wie Mikrotransaktionen, es wäre mehr wie die größeren Komponenten, die den Spielern helfen können, die tiefer in unsere Welt gehen wollen, in dieser Welt zu spielen“, sagten sie. „Aber bis dahin haben wir das, was wir geschaffen haben, und das ist genug. Wollen wir auf unserer Welt und den Mechaniken aufbauen? Sicher, aber nicht in Form von Mikrotransaktionen.“

Outriders erscheint am 1. April für Xbox Series X|S, Xbox One, PlayStation 5 sowie PlayStation 4, PC und Stadia. Das Spiel wird direkt zur Veröffentlichung im Xbox Game Pass für Xbox erscheinen.

60 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DerZeroCool 64280 XP Romper Stomper | 18.03.2021 - 14:34 Uhr

    Besser ist das,microtransaktionen machen nur Spiele kaputt und Zeugen von Geld Gier

    0
  2. zxz eXoDuS zxz 25675 XP Nasenbohrer Level 3 | 18.03.2021 - 16:57 Uhr

    Also ich habe nichts gegen Mikrotransaktionen sofern sie nur Kosmetischer Natur sind.
    Ansonsten sind sie für mich Müll.
    Dann lieber ein zehner mehr beim Hauptspiel und gut ists.

    0

Hinterlasse eine Antwort