Outriders: Spieler geben Streamern und YouTubern Schuld für Klassen-Nerfs

Outriders Spieler geben Streamern und YouTubern Schuld für die jüngsten Klassen-Abschwächungen.

Das kommende Update für Outriders kam als Schock für die Spieler. People Can Fly kündigte an, dass man einige Klassenfähigkeiten abschwächen wird, insbesondere Geschossfähigkeiten. Diese Änderung hat die Community zum Reden gebracht, wobei einige Livestreamer und YouTuber beschuldigten, angeblich „Spiele zu ruinieren“, indem sie alle Endgame-Inhalte alleine spielen.

Nächste Woche werden die auf Kugeln basierenden Fertigkeiten des Technomancers und des Tricksters – „Beleuchtete Kugeln“ bzw. „Verdrehte Kugeln“ – so modifiziert, dass sie weniger lootbar sind. Dies beinhaltet Dinge wie die Erhöhung der Abklingzeit und die Reduzierung der Schadensverstärkung. Als Ergebnis hagelt es nun Kritik. Einige zeigten mit dem Finger auf die Ersteller von Inhalten, insbesondere Livestreamer und YouTuber, deren gesamter Lebensunterhalt davon abhängt, sich an ein Spiel zu hängen und Videos darüber zu machen, um Geld damit zu verdienen.

„Lieber PCF, Livestreamer [sic] repräsentieren NICHT uns oder unseren Fortschritt“, schrieb Reddit-Nutzer _superchan. „Nerfing Builds ist ein schreckliche Idee.“

Reddit-Benutzer sagen, dass sie mehr Zeit für das Farmen von Ausrüstung, das Ausarbeiten von Builds und das Entdecken von Exploits haben, weil die Ersteller von Videos ihren Lebensunterhalt damit verdienen. Diejenigen, die ein eigenes Leben haben – wie Familie, Kinder und Arbeit – verbringen nicht so viel Zeit mit dem Spiel. Der Nerf, so vermuten die Spieler, vertreibt Gelegenheitsspieler, indem er den Schwierigkeitsgrad erhöht und sie auf einen Spielstil festlegt, anstatt ihnen die Möglichkeit zu geben, „kreativere Builds“ zu finden.

„Ihr müsst verstehen, dass nicht jeder online geht und sich Videos über Outrider oder Guides oder Tricks oder so etwas anschaut“, schrieb Reddit-Nutzer Queasy_Cut. „Die meisten Leute haben ein Leben außerhalb des Spiels, wie Arbeit, Kinder und Familie, die wir nicht jeden Tag damit verbringen können, nach Legendären zu farmen, um einen bestimmten Build hinzubekommen. Das Spiel verwandelt sich in ein Spiel, in dem wir statt ‚kreativer Builds‘ eine einzige Legende/Waffe farmen müssen, die wir brauchen, um den Build zu vervollständigen, um einen Gold-Run zu bekommen, weil es nicht viele praktikable Optionen gibt, um den Run rechtzeitig zu beenden.“

Einige Spieler bieten Möglichkeiten an, wie People Can Fly Outriders anpassen kann, damit die Klassen nicht abgeschwächt werden müssen. Einer sagte, wenn „man die Mods anpasst, [dann] ist das Problem gelöst.“ Andere sagen, dass die „lächerliche Genauigkeit“ der KI überarbeitet werden muss.

Aber am Ende sagen die Gamer, dass das Studio alle Spieler kennenlernen und sich auf sie konzentrieren sollte, nicht nur auf die wenigen Privilegierten, die Videospiele für ihren Lebensunterhalt spielen können.

„HÖRT AUF, DIE STREAMER ALS BENCHMARK ZU VERWENDEN“, schrieb Queasy_Cut. „Lernt, was die meisten Leute tun, anstatt Leute, die buchstäblich Spiele für ihren Lebensunterhalt spielen.“

Was meint ihr? Machen People Can Fly alles richtig, wenn mit dem kommenden Update Klassen und Loot reduziert wird?

73 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Terrorbob 13160 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 12.04.2021 - 18:00 Uhr

    Sollte PCF tatsächlich durch Streamer auf diese Problematik aufmerksam geworden sein, so bedanke ich mich sogar bei den Streamern.
    Ich habe selbst recht schnell gemerkt wie stark der Technomancer ist und war schnell durch die Story und hatte schon nach 60-90 Minuten Expeditionen zocken eine Todeslangeweile.

    So wird es jetzt hoffentlich etwas knackiger.

    0
  2. zxz eXoDuS zxz 30195 XP Bobby Car Bewunderer | 12.04.2021 - 18:50 Uhr

    Also ich bin in der Kategorie Familien vater wenig Zeit etc…
    Aber sogar ich probiere bei solchen Games gerne unterschiedliche Builds aus.. Dauert halt nur ewig🤣🤣Aber dafür habe ich länger was davon.

    0
  3. Muskaphe 14525 XP Leetspeak | 13.04.2021 - 00:19 Uhr

    Man kann sich natürlich drüber streiten, ist das gut, ist das schlecht.
    Die Zeit fehlt dem normalo Bürger.
    Aber das gleicht man dann einfach dadurch aus, dass man dieses Spiel über einen längeren Zeitraum spielt.
    Dennoch muss man sich fragen, ob Content Creator die richtige Zielgruppe für das Balancing ist?
    Bei anderen Spielen, wie zum Beispiel League of Legends, wird da die Profiszene und der allgemeine Schnitt genommen.
    Was ist grad zu stark, was könnte mal wieder mehr in den Vordergrund rücken etc etc.
    Aber da man nicht dahinter steckt, kann man eh nur spekulieren, soweit kein Statement kommt und rechtfertigen müssen die sich eigentlich auch nicht.
    Also einfach weiter spielen, dann ist das Spiel eben was schwerer.

    0

Hinterlasse eine Antwort