Overwatch 2: Vier neue Helden könnten in Arbeit sein

Für Overwatch 2 könnte Blizzard an mindestens vier neuen Helden arbeiten.

Mit Overwatch 2 kündigte Blizzard in der letzten Woche einen Nachfolger zum Shooter an, der zum Launch mit Sojourn auch eine neue und schon bestätigte Heldin mitsichbringen wird. Mit Echo ist außerdem ein weiterer Held bekannt, zu dem es aber keine Informationen gibt.

Doch scheinbar sind noch weitere Helden in Arbeit, wie Andrew Reiner von Game Informer berichtet. Reiner war im Oktober zu Besuch bei Blizzard und bekam dort von Game Director Jeff Kaplan eine kurze PowerPoint Präsentation mit neuen Inhalten zu Overwatch 2 zu Gesicht. Darunter befanden sich auch Seiten mit vier neuen Helden.

Die neuen Helden wurden zwar nur als Silhouette gezeigt, Reiner erkannte dieser aber zunächst nicht aus vorherigen Ankündigungen, Comics oder Bildern. Erkennbar war, dass drei der Helden offenbar weiblich waren. Der vierte Held könnte Reiner zufolge männlich sein. Er sah aus wie ein Zauberer, Hexenmeister oder Voodoo-Priester, der eine Art krummen Stab hielt.

Von den weiblichen Helden, stieß Reiner eine Besondere ins Auge, die er wie folgt beschreibt:

„Die Heldin, die am meisten auffiel und von der ich die Augen nicht loslassen konnte, schien eine Frau mit kurzem Haar zu sein. An ihrer Seite und auf den Knien stand ein flauschiges kleines Wesen mit spitzen Ohren und einem ebenso spitzen Schwanz. Es sah aus wie ein Wüstenfuchs, aber mit längeren Ohren und einer aggressiveren Haltung. Der Held schwang eine riesige vierseitige Waffe, die dem Shuriken von Yuffie in Final Fantasy VII ähnlich ist, aber viel dicker. Auf den ersten Blick sieht diese Waffe aus, als würde sie für Nahkampfzwecke verwendet, aber da Overwatch ein Science-Fiction-Universum ist, würde ich nicht ausschließen, dass sie wie ein Bumerang geworfen oder an einer Art Kette befestigt wird (was ich nicht gesehen habe).“

9 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ash2X 132980 XP Elite-at-Arms Silber | 08.11.2019 - 18:04 Uhr

    Wenn sie es schon Teil 2 nennen sollten es mindestens 16 neue Charaktere sein.

    0
    • Morgoth91 77755 XP Tastenakrobat Level 4 | 08.11.2019 - 18:55 Uhr

      Glaube nicht dass das dem Spiel gut tun wurde. Wenn ein neuer Held kommt hat man schon erstmal Probleme wenn einer aus dem eigenen Team den neuen Helden nimmt und keiner von den Gegner. Man muss ja erstmal mit dem neuen zurecht kommen. Wenn 16 neue auf einen Schlag kommen würden, würde ein Team nur aus neuen keine Chance haben gegen ein Team was mit denen bekannten Helden spielt. Dabei können dann auch kaum die neuen Helden trainiert werden. Die Frage ist auch wie viele neue Helden sinn machen. Die Fähigkeiten sollten nun mal jeweils was neues sein und dennoch ins Spiel passen.
      Außerdem kommen doch alle Helden auch in Teil 1 raus und sind nichts Teil 2 spezifisches.

      0
      • Ash2X 132980 XP Elite-at-Arms Silber | 08.11.2019 - 19:41 Uhr

        Wenn es nur eine handvoll werden können sie allerdings die Zahl auch einfach weglassen und es als Add-On verkaufen…was es ja eh zu sein scheint.Nur für ein paar PvE-Level und 4 Figuren werden die Leute wohl kaum 70€ hinlegen…wobei es ist Blizzard,auf dem PC können sie eh machen was sie wollen.
        Man muss es auch mal mit anderen Titeln wie Paladins vergleichen,das zwar eine Pause gemacht hat aber fast alle 2 Monate eine Figur nachkam ohne das es massive Probleme gab.Und es hat keine Vollpreis-Eintrittsgebühr.

        Wer so lange im Tiefschlaf verbringt,von dem kann man auch etwas erwarten.

        0
        • Morgoth91 77755 XP Tastenakrobat Level 4 | 09.11.2019 - 21:15 Uhr

          PvP wird nicht getrennt. Es werden alle neuen Helden auch kostenfrei in Teil 1 geben, daher ist die Anzahl vollkommen egal für die Preis-Leistung von Teil 2. Ja es ist eher ein PvE Addon plus Grafik-Update. Wobei es an sich doch egal ist wie man es nennt.
          Naja massive Probleme gab es in OW auch nicht und Tiefschlaf war auch nie. Es gab doch immer wieder neue Helden und Karten.

