Path of Exile: Das sind die Inhalte der Lake of Kalandra Erweiterung

Zum Action-RPG Path of Exile wurden die Inhalte der Lake of Kalandra Erweiterung jetzt vorgestellt.

Grinding Gear Games stellt jetzt Lake of Kalandra vor, eine neue Erweiterung für das kostenlose Action-RPG Path of Exile.

Die Erweiterung wird die Identität des ikonischen Charakters Kalandra näher erforschen und euch einen Vorgeschmack auf ihre Macht geben, die vor allem für den berüchtigten Spiegel bekannt ist.

Spieler dürfen sich auch auf neue Inhalte freuen. Darunter:

  • Kalandra-Herausforderungsliga
  • Verbesserungen am Atlas-Endspiel
  • vier neue Edelsteine
  • 14 neue einzigartige Gegenstände
  • über 100 verbesserte bestehende Uniques
  • Überarbeitungen der Ernte, Jenseits und Archnemesis
  • eine Vielzahl von Balanceänderungen
  • und vieles mehr

Lake of Kalandra wird am 19. August für PC und am 25. August für Konsolen erscheinen. Ausführliche Details zum Inhalt und die anstehenden Änderungen, die mit dem Update einhergehen, erfahrt ihr hier.

Dazu wurde der offizielle Trailer gezeigt sowie ein weiterer, der die Inhalte von zusätzlich käuflichen Support Packs zeigt:

 

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. KirkZero 6980 XP Beginner Level 3 | 13.08.2022 - 00:34 Uhr

    Spielt das hier eigentlich jemand? Hatte irgendwann mal angefangen, aber hatte alleine keine Lust

    0
    • Azrael Djerun 1060 XP Beginner Level 1 | 13.08.2022 - 20:57 Uhr

      Jo. Ist ein geniales Action RPG mit unfassbar komplexem Endgame. Habe jetzt selbst ca 500h auf der Kerbholz und bin gefühlt immer noch ein blutiger Anfänger. Zumindest im Vergleich zu vielen der Leute, die es seit Beginn zocken. Kann es echt nur empfehlen. Die 10 Akte der Kampagne sind aber lediglich das Tutorial und danach geht es erst ans Eingemachte. Coop funktioniert zwar tadellos, habe es aber selber zu 99,99% solo gespielt.

      0
      • buimui 209100 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 13.08.2022 - 21:12 Uhr

        Ich interessiere mich schon dafür, aber jetzt kann ich ja mal einen Experten fragen. Ist es wirklich so Hardcore wie man überall hört? Ich bin dank Fromsoftware-Titeln ja frustresistent, aber ich bin jetzt nicht direkt selbstgeislerisch veranlagt. 😅

        0
        • Azrael Djerun 1060 XP Beginner Level 1 | 13.08.2022 - 22:26 Uhr

          Es ist eher im Umfang Hardcore. Man muss sich halt sehr in seinen Charakter einarbeiten und es gibt für Anfänger so unfassbar viele Möglichkeiten, dass ich empfehle nach der Story mal ein Einführungsvideo anzugucken, damit man überhaupt versteht, was man alles machen kann. Zudem sollte man sich im Vorfeld vielleicht schon mal einen Guide raussuchen, der einem beim skillen hilft und einem sagt, welches Equipment gut ist. Geht zwar auch immer noch später, aber kann dann dazu führen, dass man lange farmen muss um die Fehler in seinem Skillbaum rückgängig zu machen. Wenn man aber mal anfängt richtig zu verstehen, ist das ein unfassbar belohnendes Gefühl. Und es gibt auch Bosse, die jeden Build extrem auf die Probe stellen. Da ist dann nix mehr mit face tanking. Da muss man Mechaniken lernen, wie bei WoW Bossen

          0
          • buimui 209100 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 13.08.2022 - 22:51 Uhr

            Danke für die ausführliche Antwort.

