Paradox Interactive: 2019 das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte

Für Paradox Interactive war 2019 das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des Unternehmens.

Paradox Interactive hat sich mittlerweile als einer der sogenannten „Midrange“-Entwickler etabliert. Mit anderen Worten: nicht wirklich AAA aber auch nicht klein oder indie. Einst war das Studio bekannt für seine Strategiespiele wie Stellaris oder Crusader Kings. Mittlerweile hat man aber ein breiter gefächertes Angebot an Genres zu bieten.

Laut CEO Ebba Ljungerud geht aus dem Unternehmensbericht für 2019 hervor, dass letztes Jahr ein rekordträchtiges für das Unternehmen war. Der Jahresumsatz stieg um 14 % auf 130 Mio. USD und der Jahresgewinn um 3 % auf 47 Mio. USD. Beides neue Bestwerte für Paradox Interactive. Außerdem sollen jeden Monat über zwölf Millionen Spieler ein Spiel des Entwicklers gespielt haben.

Obwohl 2019 ein Rekordjahr war, so war es Ljungerud zufolge auch ein Jahr des Aufbaus und der Planung. Das Unternehmen habe einiges in Entwicklungen und Marketing investiert. Dabei verwies sie auf die bereits für 2020 geplanten großen Veröffentlichungen hin:

„Nur ein kleiner Teil der diesjährigen Investitionen entfiel auf Spiele, die 2019 auf den Markt gebracht wurden und Einnahmen erzielten. Stattdessen handelt es sich um Investitionen in zukünftige Projekte, das heißt Spiele, die wir in den kommenden Jahren veröffentlichen und deren Einnahmen wir sehen werden.“

„Ich freue mich sehr darauf, zusammen mit den talentierten Mitarbeitern, mit denen ich stolz darauf bin, die ehrgeizigsten Spiele in der Geschichte von Paradox im Jahr 2020 zu starten – Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2 und Crusader Kings III.“

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. I G0TTGAM3R I 8333 XP Beginner Level 4 | 22.04.2020 - 12:19 Uhr

    Erstmal herzlichen Glückwunsch Paradox ?
    Viele kritisieren ja die dlc-Politik von PI und ja, wenn man sich anschaut, wieviele dlcs so für ein game, gerade bei den Grand Strategy Games, oder bei Cities, muss man sich immer im Hinterkopf behalten:

    Sie Krempeln ihre Games teils komplett um, teils mehrere Male, müssen balancing vornehmen, mit alten Code arbeiten und vieles, vieles mehr. Die dlcs nehmen nicht soviel ein, wie man vielleicht glauben mag, zudem kommt hinzu, dass die Kosten mit jedem Game Update und dlc steigen, was die Gewinnspanne auf Dauer betrifft, Siehe zb HoI4.
    Ohne solche dlcs würde es den jahrelangen Support und erweiterten Inhalte nicht geben.

    Für neue Spieler, oder Spieler, die nicht jedes dlc haben, hat das Ganze aber auch immer eine „böse“ Seite: diese haben zwar auch Zugang zu den Updates, die eh kostenlos sind, aber einige Features sind halt nur für dementsprechenden dlc Käufer verfügbar, was gerade bei Games wie HoI4 echt belasten kann.

    Dann wünsche ich PI natürlich weiterhin viel Erfolg mit all den Games und hoffe, dass es in der Zukunft ja vielleicht noch was für die Xbox ( Series x ) kommt, seitens MS.
    Nen pc Modus… würde ich so sehr feiern.

    1
  2. FoXD3vilSwiLd 31100 XP Bobby Car Bewunderer | 22.04.2020 - 13:32 Uhr

    Verdient, einer der besseren auf dem Markt.

    Ich spiele gerne Simulationen, und wo die ihre Finger drin haben, da bekommt man auch eine echt gute simulation.
    Cities, Surviving Mars etc.

    1
  3. Fundyracer 740 XP Neuling | 22.04.2020 - 13:59 Uhr

    Verdient, Paradox macht einfach die besten Strategie- und Aufbauspiele. Ich finde es auch sehr gut, wie sie Imperator Rome nach dem schlechten Start inzwischen zu einem spaßigen Spiel mit sehr viel Potenzial gemacht haben. Natürlich hätte es von Beginn an so sein sollen, aber sie haben sich das Feedback der Community wirklich zu herzen genommen und schnell reagiert.

    0

Hinterlasse eine Antwort