          0
          • Ash2X 132980 XP Elite-at-Arms Silber | 09.11.2019 - 21:56 Uhr

            Die Frage ist in welcher Geschwindigkeit – Paladins hatte Overwatch soweit ich weiß innerhalb eines Jahres übertroffen.
            Klar bei Blizzard wird immer davon gesprochen das sie so lange brauchen weil sie sorgfältig sind, aber im Endeffekt kann man aber auch sagen das sie mit ihrem Pay-to-play Modell einfach keine Notwendigkeit sehen großen Aufwand zu betreiben um die Spieler bei Laune zu halten.

            Ich kann dir nicht ganz zustimmen das für die Preis/Leistung die Anzahl der Figuren nicht relevant ist – wenn der PvP nicht getrennt wird, selbst der neue Spielmodus vorher in Teil 1 erscheint und alle Helden gleichzeitig für Overwatch 1 erscheinen stellt sich die Frage ob sie wirklich nur für einen PvE-Modus 50-70€ sehen wollen.
            Das wäre selbst für Blizzard-Verhältnisse übertrieben.

            0
        • Morgoth91 77755 XP Tastenakrobat Level 4 | 09.11.2019 - 23:08 Uhr

          Kenne paladin nicht und kann daher nicht sagen in wie weit sich die Charaktere da unterscheiden um deren Existenz zu begründen. Kann nur bei OW sagen das jeder eine neue Facette ins Spiel verbracht hat. Deren Modell basiert ja auch auf Lootboxen dafür müssen Leute schon bei Laune bzw. beim Spiel gehalten werden.

          Kann deinem zweiten Absatz nicht folgen. Alle Helden und Modi werden zeitgleich in beiden Teilen erscheinen.
          Teil zwei bringt im Vergleich nur PvE Modi und Grafik Update. Dafür zahlt man. Wer nur Interesse an PvP hat kann bei Teil 1 bleiben oder den günstiger kaufen als Teil 2. Daher meinte ich das die Heldenanzahl egal für die Preis-Leistung sind. Mir erschließt sich nicht in wie weit du mir mit deinem Text nicht zustimmst.

          0
          • Ash2X 132980 XP Elite-at-Arms Silber | 10.11.2019 - 00:38 Uhr

            Naja, wenn ich für einen neuen Teil 70€ zahle erwarte ich von Ihnen neuen Content. Da ein Hero-Shooter die Figuren als Hauptfokus hat erwarte ich da auch einen Haufen neue und nicht nur 1-2 Bonusmodi.

            Was die Diversität der Figuren angeht… Ich sag mal Paladins und Overwatch kopierten anfangs fleißig voneinander mit eigenen Twists. Also sie haben allesamt ihre Berechtigung,wobei sie sich auch etwas in andere Richtungen entwickelt haben.

            0
        • Aeternitatis 5530 XP Beginner Level 3 | 10.11.2019 - 00:24 Uhr

          Mir hat Paladins damals besser gefallen. Die haben es aber dann so mit ihren Skinwahnsinn übertrieben, das es mir einfach zu viel geworden ist. Im Moment spiele ich Paladins und Overwatch kaum noch. Von der Vielfältigkeit der Charaktere haben Hi-Rez aber klar die Nase vorn. Hi-Rez liefert auch regelmäßiger Updates als Blizzard. Auch das Preis Leistungsverhältnis passt bei Paladins besser. Truhen bzw. Lootboxen abzocke gibt es ja bei beiden. Nur mit den Preisen für die Skins schießt Hi-Rez weit über das Ziel heraus. Da liegt der Preis bei teils bis zu 1200 Kristalen. Find ich total übertrieben. Da haben die sich wohl an Fortnite orientiert.

          1
        • Morgoth91 77755 XP Tastenakrobat Level 4 | 11.11.2019 - 13:56 Uhr

          Mmh habe das Gefühl wir reden vielleicht aneinander vorbei.
          ich rechne auch damit das Blizzard Teil 2 als Vollpreistitel verkauft aber sicher ist es natürlich nicht ganz.
          Man bekommt ja neuen Content durch den Erwerb von Teil 2 nur das der eben nichts exclusives neues für den PvP bringt. Wie Umfangreich die neuen PvE Sachen werden kann ja keiner Abschätzen. Hero-Shooter fokussieren sich auf PvP aber da der eben nicht getrennt wird erschließt sich mir nicht warum es einen Haufen neuer Chars geben muss um Teil 2 zu begründen wenn die unabhängig von Teil 2 zur Verfügung stehen und dieser sich auf PvE fokussiert.
          Bin auf jeden Fall dabei das es Story-Addon-Charakter hat und nicht unbedingt als Teil 2 benannt werden musste, aber finde die Nummerierung auch nicht schlimm.

          0

Hinterlasse eine Antwort