Overwatch 2: Blizzard von neuer Vorgehensweise zu überzeugen, war sehr herausfordernd

Blizzard von der Vorgehensweise zu überzeugen, bestehende Spieler in Overwatch 2 zu unterstützen, war laut Jeff Kaplan sehr herausfordernd.

Mit Overwatch 2 will man Spieler des ersten Teils nicht im Regen stehen lassen. Über Jahre hinweg haben sie viel Zeit und Geld investiert und Gegenstände freigespielt. Alteingesessene Spieler bezahlen in der Fortsetzung somit im Prinzip nur die neuartigen PvE Story-Missionen und nehmen ihre Helden samt Freischaltungen kostenlos mit.

Diesen Weg zu gehen, war jedoch nicht ganz einfach. Besonders Blizzard von dieser neuen Vorgehensweise zu überzeugen, war sehr herausfordernd, wie Game Director Jeff Kaplan erzählt.

„Es ist eine große Herausforderung, weil die Branche die Dinge schon so lange auf die gleiche Weise macht. Und so ist es schwer, Leute zu bekommen, sie aus ihrer Wohlfühlzone zu drängen und zu sagen, hey, ich denke, wir könnten es besser machen.“

Kaplan zufolge sei die Unterstützung bestehender Spieler einfach das richtige, um auf lange Sicht erfolgreich zu sein:

„Ich versuche ihnen zu sagen, wenn wir das tun, was für die Spieler richtig ist, werden sie glücklich sein, wir werden ein besseres Spiel haben, und wir werden auf lange Sicht in einer besseren Position sein.“

„Anstatt dieses kurzsichtige Denken zu haben, das normalerweise von der Angst getrieben wird, „die einzige Möglichkeit, Spieler dazu zu bringen, Overwatch 2 zu spielen, ist, alle Overwatch 1-Spieler ausschließen und sie aushungern zu lassen und sie zu zwingen, zu rüberkommen“ und, du weißt schon, dieses Spiel einfach irgendwie am Weinstock aussterben zu lassen.“

„Die Tatsache, dass wir alle zukünftigen Helden und alle zukünftigen Karten mit aufnehmen wollten, weißt du, dass wir uns im Grunde genommen von einem Spiel in der Box weiterentwickeln wollten, war zu diesem Zeitpunkt noch nie da gewesen. Viele Leute in der Firma mussten einen großen Sprung machen und warten, niemand sonst macht das. Und wir haben es herausgefordert. Wir sagten, wir denken, dass das richtig ist: Wenn ich ein Spieler des Spiels bin, fühlt sich das richtig und fair an.“

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ash2X 179880 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 4 | 06.11.2019 - 13:30 Uhr

    Es war bestimmt schwer Bilzzard davon zu überzeugen den Leuten für ein Add-On,welches es schon als Event in ähnlicher Form gab, Geld aus der Tasche zu ziehen 😀
    Sie sind ja nicht etwa dafür bekannt oder so.
    Nicht falsch verstehen: Ich finde das neue Konzept super und es wird bestimmt auch nicht schlecht,aber von Skrupel seitens ActivisionBlizzard sind nicht zu erwarten.

    0
  2. Morgoth91 83415 XP Untouchable Star 2 | 06.11.2019 - 15:08 Uhr

    Kann ich mir schon vorstellen das es schwer ist sowas durchzubekommen. Normal ist nunmal die Teile von einander zu trennen damit „alle“ den aktuellen kaufen. So spricht man echt nur neue Kunden an und die die auf PvE Lust haben. Naja vielleicht auch ein paar die nur das Grafik Update haben wollen, aber ich schätze dass das nicht so viele sind da der Unterschied für mich nicht gerade riesig wirkt.
    Denke bei OW ist es der richtige Weg, so werde ich es kaufen und sehe es als Addon. Habe nichts für Lootboxen ausgegeben und für den einmaligen Kauf eine Menge bekomme. Nach der Zeit gebe ich gerne nochmal Geld aus für die gezeigten Inhalte.

    0

Hinterlasse eine Antwort