            Ich bin schon von Natur aus jemand, der sich vor einem komplexen Spiel sehr gerne stundenlang einfließt um die Mechaniken zu verstehen. Bei mir schlägt es dann aber teilweise ins extreme um, dass ich zu sehr berieselt werde mit Infos, dass ich dann niemals zufrieden bin und immer unsicher bin, ob Build A nicht besser ist als Build Z. Mir geht es gerade mit ESO wieder so. Bin eigentlich zufrieden, aber wieder am überlegen, ob ich nicht neu beginnen soll, weil mir ein anderer Build mehr effiziens verspricht. Ich hoffe du verstehst was ich mein.

            0
            • Azrael Djerun 1060 XP Beginner Level 1 | 14.08.2022 - 10:20 Uhr

              Ja verstehe ich. Das ist bei PoE sicherlich schwierig, weil es viele Möglichkeiten gibt einen sehr guten build zu machen. Ich würde an deiner Stelle einen build nehmen, der einsteigerfreundlich ist und der auch mit preiswertem Gear funktioniert und den man aber dann noch weiter ausbauen kann. Ich spiele zum Beispiel den „King of All summoners“ build. Den findet man direkt bei Google. Ist aber jetzt leider der Fall, dass die neue Erweiterung diesen build deutlich abschwächen wird. Sollte aber trotzdem noch gut spielbar sein denke ich. Zudem habe ich keine Lust mich nochmal komplett in was neues reinzudenken, weil ich schon so weit bin und mich so sehr optimiert habe. Viele Leute fangen bei PoE auch mit jeder Liga einen neuen Char an, das ist persönlich nicht so meins, führt aber halt dazu, dass man immer wieder neues ausprobiert und irgendwann auch einschätzen kann, welcher build in der nächsten Liga gut sein wird, oder eben nicht 😀

              0
              • Azrael Djerun 1060 XP Beginner Level 1 | 14.08.2022 - 10:28 Uhr

                Um noch einmal darauf einzugehen, was du geschrieben hast, mit dem einlesen in Mechaniken… Wenn du das bei PoE versuchst, wirst du vermutlich Ewigkeiten brauchen. Um gute builds zu planen braucht man zb auch ein Tool, dass sich path of building nennt. Damit kann man DPS etc kalkulieren und das ist später quasi Pflicht um überhaupt irgendwie nachvollziehen zu können, wie sich unter bestimmten Umständen deine DPS entwickeln. Würde dir daher empfehlen relativ unvorbelastet anzufangen und einfach das Tutorial aka die 10 Akte zu spielen und dann zu schauen, ob es dir wirklich den enormen Zeitinvest wert ist.

                0
              • buimui 209100 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 14.08.2022 - 10:32 Uhr

                Mehrere Builds parallel sind für mich auch ein Albtraum. Ich habe Respekt vor den Spielern die parallel mehrere Builds hochziehen. Für mich bleibt aber dann der Spaß auf der Strecke. Das fühlt sich zu sehr nach Arbeit an.

                Was mich bei solchen Spielen immer stört, wenn man sich ohne großes einlesen selbst einen Build erstellt, dann ist dieser zu 90% verskillt. Spiele sollten theoretisch keine wissenschaftliche Arbeit sein, sondern Spaß machen und für jeden geeignet.

                0
                • Azrael Djerun 1060 XP Beginner Level 1 | 14.08.2022 - 10:41 Uhr

                  Verstehe ich. Aber man muss das selbst mal erlebt haben bei PoE. Wie man sich sukzessive verbessert. Immer ein bisschen mehr, ein bisschen mehr und plötzlich stehst du vor einem der härtesten Endbosse, die du dich vorher nichtmal getraut hast zu versuchen und sein Lebensbalken schmilzt nur so dahin 😀 der beste Tipp für poe, den ich je gelesen habe war folgender „Der Weg ist das Ziel, versuch nichts zu erzwingen und spiel einfach das Spiel.“ klingt total offensichtlich, hat mir, als Achievement Hunter und chronisch ungeduldigem Menschen aber extrem geholfen mit dem richtigen Mindset da ran zu gehen. Hatte mal eine längere Pause eingelegt, weil es mir zu frustig geworden war, dann aber aus einer Laune heraus wieder angefangen, mir in der Community Tipps geholt und jetzt habe ich quasi alle großen Bosse down und stehe kurz vor den 1000 GS

                  1

Hinterlasse eine Antwort